Gewohnheit, Kalte Füße oder doch Liebe!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Neuanfang 02.03.10 - 15:32 Uhr

Wie kann man sowas auseinander halten.

Mein Mann und ich hatten eigentlich eine schöne Beziehung. 12 Jahre lang, viel Spaß, gemeinsame Hobbys und so weiter.

Bis dann das Haus kam, ab da gings bergab. Pech gehabt, mehr Schulden machen müssen als geplant und weil so was ja nie alleine kommt noch viel außenrum. Riesen Kriese gehabt. Ich hab gedacht ich lieb ihn nicht mehr und wollte weg, er sich in eine andere verliebt, mit der zusammen gekommen. Mit mir noch zusammen geblieben, mir ihr Affäre gehabt. Ich habs rausgefunden, er den Kontakt mit ihr abgebrochen, nach 2 Monaten wieder aufgenommen. Dann doch zu ihr, sie haben sich eben verliebt und wollen zusammen bleiben.

Ich habe wie er sich in die andere verliebt hat begriffen dass ich eigentlich immer nur von dem ganzen Stress weg wollte und ihn noch liebe. Aber wenn er die andere wirklich liebt soll er bei ihr bleiben. Wars halt doch zuviel für uns. Passiert. Ehen gehen auseinander, Liebe vergeht. Wir hatten ne wirklich tolle, tolle Beziehung und ich bereue nichts an der Zeit und bin froh sie erlebt zu haben.

Hab mich damit abgefunden und jetzt wieder Power und bin gut drauf. Lieb ihn zwar noch aber will niemanden der mich nicht liebt. Und vorallem will ich ihm seine neue Liebe nicht kaputt machen. Bin ja selber Schuld durch mein Verhalten, hab ihm meine Liebe entzogen da war er natürlich offen für was anderes.

Jetzt wollten wir uns eigentlich scheiden lassen. Streiten auch nicht mehr und es ist alles sehr freundschaftlich.

Jetzt ist er sich auf einmal sicher dass er nix mehr von der anderen will und was er für mich empfindet keine Gewohnheit ist. Ich denke er kriegt nur kalte Füße weils jetzt entgültig ist. Er soll lieber bei der anderen bleiben. Ich hab so Schiss dass es ewig so weiter geht. Wenn er bei mir ist will er zu ihr, jetzt ist er das erste mal ohne mich und bei ihr und jetzt will er wieder hier her. Bzw weiß ich nicht ob er bei ihr ist, er sagt nein. Aber warum sollte er sich wegen ihr von mir trennen und dann doch nicht mit ihr zusammen sein. Macht ja keinen Sinn.

Klar ist dass wir erstmal getrennt bleiben, auch für ihn. Aber es fängt halt wieder so an dass wir nicht schaffen den Kontakt zu lassen, fleißig hin und her smsen, uns gegenseitig necken. Ich versuchs immer wieder zu lassen und nicht zurück zu schreiben aber dann mach ichs doch wieder. Wobei ich schon immer wieder betone dass es für mich durch ist und ich glaube dass er nur kalte Füße bekommt.

Wie kann man feststellen ob es nur Gewohnheit ist warum man zurück will oder ob es einfach mal ne Trennung gebraucht hat um klick zu machen. Die Zeit war so schlimm für mich. Wenn ich ihm noch mal eine Chance geben sollte dann muß sowieso noch einiges an Zeit ins Land ziehen. Aber ich hab total Angst mich noch mal drauf einzulassen und dann noch mal in die Situation zu kommen dass ich spür er zieht sich von mir zurück. Ich kann das nicht noch mal durchstehen. Und wenn er die andere doch wirklich liebt will ich auch nicht dass er sich das kaputt mach nur weil er Angst hat vor dem Neuen.

Ach alles total verdreht und kompliziert.

Was meint ihr dazu?

Beitrag von petra1982 02.03.10 - 15:34 Uhr

schlage ihm doch mal vor er solle ine weile alleine bleiben und schaun wo seine gefühle hingehören. finde es auch nicht fair mal da mal dort.....

Beitrag von Neuanfang 02.03.10 - 20:35 Uhr

Wir sind jetzt auch schon 2 Monate getrennt und werden auf jeden Fall weiter getrennt bleiben.

Einerseits schön, andererseits doof dass wir uns so gut verstehen. Müssen halt immer noch viel miteinander machen wegen der Tochter.

Wenn dann hab ich sowieso gesagt wir warten ein paar Wochen und dann schauen wir mal. Vielleicht mal gemeinsam was trinken gehen oder so. Sollte sich auf jeden Fall alles außer Reichweite unserer Tochter erstmal abspielen. Die soll kein hin und her mehr mitbekommen.

Aber jetzt erstmal noch etwas Zeit verstreichen lassen.

Beitrag von gustav-g 02.03.10 - 18:33 Uhr

"Bin ja selber Schuld durch mein Verhalten, hab ihm meine Liebe entzogen da war er natürlich offen für was anderes."

Kannst du diesen Fehler gut machen?

Beitrag von Neuanfang 02.03.10 - 20:32 Uhr

Das habe ich glaub ich schon hundertfach wieder gut gemacht. Das ist auch nicht das Thema. Dadrüber haben wir schon gesprochen. Er hatte sich vorher auch von mir zurück gezogen und ich hatte es damals dann einfach leid immer diejenige zu sein die um Zuneigung kämpft.

Beitrag von ttr 03.03.10 - 08:00 Uhr

aufgewärmter kaffe schmeckt nicht wie frisch gebrühter...sagte bereits meine oma.....
lass es sein. bei euch ist zuviel kaputt