Trauen sich "unsaubere" Hundehalter nicht nach Urbia, oder wie???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 17:18 Uhr

Mir ist das mal so aufgefallen..........es gibt hier nicht eine einzige Person die NICHT schreibt das sie die Haufen ihres Hundes weg macht.

Und bei den vielen Leuten hier erstaunt mich das.......Prozentual sind also wohl die braven Hundehalter hier bei Urbai, und die bösen Hundehalter kommen nicht hierher.

Sry.....aber ich denk mal ca. 50 % der Schreiber hier machen die Haufen ihrer Hunde NICHT weg!

Sehe das oft wenn ich unterwegs bin.......Hundehalter ohne Ende, aber bei keinem davon seh ich Kotbeutel oder so.......sieht man im Sommer besonders gut wenn da wer nur ne Radler und nen Top anhat.........ausser natürlich der Kotbeutel wird zum Transport in Unterhose oder BH gestopft *g*

Grad jetzt wo der Schnee weggetaut ist fällt das auf wieviel Haufen draussen rumliegen......wenn ich vor der Haustür stehe sehe ich direkt in nahem Umfeld von so 30 Meter Radius 6 Tellerminen rumliegen - und ich wohne aufm Dorf, nur rechts nen Haus und links nen Haus ( ohne Hunde)....gegenüber Grundstücke von Telekom und Energieversorger....sonst nix.

Logisch das nu jeder Spaziergänger denkt die Haufen stammen von unserem Hund......ist ja der einzige Hund in der gesamten Strasse........ääääääätzend.

Und ja - ich hab Beutelchen dabei - hängen in solch Spender direkt an der Flexi-Leine dran.
Und wenn Mercy vor nen Privatgrundstück kackt mache ich das auch weg!
Auf Feldwegen und auf der Hundewiese hingegen lasse ich es liegen.


Ich weiss....eigentlich nen SiLoPo......aber ich wollt mal mein Erstaunen rausbringen darüber das hier wohl nur verantwortungsvolle Hundehalter sind........

Beitrag von dominiksmami 02.03.10 - 17:28 Uhr

Tja.....das darfst DU gerne sehen wie DU möchtest.

Ich bin nicht so bescheuert uns lass irgendwo was liegen...abgesehen davon das Wolf fast ausschliesslich auf der dafür vorgesehenen Hundewiese macht und dort darf es liegen bleiben weil die rund 2 mal die Woche von der Stadt gereinigt wird. ( da weiß man wenigstens wofür man die 50,- Euro Hundesteuer im Jahr zahlt).

Hier wird sowas ziviel kontrolliert und das recht engmaschig...und erwischt ein Gemeindemitarbeiter dich ohne Tüte oder inflagranti beim Liegenlassen...kostet das 70,- Euro ...im Wiederholungsfalle auch deutlich mehr.

Abgesehen davon das ich es von jung an so beigebracht bekommen habe ( auch meine Eltern machen IMMER alles weg), wäre ich ansonsten einfach zu geizig um sowas zu riskieren.

Keine Ahnung wie andere das machen...auch hier liegt immer noch einiges da wo es nicht hinsoll.

lg

Andrea

Beitrag von kja1985 02.03.10 - 17:38 Uhr

Ich würde eher sagen 80 Prozent lassen es liegen. Ich kenne ausser mir, einem Mädel, dass mit dem Hund ihrer Oma spazieren geht und einem älteren Herrn mit Jagdhund niemanden der es wegmacht.

Beitrag von minimal2006 02.03.10 - 17:42 Uhr

Hallo

Glaubst du denn, das sich hier jemand outet und schreibt:
"ich lass die Kacke immer liegen" !!??

Ich habe immer Tüten dabei, weil ich es einfach ekelhaft finde, wenn auf dem Gehsteig Hundemienen liegen und jemand, womöglich auch ich, hinein trete.

Im Wald und auf dem Feld ist es mir egal, da lass ich die Mienen auch liegen. ABER meine Hunde sch.. auch nicht auf Waldwege, sondern rennen eher in den Wald hinein.

In der Stadt oder in Parks mag ich das auch nicht!
Aber da gehe ich auch nicht gassi.
Wenn ich mal einen meiner Hunde mit in die Stadt nehme, dann hängen bei uns Ständer mit Tüten und Eimer dran.
Dann wirds entsorgt und gut ist ;-)

Beitrag von kitty1979 02.03.10 - 17:43 Uhr

Hallo!

Also ich habe immer 2 kleine Müllbeutel in der Tasche für den Fall, dass ich etwas wegmachen muss. Aber ich kenne und sehe auch viele, die es liegen lassen.

Meine Kleine ist jetzt 1,5 Jahre alt, und noch etwas unsicher beim Laufen. Ich muss ständig aufpassen, dass sie nicht in Hundehaufen tritt oder sogar fällt, das ärget mich tierisch. Denn ich finde das total ekelhaft.

Das Problem ist, dass viele Leute denken, dass sie ja Hundesteuer bezahlen, dafür können sie ihre Hundehaufen wild in der Gegend rumliegen lassen.

Aber im Wald oder auf dem Feld mache ich die Haufen auch nicht weg.

Aber ich bin auch so erzogen, dass ich meinen eigenen Dreck selber wegmache bzw. in die dafür vorgesehenen Behälter werfe. Sogar mein 4-jähriger weiß das schon und meckert über Leute, die Ihren Müll (z.B. Taschentücher oder Kaugummis) einfach auf die Straße werfen.

Lg Nicole

Beitrag von kja1985 02.03.10 - 17:46 Uhr

Aber in Wald und Feld muss man seinen eigenen Dreck nicht wegmachen auch wenn man so erzogen wurde?

Super, dann bring ich da morgen meinen Sperrmüll hin.

Beitrag von kitty1979 02.03.10 - 17:49 Uhr

Ja genau, so meinte ich das #augen

Beitrag von kitty1979 02.03.10 - 18:35 Uhr

Außerdem möchte ich gerne sehen, wie Du im Wald ins Gebüsch kriechst und die Haufen Deines Hundes aufsammelst.....

Beitrag von julianstantchen 03.03.10 - 19:43 Uhr

....wollt ich grad auch sagen.

ich bin sogar SO doof, dass ich es auf Wiesen/Felder/Wälder wegmache, weil MEIN Hundechaot nämlich sich seine Kackflecken merkt und die selber bei nächster Gelegenheit einsammeln gehen würde.

Ich bin also ohnehin schon verärgert genug, dass er bei Gelegenheit - v. a. Katzenkacke - gern frisst, so dass ich den Kot meines Hundes immer mitnehme. Natürlich hab ich auch schon mal einen Sack vergessen oder verloren aber ob das jemand glaubt oder nicht...dann gehe ich die nächste Runde nochmal dahin und hole es.

Beitrag von dore1977 02.03.10 - 17:59 Uhr

Hallo,

seit knapp 4 Wochen bin ich sogar EXTEM Hundekot Aufsammlerin. Unsere neue Hündin bekommt das einfach nicht hin ihren Hinter in ein Gebüsch zu halten. #aerger

In der Pampa lass ich es liegen wen sich die Hunde ins Gebüsch schlagen, da Agathe das auch im Wald nicht tut muss ich sammeln. Was solls, ich hab inzwischen einen Spender an der Leine hängen und habe herrausgefunden das es bunte Beutel gibt und bei einem Diskounter sogar mal welche die geduftet haben. #huepf

Wen Du nach Kaltenkirchen ziehst kannst ja mal vorbei kommen und nachschauen ob ich ordendlich wegräume. #;-)

LG dore

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 18:09 Uhr

*lach* gute Idee......Gesellschaft beim Gassi gehen.......fehlt mir hier echt.

Duftende Hundebeutel hab ich nicht, aber es gibt so duftende kleine Beutel für Windeln oder so......sind aber nicht auf solcher Rolle, also eher unpraktisch.

Diesen Rollenspender hab ich auch......kann man die Beutel wenigstens nicht vergessen wenns an der Leine dran hängt.

aber ich glaub das letzte mal gesammelt hab ich letzten sommer im Urlaub.......ist ansonsten nicht nötig.
Hier auf der Hundewiese nen paar Meter weiter lasse ich eh liegen, und wenn wir ansonsten kurz durchs Dorf müssen um zum Feld zu gelangen macht Mercy nicht.
Auch kein Pipi!

Er weiss: ohne Leine kann er wie er will - mit Leine nur auf Kommando.
Wenn ich dem sag "mach Pipi" schnüffelt er kurz und pinkelt.Das gleiche wenn ich sag "geh Kacken"

Der kanns halt auf Kommando - ausser natürlich er hat echt derben Druck.

Beitrag von dore1977 02.03.10 - 18:23 Uhr

Bei Euch wird auf der Hundewiese nicht weggesammelt ? Bei uns wird auf dem Hundespielplatz besonders peniebel gesammelt.

Wen ihr tatsächlich hier hoch zieht zeig ich Dir gern wo man hier am schönsten laufen kann. Zu zweit laufen macht eh viel mehr Spaß.

LG

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 18:43 Uhr

nö, ist nen altes Stück grün was eigentlich keinem wirklich gehört, dahinter ist nur ne Strasse und nen kleiner Parkplatz. 2 mal im Sommer fährt nen Bauer drüber und mäht es ab, das wars auch schon.
So viel Hunde sind da auch nicht die da lang gehen.....ist halt nen kleines Dorf und ich wohne eher am Rand.

Falls wir Richtung Kaltenkirchen ziehen suchen wir eh nur nen Haus was nicht irgendwo mittendrin ist, sondern wo ich mit Mercy gut laufen kann. Am liebsten Richtung Industriegebiet / Bodelschwinghstrasse ( glaub so heisst die )

Beitrag von biggi420-1 02.03.10 - 18:51 Uhr

Übrigens.....
solltest Du nach Kaltenkirchen ziehen, es gibt hier echt total schöne Ecken wo Hundi auch ohne Leine laufen kann......ich schließe mich der Gassirunde sehr gerne an.
Aber, wenn ich ehrlich bin, hier sind sehr viele sehr nette Hundebesitzer...man kommt echt schnell ins Gespräch und knüpft echt schnell sehr nette Kontakte....
LG
Birgit

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 19:12 Uhr

na hoffentlich ohne Leine.
Mercy kennt es gar nicht mehr wie 600 Meter an der Leine zu laufen. Denn dann sind wir aus dem Dorf raus und er kann frei laufen.
Hier in der Ecke juckts auch keinen wenn Leinenzwang herrscht - sofern man nur durch die Felder geht.

Beitrag von caidori 02.03.10 - 18:14 Uhr

Kommt ich oute mich mal *hihi*

wir wohnen hier mitten in der Pampa, nix mit Nachbarn Siedlungen o.ä. und ich mache hier keine Haufen weg.
Unsere Hunde krabbeln in die Büsche, wenn sie mal müssen und da krabbel ich nicht hinterher. Und da läuft auch niemand Gefahr in nen Haufen zu treten, weil das Stellen sind da laufen nichtmal unsere Jäger durch, normale Spaziergänger sowieso nicht.
Sie dürfen nicht auf Felder oder anderer Leute Grundstücke, und ob da jetzt im Busch abseits vom Weg was liegt oder nicht ist mir ehrlich gesagt egal.
UND da gibts auch vom OA hier keinen aufn Deckel, man trifft sie öfter hier an bestimmten Wegen.

Sind wir unterwegs oder bei Bekannten die eben in der Stadt wohnen, hab ich kleine Müllbeutel dabei. Und die werden auch benutzt, denn ich habe sowieso immer eine größere Mülltüte dabei weil ich noch ein Wickelkind habe.
Denn es gibt nix ekligeres als in nen Haufen zu treten und das mitzuschleppen.

LG Cai <-*holt sich besser mal nen Schirm raus für die Steine* ^^

Beitrag von coolmum 02.03.10 - 18:14 Uhr

hey,

nachdem ich in meinem hundeverein jeden trainingstag die leute trimme ja die haufen weg zu machen und die leute sogar auf tüten kontrolliere, muss ich wohl als gutes beispiel voran gehen.

in jeder hundejacke und jeder hundehose bei mir ist mindestens eine tüte, wenn nicht eher fünf für jeden hund eine.

aber: geh ich in den wald und meine hunde gehen ein paar meter rein, würde es mir nicht einfallen das wegzumachen. sollte aber doch was auf dem weg landen dann kommt es weg. und wenn ich keine tüte dabei hab, dann findet sich immer ein stecken ect. mit dem man es auf die seite schieben kann.

Beitrag von booo 02.03.10 - 18:20 Uhr

Ich machs nicht weg - doch auf dem Gehweg. Aber im Wald/Wiese/Kackwiese. Nö.

Beitrag von maddytaddy 02.03.10 - 18:25 Uhr

Ich sehs genauso: Keiner wird freiwillig schreiben, dass er die Haufen liegen lässt. Ich finde wenn man nen Hund hat gehört das dazu. Mein Bruder ekelt sich davor und benutzt solche Tüten: http://www.zoo-ove.de/bilder/produkte/gross/5755_1.jpg

Die sind super, weil man da den Haufen nicht direkt berühren muss, aber die sind ziemlich teuer. Deswegen nehm ich die einfachen schwarzen Plastikbeutel.

Wenn man ein Baby hat schmeißt man die vollgeschissenen Windeln ja auch nicht durch die Gegend, oder? #aerger


LG

Beitrag von bienchensg 02.03.10 - 18:32 Uhr

Auf der Strasse sammel ich es ein und schmeiss es weg. Ich will ja auch nicht in eine Tretmiene steigen.

Im Wald-----------nö da bleibts liegen

Beitrag von chaoskitty 02.03.10 - 18:38 Uhr

Also ich denke manche wollen hier mal wieder ihren Dampf los lassen. Mein Hund macht nur da hin, wo grünflächen sind. Da wird es auch gesammelt, Tüten hängen an der Leine.
Wenn ich aber im Wald mit ihm bin, dann soll er da doch hin machen wo er will.
Und diejenigen die sich darüber aufregen, dass der Kot im Wald liegen bleibt, die haben wohl zu viel langeweile.
Schon mal nen Jäger gesehen, der dem Wild hinterher rennt, weil es in den Wald gemacht hat? Füchse haben auch ´n Klo oder wie?
#kratz

Beitrag von biggi420-1 02.03.10 - 18:45 Uhr

Hallo Krokolady,
warum soll ich unaufgefordert hier schreiben,dass ich meinem Hund auch anerziehen kann ,nicht einfach wo es ihm gerade passt hin zu machen?
Ich habe grundsätzlich einen Kotbeutel dabei und wenn ein Malheur passieren sollte, würde ich es auch entfernen.
Aber mein Hund kackt nur in die Büsche, die man als 2 Beiner so gut wie gar nicht betritt.
Er schämt sich dabei habe ich so manches mal schon gedacht...ob es so ist, weiß nur allein mein Hund......
Ich denke man sollte immer ein verantwortungsvoller Hundebesitzer sein, nicht nur wenn es ums Geschäft geht....:-D
In diesem Sinne
LG Birgit

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 19:11 Uhr

mein Beitrag war auch eher sarkastisch gemeint......denn man kann hier lesen wo man will - alle regen sich über Hundehaufen auf - aber alle hier machen Hundehaufen ihrer Hunde weg.
Da hab ich mich halt gefragt wo denn die vielen Haufen herkommen, wenn doch jeder sagt er sammelt sie weg :-)

Beitrag von maddytaddy 02.03.10 - 19:21 Uhr

Naja, musst ja auch bedenken, dass die meisten Leute hier sich viel Mühe mit der Haltung ihres Hundes geben und vielen glaube ich deshalb auch, dass sie die Haufen aufsammeln.

Die ganzen ignoranten und nicht an ihre Umwelt denkenden Hundehalter sind glaube ich nicht im Tierforum auf Urbia unterwegs.

LG

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 20:02 Uhr

lol....nen paar davon sicher.....wenn ich so an manche Frage hier zurückdenke.....Hunde aufs Katzenklo......mal Hündin decken lassen weil Welpen so süss sind......oder ...oder....oder.....

  • 1
  • 2