Mal was anderes: Trauzeugin sagt nein?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sneckie 02.03.10 - 17:37 Uhr

Hallo zusammen

es passt zwar net ganz hier herein aber ich frage euch trotzdem mal.

Wir wollen am 8 Mai standesamtl. heiraten und ich habe im Januar (habe den Antrag im Dezember bekommen) meine beste Freundin gefragt, ob sie meine Trauzeugin machen würde. Sie war total überrumpelt und überlegt sich das.
Ein paar Tage später sagte sie mir, dass sie das ganze sehr kritisch sieht (hab ihr ein bissl viel von Streitereien zw meinem Freund und mir erzählt oder sie hat es mitbekommen) und sie nur Trauzeugin macht, weil sie eine der besten Freundin von mir ist und sie diesen "Dienst" mir wohl als beste Freundin erweisen muss.
Hab sie jetzt gestern nochmal gefragt, sie weiß auch dass wir ein Baby erwarten (9SSW) und sie ist immernoch der selben Meinung.

Was soll ich jetzt tun? Soll ich sie trotzdem als Trauzeugin nehmen, wenn ich weiß sie macht das nur um es mir recht zu machen aber sie steht net 100% dahinter? Sie hat mir das klip und klar gesagt und nun solle ich entscheiden und wenn ich jemand anderes nehmen würde, wäre sie auch net böse.

????????????????? Was würdet ihr tun?

Bitte helft mir

Danke

Lg Sneckie

Beitrag von stellina2384 02.03.10 - 17:41 Uhr

also ehrlich ich wollte nur eine Trauzeugin haben die es gerne macht und die auch dahinter steht.
An Deiner Stelle würde ich mir evtl. jemand anderen aussuchen

Beitrag von babyboom83 02.03.10 - 17:44 Uhr

wow das ist etwas heftig, aber andererseits, ich weis zwar nicht wie ihr als streitet bzw wegen was, aber vllt will sie dir nur klarmachen das ihr nix überstürzen solltet.
oder ist sie vllt ein bisschen eifersüchtig ??? solls ja geben, als ich damals meiner freundin sagte das wir auch heiraten möchten (da hatte sie schon einen antrag) war sie ganz komish zu mir und meinte knallhart vonwegen das sie das auch dann nächstes jahr um die gleiche zeit wie wir rum vorhätten und das halt dann jeder seine eigene hochzeit machen sollte, da ihre hochzeit und meine (zeitnah) ihr zu stressig wäre bzw sie wüsste dann nicht ob sie trauzeugin machen wollte/könnte.
für mich selbst wär das kein thema, wenn eine freundin gleichzeitig mit mir heiraten würde oder in zeitnähe, aber da war ich trotzdem geschockt sowas zu hören. wenn eine freundin von mir heiraten würde , und es würde zeitähnlich fallen hätte ich kein problem ihr zu helfen oder sonstiges (wie zb trauzeugin zu machen).

überlegs dir einfach ob du sie wirklich willst und ob sie wirlklich deine beste freundin ist, weil letztendlich sollten beste freundinen immer , und grad für sowas, bereit sein.

lg babyboom

Beitrag von sneckie 02.03.10 - 17:47 Uhr

ich weiß eben nicht was das beste ist....

bin total durcheinander und habs meinem bald Mann natürlich auch gesagt. Er ist halt echt traurig deswegen. Jeder kanns kaum erwarten aber meine beste Freundin sagt halt, sie würds halt machen, aber ich soll wissen, dass sie net 100% dahintersteht.

Das ist echt scheiße.

Beitrag von sunshine1709 02.03.10 - 17:48 Uhr

Huhu,

also ich heirate nächsten Freitag standesamtl.#huepf#huepf#huepf und ich hab meine Cousins als Trauzeugin, die den Posten auch sehr sehr gerne angenommen hat.
Ich an deiner Stelle würde mir das echt überlegen, ob du sie als Trauzeugin möchtest, wenn sie deiner Ehe dann nicht viel zutraut?! Findest bestimmt noch jemand der zu euch hält und steht und deiner Ehe dann vertrauen schenkt.

#sonneJessi 17.Woche mit 2 Boys

Beitrag von courtney13 02.03.10 - 17:52 Uhr

Also sowas soll ja irgendwie auch ne ehre sein, oder nicht??? Und du wirst heiraten ob sie Trauzeugin ist oder nicht (davon geh ich jetzt mal aus!)
Als beste Freundin sollte sie dich unterstüten, auch wenn ihr verschiedener Meinung seit. Schließlich heiratest du deinen Freund und nicht sie!!!
Ich würde mir glaub lieber jemanden suchen, dem ICH wichtig!!!
Meine Trauzeugin war damals voll gerührt und auch sie wusste das bei uns nicht immer alles heitel Sonnenschein ist!!!
schließlich ist es deine Entscheidung wen du heiratest!

Beitrag von akak 02.03.10 - 18:01 Uhr

Hallo Sneckie,
ich denke, sie ist sehr ehrlich. Und Freunde, die ehrlich sind, hat man in der Regel nicht immer. Es erfordert sehr viel Mut, so eine Anfrage abzulehnen. Nun, die Entscheidung liegt bei Dir. Sie hat doch den Grund sicherlich etwas genauer ausgeführt. Denke darüber noch mal nach. Ein Baby muß nicht der Grund für eine Heirat sein - finde ich. Vielleicht solltest Du Ihren Gründen, weshalb sie diesen "Dienst" nicht freudestrahlend erweisen will, noch einmal genauer auf den Grund gehen. Diese Sachen für Dich nochmals genauer untersuchen und schauen, ob diese Gründe nicht vielleicht auch Grund genug sein könnten, nicht zu heiraten. Überprüfe das doch nochmals mit ihr zusammen und dann findet eine Lösung - gemeinsam. Ich habe zum Beispiel mal vor nicht all zu langer Zeit ein Patenamt für ein Kind abgelehnt. Das hat man glaub auch nicht erwartet. Ich habe es abgelehnt, weil ich nicht gläubig bin. Und ich finde, ein Patenamt mit Taufe in der Kirche sollten Menschen übernehmen, die an den lieben Gott glauben. Alles Gute, Anke

Beitrag von kleenerdrachen 02.03.10 - 18:02 Uhr

Wenn sie net voll dahinter steht und dir das sagt, finde ich das nur ehrlich. Sie wird ja sicher trotzdem zur Hochzeit kommen und sich auch bissl um die Organisation kümmern- oder?

Ich finde, genau daran erkennt man gute Freunde, dass sie ehrlich zu einem sind. Such dir jemanden, der voll dahinter steht, aber sei deiner Freundin nicht böse.

Ich hab auch zusammen mit meinem Freund viel "Programm" für die Hochzeit seiner Schwester gemacht, obwohl wir beide und auch seine Mum nicht unbedingt glücklich über die Wahl ihres Bräutigams waren. Aber Trauzeuge hätte ich nicht gemacht (wenn sie mich gefragt hätte) Aber sie sollte trotzdem nen unvergesslichen Tag haben. Ist ja ihre Wahl, ob sie das A*** des Universums heiratet ;-) Hoffe, du hast es nicht so schlimm getroffen.

LG kleener#drache

Beitrag von sneckie 02.03.10 - 18:13 Uhr

Nein ich denke nicht dass sie dann zur Hochzeit kommt, geschweige denn, dass ich sie einlade. Es ist schließlich nur Standesamt wo nur die Familie dabei ist und die Trauzeugen wer anderes ist nicht dabei.
Kirchlich wär ja dann nächstes Jahr, wo sie eh eingeladen wäre.

Und um die Org. kann sie sich net kümmern (lt. eigenen Aussagen) da sie in München wohnt und net vor Ort wäre.

Was nu?

Beitrag von binecz 02.03.10 - 18:09 Uhr

Für mich ist eine Trauzeugin nicht jemand der unbedingt MEINE Hochzeit organisieren muss. Die aAufgabe eines TZ ist viiieeeel wichtiger. Denn er ist mit für die Ehe verantwortlich und seine Hauptaufgabe ist es (traditionell gesehen) dem Ehepartner mit Rat und Tat bei Problemen in der Ehe zur Seite zu stehen.
Soviel erstmal zur Definition #rofl

Wenn du schon über diese Themen mit deiner Freudin gepsrochen hast (und es scheint ja viel STreitigkeiten gegeben zu haben) finde ich es eigentlich wirklich SEHR kameradschaftlich dass sie dir ihre Bedenkne mitteilt. Dazu sind gute Freunde da!!!!

Frag sie doch ob sie dennoch dahinter stehen kann und dir von Herzen alles Gute wünscht. Wenn nicht such dir eine andere so ehrliche TZ und lade sie dennoch auf jeden Fall zur Hochzeit ein.
Gute, ehrliche Freunde sind schwer zu finden!!!

Beitrag von mandragora58 02.03.10 - 18:15 Uhr

hallo

ich kenn dich nicht, ich kenn deinen freund nicht, ich kenn sie nicht...

ich glaube mal, sie will dir nix böses damit oder so. sie hat sich darüber bestimmt auch gefreut (daß du sie gefragt hast)...

aber ich denke:
nur richtig gute freunde sind ehrlich. sie halten zu dir in guten und in schlechten zeiten. und sie dürfen dir den spiegel vorhalten. nein, sie müssen es!!!

sie hat ja keinen grund, gegen die hochzeit zu sein. außer:
1. sie liebt deinen freund
oder
2. sie will nicht, daß es dir (irgendwann mal) schlechht geht.

überlege dir gut, ob du wirklich heiraten willst, wie euer streit ausschaut, ob er der mann deines lebens ist, sprich mal ganz lang und ehrlich mit deiner freundin...

meine freundin war damals trauzeugin. sie war nicht taff genug um mir vorher ihr bedenken zu äußern (im bezug auf anmachesprüche meines freundes anderen frauen-auch ihr-gegenüber)

lg do (die es nur gut meint!nicht als angriff)

Beitrag von mandragora58 02.03.10 - 18:17 Uhr

achso noch was: würdest du auch ohne ss heiraten wollen?

und: deine freundin bleibt deine freundin, auch wenn du heiratest!

lg

Beitrag von sneckie 02.03.10 - 18:22 Uhr

natürlich würden wir auch ohne SS heiraten wollen am 8 Mai warum?