Krankenhauspanik.... *sinlopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dragonmother 02.03.10 - 17:55 Uhr

Oh man....

Ich sitz grad hier und räum schreibtisch auf...ich hasse aufräumen und so weiß man das ich mich grad vor etwas anderem drücke.

Ich muss Kliniktasche packen. Am Donnerstag gehts in die Klinik und am Freitag wird die Kleine geholt.

ABER ICH WILL NICHT. Wenn ich die Tasche packe ist es so...entgültig. Dann steht das Ding da und es gibt kein Zurück mehr. Noch kann ich es verdrängen.

Ich hab keine Angst vor dem Kaiserschnitt, Schmerzen und Co. Dafür hab ich zu viele Operationen hinter mir. Aber allein die Tatsache das ich ins Krankenhaus muss macht mich fertig.

Und mein Mann...tja...der liefert mich am Donnerstag nur ab und fährt wieder. Er muss mir ja erst am Freitag beim Kaiserschnitt beistehen. *seufz* Warum sind Männer manchmal so unsensiebel???

Ganz schlimm ist auch das ich das erste mal längere Zeit von meinem Sohn getrennt bin. Bis jetzt war ich erst ein einziges Mal eine Nacht nicht zu Hause.

Entschuldigt...ich musst mir das grad von der Seele schreiben.

Lg

Beitrag von analena78 02.03.10 - 18:00 Uhr

ja, vor dem Krankenhausaufenthalt graut mir auch, und zwar massiv. Ich hasse Krankenhäuser. Bei mir steht kein KS an, und ich bin auch eigentlich ganz froh wenn ich in den ersten Stunden und Tagen nach der Geburt überwacht werde, weil ich weis das mein Zucker dann wahrscheinlich Achterbahn fährt - aber ich HASSE Krankenhäuser halt einfach....

Naja, aber da müssen wir beide durch, und glaub mir, das ist schneller vorbei als wir denken!
Kopf hoch und viel Glück für euren großen Tag!

Beitrag von dragonmother 02.03.10 - 18:02 Uhr

Die Tage nach dem KS wenns Baby da ist, sind ja auch nicht mehr so schlimm.

Schlimm wird für mich nur der dämliche Donnerstag...

Beitrag von analena78 02.03.10 - 20:38 Uhr

den stehst du durch!
Alles Gute!

Beitrag von babygirl2010 02.03.10 - 18:01 Uhr

Ui so einen Text von dir... so kenn ich dich gar nicht...;-)

Nein im Ernst, ich kann dich sehr gut verstehen!!#liebdrueck
Aber das wird schon, ganz sicher!!

Meine Kleine wird auch am Freitag geholt. Ich hab auch Schiss ohne Ende. Aber ich hab Angst vor der OP, vor den Schmerzen... usw.!!

Trotzdem kann ich dich verstehen!!

Wann musst du denn am Donnerstag rein??
Du weißt ja ich muss erst am Freitag rein... gibts bei dir keine Möglichkeit auch erst Freitag zu gehen?

War heute schon in KH wegen Blutabnahme usw.. war alles kein Ding.

GLG Janine KS-3#schwitz#schwitz#verliebt;-)

Beitrag von dragonmother 02.03.10 - 18:05 Uhr

Hab zu viel durch mit Krankenhäusern...

Wenn ich dann am DO drinn bin, mein Buch auf dem Nachttisch liegt und der mp3player, dann gehts auch wieder.

Nur jetzt grad...ich will gar nicht drann denken. Ich fühl mich da immer so allein und verlassen.

Zum Glück muss ich erst um 14.00 rein.

Beitrag von babygirl2010 02.03.10 - 18:07 Uhr

Glaub ich dir. :-(
#liebdrueck

Meinst nicht das es am Freitag reicht??

Beitrag von dragonmother 02.03.10 - 18:09 Uhr

Kanns nicht ändern. Ist bei uns in der Klinik so das man am Vortag rein muss.

Beitrag von babygirl2010 02.03.10 - 18:12 Uhr

Hmm ok...

Beitrag von vonnimama 02.03.10 - 18:01 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine KH-Phobie ;-) Diese schrecklichen Zimmer mit den unpersönlichen Dingen drin, hässliche Betten sowieso, hässliches Bettzeug, hässliches Nachtschränkchen, doofes Fernsehprogramm ... eklige Toiletten und meist schlechtes Essen.

Ich bekomme da auch regelrecht nen Koller. Habe mir nach meinen beiden Geburten immer fest vorgenommen, die Zeit im KH zu genießen, mich verwöhnen zu lassen, man bekommt Essen etc. Aber es ging einfach nicht. Hab fast Depressionen bekommen und mich frühzeitig entlassen. Meine beste Freundin ist genauso. Die ist nach ihrem Kaiserschnitt am 3. Tag nach Hause gegangen, sie konnte es nicht länger ertragen.

Aber manchmal bleibt einem nix anderes übrig. Anfang Dezember hatte mein Sohn (2) einen Blinddarmdurchbruch und ich musste 2Wochen mit ihm in der Klinik bleiben. Der blanke Horror - hatte mir auf der Station dann auch noch nen schönen Magen-Infekt weggeholt.

Zu Hause ist es halt immer schöner! :-)

Versuch positiv zu denken! Mehr kannste eh nicht machen.

LG Yvonne

Beitrag von courtney13 02.03.10 - 18:03 Uhr

Kopf hoch - ist zwar nicht schön - aber versuch es mal etwas positiver zu sehen. #liebdrueck

Z.B. hast du die Möglichkeit dich einen Tag im KH voll auszuruhen, nochmal Kraft zu tanken für die bevorstehende Zeit!!! Richtig fest ausschlafen und sich von hinten bis vorne bedienen lassen. Nicht kochen, nicht wäsche Waschen.
Kein Mama hier - mama da etc.

Versuch dem ganzen was positives abzugewinnen, auch wenn es schwer fällt.