Nackenfaltenmessung ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicoles. 02.03.10 - 18:42 Uhr

Hallo,
mein Frauenarzt sprach mich heute an, ob ich in 2 Wochen diese Untersuchung machen wolle.
Nun meine Frage macht ihr es ja oder nein und warum?
Lg Niki

Beitrag von minkabilly 02.03.10 - 18:44 Uhr

ich mach es nicht;
hab es bei meinen 2 Jungs auch nicht gemacht

(wenn ich über 35 J. wär hätte ich es eventuell gemacht)

Beitrag von hummels 02.03.10 - 18:47 Uhr

also wir haben morgen termin beim FA und er würde die NFM morgen mitmachen. wir lassen sie aber vermtulich nicht machen, denn was machst du, wenn ein bedenklicher wert rauskommt???

Beitrag von nicoles. 02.03.10 - 18:53 Uhr

Hallo,
da mein Mann seine Tochter Neurofibromatose (bei den Eltern keine Vererbung, einfach so entstanden) hat, haben wir uns wegen einer Fruchtwasseruntersuchung auseinander gesetzt, aber wir sind beide der Meinung, dass wir nicht abtreiben. Und ich habe 2 gesunde Kinder und da habe ich das auch nicht gemacht.
LG Niki

Beitrag von hummels 02.03.10 - 18:58 Uhr

also meine meinung: wenn abtreibung im schlimmsten fall eh nicht in frage kommen würde, dann brauchst du auch die NFM nicht machen lassen, oder? sonst würdest du (immer vom schlimmsten fall ausgehend!) den rest der schwangerschaft unglücklich und mit schlimmen gedanken rumlaufen. auch net gut, oder?

Beitrag von sterni2008 02.03.10 - 18:49 Uhr

Hey,

ich habs gemacht. War danach etwas beruhigter.

LG

Beitrag von maikiki31 02.03.10 - 18:51 Uhr

Hey,

im Prinzip musst Du wissen was Du möchtest.

Ich habe sie bei meinem 1. machen lassen und mache sie jetzt mit Bluttest denn für mich ist es das erstbeste um ( auch wenn es ein statistischer Wert ist und später immernoch was sein kann) eine ev. Behinderung aufzuspüren, denn ich würde eine FWU erst machen wenn der Wert auffällig wäre.

Tja, es geht wirklich darum was Du bzw. Ihr über ein `besonderes`Kind denkt, ja oder nein....

LG Maike

Beitrag von eisbluemchen1809 02.03.10 - 18:53 Uhr

Hi Niki,

als erstes sollte man sich wohl die Frage stellen, WAS macht man wenn das Ergebnis schlecht ausfällt.
Abbruch oder austragen, sollte es für dich klar sein egal was kommt wird genommen, dann würde ich sagen kann man sich das Geld sparen und ggf die Feindiagnostik/Organultraschall in der ca. 20SSW machen um zu sehen ob nach der Geburt was zu tun ist.
Sonst NFM+Bluttest zur Risikobewertung und ggf noch die FU machen.

Grüße Bine + #babyboy 34SSW

Beitrag von mosi83 02.03.10 - 18:56 Uhr

Hi

muss natürlich jeder selber wissen...
Wir liessen es nicht machen, denn wenn was unangenhmes raus kommt, was dann?
Ich stell mir dass voll schwer vor schon jetzt zu wissen das es Behindert ist oder krank halt...
Ich würd es auf keinen Fall abtreiben lassen...

Aber wie gesagt muss jeder selber wissen!!

Alles Gute

Beitrag von nickel-79 02.03.10 - 19:19 Uhr

Hey,

ich habe die Untersuchung letzten MOntag gemacht und heute auch das Blutergebnis bekommen, werte sind völlig unbedenklich, aber bei 1:400 Fällen kann doch was sein.
Für mich war es wichtig zu wissen, wobei ich nicht daran gedacht habe, das was sein könnte.
Ich werde in der 20. Woche auch zum Organultraschall gehen, alleine aus dem Grund: es sind Untersuchungen die für Mutter und Kind völlig unbedenklich sind und ich konnte mein Wunder wieder eine viertel Stunde auf dem Monitor gehen.
Ich musste bisher noch nichts extra zahlen, wobei ich jederzeit bereit dazu gewesen wäre.

Viel Glück bei der Entscheidung

Beitrag von betzedeiwelche 02.03.10 - 19:32 Uhr

Du Glückliche ich musste eine 3/4 Std. durchhalten und das mit Migräne und starker Übelkeit hatte Morgens noch ne Vomex genommen das ich überhaupt weg konnte. Aber maqn ist einfach beruhigter. Hab nur einen Wert der mir etwas Sorgen macht aber bestimmt unbegründet meine Risikobewertung ist super.
Das Organ Screening wurde da bei mir mitgemacht wird das dann noch mal geprüft in der 20. Woche um sicher zu gehen? GLG D.

Beitrag von johanna71 02.03.10 - 19:33 Uhr

Ich finde es besser, von der anderen Seite her zu überlegen.

Möchtest du im Fall einer Trisomie (in erster Linie geht es um T21) die Schwangerschaft abbrechen?
Bist du bereit, um herauszufinden, ob das Baby betroffen ist eine Fruchtwasseruntersuchung (mit ca 0,5% Fehlgeburtsrisiko) machen zu lassen?
Und kannst du dir vorstellen, die Entscheidung für oder gegen eine Fruchtwasseruntersuchung von einer Wahrscheinlichkeitsberechnung abhangig zu machen?

Wenn du alles mit ja beantwortest, dann solltest du das Ersttrimesterscreening/die Nackenfaltenmessung machen lassen.

Ich hab es nie machen lassen.

Beitrag von zitronenscheibe 02.03.10 - 19:52 Uhr

Hallo Niki, ich lasse das auch machen. Gruß