Kleinunternehmer und Krankenversicherung??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von milania 02.03.10 - 20:32 Uhr

Hallo ihr lieben,

wie funktioniert das bei den kleinunternehmern(jährlich max 17.500euro umsatz)muss man auch private krankenversicherung machen oder kann man über dem partner versichert bleiben und zahlt etwas selber zum beitrag bei?

lg milania

Beitrag von cat_t 03.03.10 - 08:19 Uhr

Hallo Milania #blume

die 17.500 € Grenze (Umsatz) bezieht sich nur auf die Umsatzsteuerpflicht.

Alles andere regelst Du am besten mit der KK. Bist Du nur familienversichert, bist Du evt. bis 360 € Gewinn pro Monat beitragsfrei. Aber das können die Dir dort bestimmt erklären.

Ein bißchen zahlen gibts nicht. Entweder man muß sich selbst versichern oder nicht.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von vwpassat 03.03.10 - 19:56 Uhr

So eine besch....... Regelung mit dem 17K.

Für den KK-Beitag ist der GEWINN entscheidend, NICHT der UMSATZ!

Ich wäre übrigens für einen Pflicht-BWL-Crashkurs bei Existenzgründung.

Beitrag von cat_t 04.03.10 - 09:02 Uhr

"Ich wäre übrigens für einen Pflicht-BWL-Crashkurs bei Existenzgründung. "

Nee, das wäre doch dann nur noch halb so spaßig hier;-). Dann könnte doch der Verdacht schon vor der Gründung aufkommen, das Selbständigkeit vielleicht doch kein Zuckerschlecken ist.

#liebdrueck
Sanne #sonne