Mönchspfeffer

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lovely10 02.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo an Alle!

Kennt sich jemand mit Mönchspfeffer aus?!
Das ist doch auf natürlicher Basis und ich habe gehört,
dass man es ohne Bedenken nehmen kann...
Stimmt das???

Hat jemand Erfahrung? Wenn ja, kann man es auch zusammen mit Folsäure einnehmen?!?

Würde mich über Antworten freuen und #danke

LG, Lovely:-D

Beitrag von claudiw83 02.03.10 - 21:14 Uhr

hey, ich nehme möpf schon seit absetzen der pille (ca 1/2 jahr) auf empfehlung meiner frauenärztin.
das soll den zyklus regulieren und pms abschwächen.
ich komm gut damit klar und nehme es zusammen mit folio.
sprich doch mal deinen arzt an - ich würde es viell. nicht einfach so nehmen.
hast du denn einen grund ? (langer zyklus etc.?)

lg

Beitrag von lovely10 02.03.10 - 21:21 Uhr

Nein, einen aussergewöhnlich langen Zyklus habe ich nicht, aber das soll doch auch den ES garantieren bzw Du weißt schon... #hicks
Und wenn es PMS etwas reguliert, wäre es SUPER!!!
Ich weiß ja nicht, WAS alles an PMS, aber wenn meine furchtbaren Bauchschmerzen besser werden würden,
dann müsste ich nicht 2 Stunden #heul!!!

Hat es bei Dir sonst denn geholfen?!

Beitrag von claudiw83 02.03.10 - 21:24 Uhr

mmh, also was pms betrifft schon - das andere kann ich nicht so sagen, weil ich noch eine sd-unterfunktion habe, die dazu führte, dass ich keinen es hatte...
möpf soll aber auch gut sein, damit sich die schleimhaut gut aufbaut.
ich würde mal den arzt fragen - meine meinte ich kann es ohne bedenken nehmen.

Beitrag von lovely10 02.03.10 - 21:30 Uhr

Ich wollte erst wieder im Mai zum FA und habe halt überlegt,
ob ich das bis dahin schon einmal probiere,
aber Ihr habt ja nun beide geschrieben, dass ich lieber den FA fragen soll....hm...

Mal schauen! Nun bin ich wieder am Zweifeln#zitter

Da es auf natürlicher Basis ist, denkt man ja, es kann nicht schaden.....

Beitrag von sushi3 02.03.10 - 21:16 Uhr

hi

ich nahm Möpf vor meiner ersten SS.
Es ist pflanzlich und normalerweise spricht auch nix dagegen, es mit Folio zu nehmen, dennoch würde ich den FA drauf ansprechen, nicht einfach so nehmen
Gruß sushi

Beitrag von lovely10 02.03.10 - 21:22 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort #danke

#freu

Beitrag von mibu6622 02.03.10 - 21:33 Uhr

hi,

ich habe Möpf auch verschrieben bekommen wegen langen Zyklen. Würde es aber nicht ohne Abklärung durch FA nehmen. Kann nämlich auch zur Folge haben, dass sich der Zyklus so verkürzt dass eine SS nicht eintritt (war bei meiner Freundin so). Sie hatte nur noch Zyklen von 20 bis 21 Tagen. 6-7 Tage nach ES kam Mens als sie es wieder abgesetzt hat, wurde der Zyklus wieder normal. Ist also nicht für alle geeignet auch wenns pflanzlich ist.

Gruß
Mibu

Beitrag von lovely10 02.03.10 - 21:36 Uhr

Hm, ok!

Ihr habt mich überredet;-)
Ich werde erst meinen FA fragen
und es dann einnehmen, wenn er es
empfiehlt!!!

Danke auch Dir Mibu #freu

Beitrag von gerri503 02.03.10 - 21:43 Uhr

Hallöchen!

Also ich war gerade gestern bei meiner FÄ und die hat mir nun auch Mönchspfeffer empfohlen. )Wir starten seit heute in den 4. ÜR für´s 2. Kind...)
Zur Regulierung der Zykluslänge, wobei ich zwischen 31 und 35 Tage noch im Rahmen liege. Und sie hatte selbst bei beiden SS gute Erfahrungen gemacht damit.
In der Apo meinte die Frau, Mönchspfeffer ist für Frauen die mindestens 28 ZT bis maximal 40 ZT haben.
Ich nehme ihn nun auch und zusammen mit femibion1 (folsäure)- ist absolut kein Problem..

Viel Glück#klee

Nadine