Vigantolöl überflüssig?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rrischi1986 02.03.10 - 21:18 Uhr

Halli Hallo...

Ich habe gerade mir meiner Tante telefoniert (die kleine ist 1 tag älter wie Luca) und da kamen wir auf das Thema Vigantolöl.. Sie meinte das das überflüssig ist wenn man Brei gibt und die kleine viel an der frischen luft sind.... Ich habe das noch nie gehört und bin jetzt irgendwie irritiert..... gebt ihr das euren kleinen oder nicht.... würde mich mal interessieren...

schönen Abend noch

LG Ramona + Luca

Beitrag von kleenerdrachen 02.03.10 - 21:25 Uhr

Es ist zumindest gut zur Unterstützung. Natürliches Vitamin D bildet der Körper, wenn du viel Sonne abbekommst- auch wenn der Himmel wolkenverhangen ist, bekommt man Sonne ab. Die Aufnahme über die Nahrung ist zu vernachlässigen. Also ich würde sie bis zum ersten Lebensjahr durchgeben.

Beitrag von cludevb 02.03.10 - 21:27 Uhr

Hi!

Der Körper bildet Vit D selbst übers Sonnenlicht, wenn man draussen ist....
Wenn ihr also im Garten seid, Spaziergänge macht usw brauchst du keins geben...
an echten Mistwettertagen wo noch nicht mal ansatzweise die Sonne scheint und ihr nur drinnen hängt (beispiel), ist der Tropfen am Tag schon angebracht:-p
Und wenn du nicht sicher bist, ob geben oder nicht, lass es sein, lieber einmal aussetzen als "zu viel" davon (meine meinung natürlich:-p)

also bei uns heißt das: maximum2-3 Tage die Woche bekommt Michel mal den Tropfen Vigantol-Öl ;-)

LG Clude, Lukas (3) und Michel (10 Mon)

Beitrag von 1374 02.03.10 - 21:30 Uhr

Hallo!
Weiss jetzt nicht was der brei soll...vielleicht ist bei fertigbrei ein vit.D zusatz drin??
Jedenfalls ist das so ein einstellungsding.
An der Luft sein (also tageslicht, Sonne) reicht eigentlich schon aus um genug Vit.D zu produzieren.
Im Winter ist das eben nicht immer so einfach, daher empfehlen viele zumindest über die Wintermonate Vit.D zu geben.
Vit.D gabe ist nicht schädlich (führt bei manchen aber schon zu vermehrten blähungen), aber eben eine zugabe wie vitamine in der schwangerschaft zur Vorsicht.
nicht unbedingt nötig!
Man kann vorsichtshalber mit dem KIA abklären, dass er besonders drauf achtet.
Beim ersten kind haben wir die 3 monatspackung Vigantoletten über ein halbes jahr verteilt.
Beim 2. Kind habe ich im halben Jahr knappe 20 Stück gegeben.
Beide Kinder waren und sind viel draussen und sind fit und gesund......

Lg,
1374

Beitrag von lienschi 02.03.10 - 21:41 Uhr

huhu,

da der Körper zur Vitamin-D-Produktion Sonnenlicht benötigt, und das im Winter ja eher spärlich zu kriegen ist, werde ich meinem Kleinen das Vigantol-Öl jeden Tag geben... im Sommer mal sehen, wenn ich dran denke wahrscheinlich trotzdem.

Dieser eine Tropfen tut ihm nicht weh, im Gegenteil, er sperrt den Mund schon auf, wenn ich mit der Pipette ankomme. :-)

lg, Caro


Beitrag von bine3002 02.03.10 - 21:50 Uhr

"Dieser eine Tropfen tut ihm nicht weh,"

Eine Überdosierung tut aber sehr wohl weh. Ich will es nicht verteufeln, aber sicher auch nicht verherrlichen. Es wird meiner Meinung nach etwas überbewertet und es würde vermutlich völlig reichen, wenn man es alle paar Tage mal gibt.

Beitrag von lienschi 02.03.10 - 22:06 Uhr

Na gut, dass man mit 1 Tropfen Vigantol-Öl nicht überdosieren kann. ;-)

Ne mal im Ernst... das Medikament wäre nicht für Babys/Kleinkinder zugelassen, wenn bei sachgerechter Anwendung schwere Folgen durch Überdosierung zu befürchten wären.

Aber es ist halt, wie bei allen Vitaminpräparaten, eine Frage der Einstellung, ob man sie für notwendig hält oder nicht.

lg

Beitrag von lila_23 02.03.10 - 22:35 Uhr

Vitamin D3 kann nicht mit Vitaminpräparaten verglichen werden.

Das Vitamin D3-Hormon wird häufig auch lediglich als Vitamin D abgekürzt. Dabei handelt es sich, streng genommen, nicht um ein echtes Vitamin, da der Körper Vitamin D-Hormon, unter Einfluss von UV-Licht, in der Haut aus Vorstufen selbst herstellen kann.


Eine Überdosierung von Vit. D über einen längeren Zeitraum wäre fatal.

Dazu hier mehr:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose_D#Symptome

Beitrag von lienschi 02.03.10 - 22:47 Uhr

Dankeschön für die genaue Info... das hab ich noch nicht gewußt.

Das beeinflusst jedoch nicht meine Meinung, dass man bei sachgerechter Anwendung eines zugelassenen Präparats für Babys keine derartige Überdosierung verursachen kann.

Das meinte ich eben mit Einstellungssache... ich wäge bei jedem Medikament/Impfung/sonstigen Eingriffen in den Körper ab, ob ich es für sinnvoll halte oder ob mir die eventuellen Risiken zu groß sind.

Das ist ja das Schöne, dass das jeder selbst entscheiden kann. ;-)

Beitrag von lila_23 03.03.10 - 01:10 Uhr

Ganz deiner Meinung... schön, dass jeder selbst für sich und vorallem für sein Kind entscheiden kann.

Gute Nacht.

Beitrag von kathrincat 03.03.10 - 08:45 Uhr

ja ist es, bei uns ist genug tagslicht und sonne, also wenn ihr nicht in dunklen lebt braucht ihr es nicht.