Umfrage: Wie oft Besuch bei freunde? Wieviel Kinder zum Geb. einladen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mein_prinzchen 02.03.10 - 21:50 Uhr

Wie oft besuchen eure Kinder Freunde und wie oft kommen Freunde zu euren Kindern zu Besuch?

Ab welchem Alter bei Freunde übernachten und umgekehrt? Wie oft? Wo schläft Freund/in - Ersatz Matratze, Klappbett??

Wieviele Kinder sind zur Geburtstagsfeier eingeladet?


Mein Kleiner ist 3 geworden und will lieber keine Einladung. Er ist etwas schüchtern, ich wollte ihn helfen, einige Kinder zu seinem Geburtstag einladen. Oder wie kann ich ihn besser helfen? Damit er Kontakt zu anderen Kindern aufnimmt bzw. Freunde findet.

Beitrag von sushi3 02.03.10 - 21:54 Uhr

HI, meine Kleine ist kürzlich 3 geworden, wir haben 3 Freundinnen eingeladen und so bleibt es aus. Geburtstagszahl = eingeladene Gäste

Übernachten wird sie noch bei keinen Freunden. Und wir laden auch niemanden zum Übernachten ein, wir finden das zu früh

Ansonsten sind Besuche wöchentlich - meist am WE, wenn mein Job es zulässt, mehrmals pro Woche drin.

Das siehst du schon richtig, solche Besuche udn Verabredungen helfen ihm ganz sicher.

Gruß: Sushi

Beitrag von bine3002 02.03.10 - 22:01 Uhr

"Übernachten wird sie noch bei keinen Freunden. Und wir laden auch niemanden zum Übernachten ein, wir finden das zu früh"

Was ich so aus de Kindergarten gehört habe, wird es eher schwieriger, je älter die Kinder werden. Ich würde meine Tochter auf keinen Fall zwingen, irgendwoanders zu übernachten, kann aber aus Erfahrung sagen, dass es eine sehr schöne Erfahrung für die Kinder ist. Es ist einfach ein ganz besonderes Highlight, das auch schon ein 3jähriges Kind sehr genießen kann. Und wenn es selbst nicht übernachten möchte, kann ich Schlafbesuch auf jeden Fall mal empfehlen.

Beitrag von sushi3 02.03.10 - 22:08 Uhr

wieso sollte das immer schwieriger werden, je älter die kinder werden?

mal abgesehen davon sind viele dinge für 3J kind ein highlight und wir machen die trotzdem nicht. ;-)

Beitrag von bine3002 02.03.10 - 22:15 Uhr

"wieso sollte das immer schwieriger werden, je älter die kinder werden?"

Weil sie Heimweh viel bewusster wahrnehmen und sich so mit 2/3 Jahren noch eher "in ihr Schicksal fügen". Das ist auch nicht meine Erfahrung, sondern die der Erzieherinnen im Kindergarten aus 30 Jahren Kindergartenfreizeit (je 2 Tage und Nächte pro Jahr
übernachten die Gruppen in einem Freizeitheim). Die größeren machen dort wesentlich mehr "Probleme" als die kleinen Kinder.

Ich weiß auch nicht, ob man dem vorbeugen kann, indem man es früh übt. Ich weiß nur, dass es schön ist und dass es ganz bestimmt nicht schaden wird, wenn es behutsam stattfindet.


"mal abgesehen davon sind viele dinge für 3J kind ein highlight und wir machen die trotzdem nicht."

Nein müsst Ihr ja auch nicht. Ich wollte Euch nur drigend dazu ermuntern, ist nämlich echt schön, zumindest die Sache mit dem Schlafgast einladen ;-)

Beitrag von sushi3 02.03.10 - 22:22 Uhr

danke dir.
und sorry fürs widersprechen, aber ich finde es einfach zu früh mit 3j bei freunden zu übernachten. es sind nunmal KLEINkinder.
und nur damit das auswärtsschlafen geübt wird??? ne, tut mir leid. dafür hat man großeltern / tanten, etc. aber keine "fremde"

in unserem kiga gibt es keine übernachtungen und auch solche "kindergartenfreizeiten" halte ich für nicht notwendig.

schlafgast hatten wir schon da - wobei mehr aus der not der eltern.
meiner meinung nach reicht es völlig aus, wenn mein kind mit 5-6 j bei fremden schläft. aber auch dies wird jeder handhaben, wie es ihm passt. ;-)
gruß: sushi

Beitrag von donaldine1 03.03.10 - 10:18 Uhr

"und sorry fürs widersprechen, aber ich finde es einfach zu früh mit 3j bei freunden zu übernachten. es sind nunmal KLEINkinder.
und nur damit das auswärtsschlafen geübt wird??? ne, tut mir leid. dafür hat man großeltern / tanten, etc. aber keine "fremde" "
Ganz meine Meinung! #pro
Ich finde diesen "Frühwahn" ganz, ganz furchtbar, der von vielen betrieben wird: Mit zwei der erste Kindergeburtstag (keins der Kinder begreift es wirklich....), mit vier die erste Riesenparty und spätestens mit sechs teure Auswärtspartys in Indoor-Spielhallen, Cinemaxx, etc. Und was kommt danach? Übersättigte, gelangweilte Kinds? #kratz
Und warum muß ein Kind unbedingt auswärst schlafen? Verstehe ich auch nicht, wo da bei drei oder vierjährigen der Sinn stecken soll.
LG
donaldine1

Beitrag von sushi3 03.03.10 - 14:04 Uhr

;-)#pro

vor allem wenn man überlegt, wei viele muddis die krise kriegen, wen ihre kinder in den kiga gehen, geschweige denn, dass man rabenmutter tituliert wird ( ja ich auch ), wenn man das kind mit 1 in die krippe tut.
aber gut. das dürfte dann wieder ein thema sein, über das man ewig diskutieren kann.

schön, dass wir uns in diesem thema aber verstehen. ;-)

grützis : sushi

Beitrag von bine3002 02.03.10 - 21:57 Uhr

Wir haben noch Kontakte zu vier Kindern aus dem ehemaligen PEKiP-Kurs, die wir ungefähr seit dem 1. Geburtstag einmal in der Woche zu Hause (im Wechsel) treffen. Das ist mittlerweile eine schöne kleine Kinderbande geworden.

Außerdem treffen wir noch einen Nachmittag in der Woche irgendwo ein Kind. Entweder bei uns oder dort zu Hause. Das sind Kinder aus dem Kindergarten oder aus irgendwelchen "angesammelten" Bekanntschaften.

Vormittags ist meine Tochter im Kindergarten und hat dort ca. 4 Freundinnen, mit denen sie viel spielt.

Wenn ich sie frage, wen sie zum Geburtstag einladen möchte, dann zählt sie auf jeden Fall mal die vier aus der PEKiP-Gruppe auf und zusätzlich noch ca. 10 aus dem Kindergarten. Ich weiß nicht, wie viele sie einladen wird. Vielleicht so 10... oder 12, weil Ferien sind und einige sicher nicht kommen können. Ich habe jedenfalls kein Problem mit großen Partys.

Übernachtet hat sie das erste Mal mit etwas mehr als 2 Jahren bei ihrer Freundin (aus der PEKiP-Gruppe). Das war eher eine Notlösung, weil wir bei einer Hochzeit waren, aber es hat gut geklappt. Das Mädchen hat dann einige Wochen später auch hier geschlafen.

Und dann hat vor kurzem ein Mädchen aus dem Kindergarten hier geschlafen. Das hat beiden auch ganz toll gefallen.

Die erste Übernachtung mit dem Kindergarten steht im Mai an. Ich denke eigentlich schon, dass sie dort mitmachen wird.

Ich persönlich würde dir raten, drei Kinder einzuladen. Lädst Du nur zwei ein, würden die evtl. eine Koalition bilden. Bei drei Kindern bleibt immer eins für deinen Sohn "übrig".

Beitrag von mamavonyannick 02.03.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 3,5 Jahre und wir hatten vor kurzem seinen freund als schlafgast bei uns. Die Eltern dieses Freundes wollten weg gehen, hatten aber niemanden für ihr Kind. Da wir uns recht gut verstehen, haben wir uns kurzer hand angeboten und es hat super geklappt.

Wenn du deinem Sohn helfen willst, er aber schüchtern ist, ladet doch mal jemanden nachmittags ein. Ich würde aber erst mal nur ein Kind einladen, nicht dass dein Sohn vllt nachher im Abseits steht.


vg, m.

Beitrag von schillerfri 02.03.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

wir treffen uns etwa 1 Mal pro Woche mit einem Freund/Freundin, einmal geht er zum Turnen und einmal zum Musikkurs, also dreimal pro Woche andere Kinder neben dem Kindergarten.

Ich würde meinen Sohn selbst nicht irgendwo übernachten lassen (vielleicht bin ich da ein bisschen eigen), also schläft auch niemand bei uns, frühestens im Grundschulalter, würde ich sagen.

Kindergeburtstag: zum 4. waren bei uns 5 Gäste, mit denen wir in einem Indoor-Spielplatz waren (Nov.).

LG,
Ela!

Beitrag von bine3002 02.03.10 - 22:17 Uhr

"Ich würde meinen Sohn selbst nicht irgendwo übernachten lassen"

Was hast Du denn da für Befürchtungen?

Auch nicht bei den Großeltern?

Nur so aus Interesse.

Beitrag von schneckerl_1 02.03.10 - 23:35 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 4 J. Übernachtungsgäste hatte sie noch nicht, das kann ich mir auch mit 4 noch nicht vorstellen.

Ihren 4. Geb. hat sie mit 5 Freundinnen aus dem Kiga gefeiert. Bei uns zu Hause.

Beitrag von donaldine1 03.03.10 - 10:11 Uhr

Hallo,
hm, ich persönlich halte absolut gar nichts davon, wenn du jetzt gegen den Willen deines Sohnes Kinder einlädst. Du weißt doch gar nicht, ob er diese Kinder wirkich mag. Und wenn er schüchtern ist, kannst du dein kind mit sowas auch leicht überfordern.
Warum muß denn mit drei unbedingt schon ein Kindergeburtsag sein?
Es reicht doch vollkommen, wenn man sowas mit 4 , 5 oder 6 macht.
Laß ihm doch einfach noch Zeit mit sowas.
LG
donaldine1

Beitrag von sonnenblume77 03.03.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich an deiner Stelle würde noch keine Geburtstagsfeier mit Kindern machen. Er ist doch erst drei und wenn er eh so schüchtern ist wird ihn das überfordern.

Das mit den Freundschaften hat doch noch Zeit und kommt von alleine.

Liebe Grüße
Sonnenblume

Beitrag von summersunny280 03.03.10 - 12:22 Uhr

unser sohn ist 3,5 jahre und hat genau am letzten we zum ersten mal ,mehr oder weniger ,bei seinem besten freund übernachtet. das erste mal ging schief ,da wars im wohl übel ,er hatte abends gebrochen,warum weiss keiner.
er war einen tag lang weg...........schlief dort ,aß zu mittag und anschließend waren sie im spielparadies. er kam total happy heim.
ich denke das richtige alter entscheiden die kleinen selbst.
vor kurzem wars gar nicht denkbar das er überhaupt bei seinen großeltern schläft. sobald es ans schlafen ging musste mama her halten.

zu seinem 4 geburtstag laden wir natürlich seine freunde ein, davon hat er viele da er ziemlich kontakt freudig ist.


Aber wenn dein kleiner eher schüchtern ist würd ich da auch noch mit ner party warten .
hat er denn nicht einen besten freund ? den würd ich einladen aber mit weiteren kindern wär er echt überfordert . nicht das ihm das auf ewig dann nach hängt dieses schlechte gefühl.

lg