ich mache mir solche Sorgen - 4 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von awk1329 02.03.10 - 22:41 Uhr

Hallo,

irgendwas stimmt mit meinem Sohn nicht.

Er hat seit Monaten Bauchschmerzen "aua Bauch". Jetzt ist es ja so, dass Kinder vieles über "aua Bauch" ausdrücken. Also haben wir zuerst nicht soo viele Gedanken gemacht. Mein Mann meint, er sagt auch z.B. statt "ich bin satt" dann "aua bauch" ?!

Nun sind auch unregelmäßige Durchfälle dazu gekommen. Mal hat er ihn, dann ist der Stuhl wieder normal.
Zur Zeit riecht es sehr sehr unangenehm und er hat so eine okker-beige Farbe.

Er ist neuerdings sehr oft müde, geht aber früh genug ins Bett - nach Sandmann um 19 Uhr - und schläft 12 Stunden und mehr.

Er ist unheimlich weinerlich, redet auch in einem jammervollen Tonfall, ich krieg mittlerweile nur noch die Kriese und könnte ausflippen. Stimmt die Tellerfarbe von seinem Frühstücksbrot nicht, gehts schon los mit Tränen.

Im Kindergarten ist er ganz anders und keinesfalls weinerlich. Heute mittag hole ich ihn ab, er kommt - ich weiß schon gar nicht mehr was ihm dann nicht recht war - und schon war er jammervoll am reden.

Ich war jetzt beim Kinderarzt, wir haben einen Termin zum Ultraschall und Blutabnehmen bekommen, so konnte sie nichts feststellen, Leber und Milz sind nicht vergrößert. Sie will eine Laktose - oder Fructoseintoleranz ausschließen, man müsste sich da jetzt langsam rantasten was die Beschwerden auslöst.

Heute nachmittag wars besonders schlimm. Ich habe ihn am Kiga abgeholt, er wieder am jammern. Es ging nach Hause, er war müde. Dann wollte ich ihn in den Arm nehmen und trösten und er flippt total aus. Ich soll ihn los lassen, er will nicht in meinen Arm, dass ist blöd. Irgendwann beruhigte er sich wieder, wollte in seinem Zimmer spielen. Als es sehr ruhig war, bin ich gucken gegangen und er lag auf seinem Bett und schlief.

Als ich das zweite mal nach ihm schaute, wurde er wach. Er wollte unbedingt noch raus und es schien ausnahmsweise die Sonne. Kaum waren wir draußen, wollte er nicht spielen, war ganz blaß, hing an meiner Hand und wollte wieder rein.

Wir haben auch schon überlegt, ob es was psychisches ist, mein Mann und ich haben zur Zeit ziemliche Spannungen und ich bin durch die gesamte Situation sehr gestresst und brülle oft.
Seine Schwester (2) ist zur Zeit in der Trotzphase und lebt sie mit Vergnügen aus. Die ist aber putzmunter.

Andererseits gibts ja überall mal Krach. Und manchmal kann man nicht warten, bis die Kinder im Bett sind. Das ist dann ein kurzer heftiger Wortwechsel und dann ist es wieder gut. Keine heftigen Szenen.

Im Moment habe ich einfach ein ganz starkes ungutes Gefühl, dass gesundheitlich irgendwas schlimmeres nicht stimmt.
Und gleichzeitig Angst, dass ich mit diesem Gefühl richtig liege.

Heute war ich mit meiner Tochter zu U7 und habe den KiA wegen dieser weinerliche Sache mal gefragt. Auch dass er mich zur Zeit nicht gehen lassen will. Auch wenn mein Mann oder Oma und Opa zu Hause sind, bricht er in Tränen aus wenn die ihn dann ins Bett bringen weil ich nicht da bin.

Der KiA meinte nun, in dem Alter haben die Kinder oft eine Ablösephase. Merken dass sie größer und selbstständiger werden. Auf der einen Seite finden sie das toll, auf der anderen macht es ihnen Angst. Ich soll ihm die Nähe und Liebe geben die er braucht, andererseits aber auch die wachsende Selbstständigkeit unterstützen.
Ich hab auch schon überlegt, ob es versteckete Eifersucht auf seine Schwester ist.
Kia meinte, ich soll am Tag Zeit nur für ihn haben. Hab ich. Und mein Mann und ich sollten Sachen mit ihm machen, die nur er machen kann: Carrera-Bahn.
Ich nehme ihn oft in den Arm, sag ihm dass ich ihn lieb habe, abends haben wir ein schönes Gute-Nacht-Ritual. Ich wüsste nicht, wie ich ihm noch mehr Liebe geben soll.

Soviel zu diesem weinerlichen aber dann stünden ja immer noch die Bauchschmerzen und der Durchfall im Raum.

Ich mache mir solche Sogen und dass stresst mich noch mehr.

Sorry, ist lang geworden.

Gruß
awk :-(

Beitrag von awk1329 02.03.10 - 22:42 Uhr

P.S. ich bin zur Zeit 2 x die Woche (Vhs-Kurse) abends nicht da, sonst immer.

Beitrag von gioia0107 02.03.10 - 23:01 Uhr

Hallo!

Klar, dass Du erstmal die körperliche Sache abchecken musst.

Aber wenn da nichts bei raus kommt, würde ich evtl. mal einen Familientherapeuten aufsuchen. Ich weiss ja nicht wie sensibel Dein SOhn ist. Allerdings würde ich, so rein aus meinem Bauchgefühl heraus, auf die Streitereien mit Deinem Mann tippen. Vielleicht hat er ANgst, dass ihr Euch trennen könntet und Du dann nicht mehr da bist. Kinder nehmen manchmal aus Gesprächen oder kurzen Streits nur kleine Sequenzen auf und spinnen sich daraus ihr eigenes kleines Drama. Vielleicht hat er igrnedwas aufgeschnappt, was ihn zwar einerseits wütend auf Dich macht, aber er andererseits Angst hat, Dich zu verlieren. Mein Sohn ist sehr direkt. Wenn mein Mann und ich uns man anpflaumen oder auch mal mehr, dann schreitet er direkt ein, wenn er dabei ist und schreit uns an, dass wir uns nicht streiten sollen, oder er ergreift Partei für einen von uns.
Wenn Dein SOhn aber ein Sensibelchen ist....

LG Verena mit Lukas, fast 4 und Lucy 6 Monate

Beitrag von maus879 03.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo

die unregelmäßigen Durchfälle, Bauchschmerzen und Müdigkeit hören sich für mich nach einer Nahrungsmittelunverträglichkeit an.

Ich selber vertrage keinen Fruchtzucker und weiß wie schmerzhaft diese Bauchschmerzen sein können.

Es ist auf jeden Fall der richtige Weg erst mal das auszuschließen.

Und ich denke dass das dann auch insgesamt auf die Stimmung schlägt. Wenn ich selber krank bin dann bin ich auch nicht so belastbar wie sonst. Geht ja eigentlich allen so.

Ich hoffe ihr habt bald einen Termin zum Test einer Laktose- und Fruktoseintoleranz. Bis dahin würde ich beobachten was er vor einem Durchfall gegessen hat.

Was etwas psychisches angeht weiß ich nicht so Bescheid.
Aber ich wünsche Euch dass ihr bald eine Lösung habt.

lg
maus

Beitrag von wort75 03.03.10 - 12:08 Uhr

... auch mein sohn drückt mit "mama ich habe bauchweh" viel aus. stress, dass er gekuschelt werden will, dass er wirklich schmerzen hat oder dass ihn was belastet.
auch bei ihm ist der stuhl recht unterschiedlich und oft ist er schlapp obwohl er sauviel schläft. ich denke, das ist einfach die entwicklung. er wächst ja auch wie ein junger hund. da er aber mehrheitlich ein aufgestellter kleiner racker ist, mache ich mir keine gedanken.

jede mutter kennt dieses jammer-getue... es nervt endlos. nichts kann man recht machen. das ist also ganz normal.

dass bei dir dass "mama ich habe bauchweh", der stuhlgang und das gejammere mit schwächeanfällen zusammenkommt ist schon etwas beunruhigend. aber wenn ihr das körperliche jetzt abklärt, ists ja gut.

sonst hast du recht: viel zeit für ihn nehmen. und ja, ich habe auch so eine kleine powerfrau von 80cm daheim - die steckt auch alles so leicht weg.

aber: ich denke, eifersucht kannt du ausschliessen. er will mehr aufmerksamkeit, aber wenn er gegen die kleine nicht agressiv ist und sich irgendwie mit ihr beschäftigt, musst du das nicht auch noch in betracht ziehen...
mehr sorgen würde ich mir wegen der spannungen zwischen dir und deinem mann machen. klar bekommt er die mit. "krach hat jeder mal" stimmt - aber es scheint bei euch kein einmaliger krach sondern eine länger anhaltende phase zu sein. das belastet sicher ungemein. wenn du dann - selber am ende - brüllst, ggf. sogar noch das kind anbrüllst... das ist zu viel.

weisst du, kleine jungs nehmen eh alles auf sich. kleine jungs (auch mädels) denken immer, sie wären an allem schuld. oft zeigt sich das, in dem sie fehler zugeben, die sie gar nicht gemacht haben. oder in dem sie sich die schuld am streit der eltern geben, an der trennung der eltern sowieso... oder auch daran, dass die mama verstimmt ist oder weint. kinder empfinden sich in dem alter nochals mittelpunkt der welt. sie denken, sie wären die ursache von allem. somit auch von deiner schlechten laune, deinem brüllen, eurem streit, deinen tränen. er ist heillos überfordert. das schlägt ihm wortwörtlich auf den magen.

kinder empfinden eine umarmung und ein "ich liebe dich" viel weniger stark als erwachsene. gefühle rational inworte zu fassen ist ihnen nciht möglich. entsprchend ist wichtiger, ihm konstant viel aufmerksamkeit zu schenken, ihn oft im arm zu haben, durchaus auch deine liebe zu formulieren. aber ganz sicher streitereien von ihm fern halten. sag ihm sachlich, dass mama und papa streit haben, aber dass alles wieder gut wird. und dass sowohl mama und papa ihn sehr lieben. er wirds weniger erfassen können, als wenn ihr beide zärtlich mit ihm umgeht, aber es hilft ihm. und eben: achtet darauf, dass er nicht zu viel mitbekommt.

Beitrag von rhidah125 23.04.10 - 22:45 Uhr

Hallo awk,

ist zwar schon en Weilchen her, aber ich hab grad erst deinen Beitrag gelesen. Was ist denn aus deinem Sonnenschein geworden?
Ich hab auch so ein Sensibelchen von 4 Jahren. Er klagte mir auch die letzte Zeit ständig über Bauchschmerzen. Wenn er die hat, haut er sich auch auf den Bauch.
Habe aber auch gemerkt, das er auch über Bauchschmerzen klagt, wenn er sich in einer Situation nicht wohl fühlt oder ihn irgendwas belastet. Mir hat da eine gute Heilpraktikerin (Bioresonanz oder auch Irisdiagnose) seeehr geholfen. Einmal hat sie bei ihm einen (Igitt) Parasiten gefunden und auskuriert. Ich hab auch riesen Augen gemacht aber das hat NICHTS mit Hygiene zu tun. Wir waren kurz vorher auf Lanzarote gewesen, vielleicht hat er ihn sich da geholt (obwohl wir ein Top RIU Hotel hatten). Wer weiß. In letzter Zeit klagte er wieder so. Die Heilpraktikerin hat dann so Krampfringe in seiner Augeniris erkannt. Das bedeutet mein Sohn neigt
durch alles was er im Kiga etc. verarbeiten muß, alle Eindrücke, alles was auf ihn einprasselt zu Bauchverkrampfungen (sensibles Kind). Er macht jetzt eine 5-wöchige Kur mit "Nux vomica" Globulis und es geht ihm schon viel besser. Ist immer die sanftere Medizin und hilft oft noch besser. Da geht man wenigestens an die Wurzel und beim Kinderarzt werden sie stundenlang auf den Kopf gestellt, nur stressig für die Kinder. Für den Darm kann ich dir nur "Biodermal-Pulver" empfehlen (falls es das in der Apo bei euch gibt) ansonsten Symbioflor. Ist super für die Darmflora deines Sohnes. Als ich von dem
Durchfall bzw. dem Stuhl deines Sohnes las, dachte ich, das es evtl. auch ein Parasit sein könnte oder eine schon von anderen erwähnte Intoleranz. Viel Glück und schreib mal wie's ihm geht und was es war.

LG,
Kathrin