welche Milch ist denn jetzt nun geeignet??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lastrada 03.03.10 - 08:20 Uhr

Hallo,
ich weiß net so genau wie ich es richtig mach.
Ich wollte jetzt frühs stillen und ihr Milch anbieten. nun hört man ja immer wieder das Kuhmilch zu viel Eiweiß hat. Also habe ich alle Kindermilch Sorten durchprobiert und bin jetzt bei Milupa und die scheint ihr endlich zu schmecken.
Jetzt habe ich aber gelesen das die Kindermilch wohl auch net so gut sein soll, weil da eisen und so hochgesetzt sind.
Man wie mach ich das denn jetzt richtig, man soll ja auch net über 200gr/ml am Tag Tiereiweiß geben.
Bin total ratlos, jetzt wo ich was gefunden hab von der Milch was sie trinkt. Ach Kuhmilch trinkt sie auch.
Wie handhabt ihr das denn??
Lg und nen sonnigen Tag

Beitrag von superschatz 03.03.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

ich habe gerade mal geschaut, wie alt deine Kleine ist.

Paul ist nun 13 Monate alt und bekommt ganz normal Kuhmilch wann und wieviel er will. Der Kinderarzt hat das okay bei der U6 gegeben. :-D Also morgens und abends sein Milchfalsche, zwischendurch mal einen Joghurt usw.

Diese Kindermilch finde ich persönlich völlig überflüssig.#schein

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von cludevb 03.03.10 - 08:32 Uhr

HI!

Ich finde Kindermilch auch völlig überflüssig... aber man muss ja schaun womit man sein Geld machen kann :-p:-p:-p

Kuhmilch ist ab dem ersten Geburtstag geeignet.
Meiner bekommt seit eh und jeh morgens ein grosses Glas Milch/Kakao und über Tag mal Joghurt oder Quark...
das ist auch ungefähr der Schnitt der am Tag empfohlen wird soweit ich weiß;-)

Sooo lang gibts Kindermilch noch nicht (wenigstens nicht in den Mengen an Marken wie heute)... also wurde sie bis vor ein paar Jahren auch nicht benutzt und seit eh und jeh haben die Kinder nach Flasche/Stillen und dem ersten Geburtstag Kuhmilch bekommen;-)

LG Clude, Lukas (3) und Michel (10 Mon)

Beitrag von muffy83 03.03.10 - 09:18 Uhr

Guten Morgen,

mein Krümel bekommt die ganz normale 1er Milch.
Hab die Kindermilch auch mal ausprobiert, aber die hat ihm nicht so geschmeckt.
Vollmilch möchte er nicht, hab ihm die 1,5% und die 3,5% angeboten aber er mag sie nicht.
Joguhrt isst er aber schon, oder Müsli mit Vollmilch die mag er dann auch, aber trinken möchte er sie nicht, komisch#kratz

Vg muffy

Beitrag von unipsycho 03.03.10 - 09:18 Uhr

Hallo!

Ich wünsch dir auch nen sonnigen Tag - mir scheint die Sonne grad über die Schultern :-)

Ich denke, dass du mit dem Stillen alles perfekt machst. Milch ist NICHT überlebensnotwendig und gehört auch nicht zwingend in eine gesunde Ernährung.
"Kindermilch" ist ein künstliches Produkt und hat in der gesunden Ernährung nichts zu suchen.

Ich vergleiche das gern mit der Milchkuhzucht:
Den Kühen werden die Kälber nur für das erste Säugen gelassen, dann werden sie weggenommen.
Nach 1 Woche bekommen die Kälber einen Milchaustauscher. Warum? Weil die Milch, die die Kühe geben für uns wertvoll ist, und der Milchaustauscher billiger ist - also weniger wert. Es ist ein ERSATZ. Aus Pflanzenfett und Vitaminen zusammengerührt. Lustigerweise bekommen die, für die die Milch eigentlich gedacht war, im Laufe ihres Lebens einen billigen, pflanzlichen Ersatz...

Ich geb dir ein paar Ratschläge:
- entspann dich - ernähr das Kind so wie dich!
- stille weiter! Das ist die beste Mahlzeit für dein Kind!
- halte dich fern von Ernährungsratgebern - du wirkst total verunsichert!

Nebenbei:
Wenn die Kleine Käse, Quark, oder Joghurt isst, dann hat sie genügend Kalzium und Vitamin D aus Milch aufgenommen. Du musst bedenken, dass Käse, Quark und Joghurt konzentrierte Milch sind.

Ich weiß noch genau, wie nervig die Übergangszeit vom Breiessenden Baby zum Normalkostessenden Kleinkind war. Hab mich auch viel verrückt gemacht, aber irgendwann hab ich eingesehen, dass Sohnemann sich von den selben Sachen ernähren sollte, wie ich das tue.

Beitrag von lastrada 03.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo,
danke für die Antwort.
Ich stille jetzt 14,5 Monate und möchte jetzt frühs abstillen, deswegen wollte ich ihr halt die Milch- als ersatz anbieten. Denn nur essen reicht ja auch net, sie muss ja auch was trinken. Und weil sie Abends Käse ist und dann soll sie frühs noch ne Milch bekommen, dann wird es halt echt knapp mit den soll angaben.
Man immerwieder was neues, aber ich mache mich bestimmt wieder viel zu verrückt deswegen.
lg und danke

Beitrag von kathrincat 03.03.10 - 09:46 Uhr

bei kindern über 1 jahr sind es ca. 300 gr. milchprodukte, wenn dan normale milch und keine kindermilch und co.

Beitrag von lastrada 03.03.10 - 11:38 Uhr

Danke für die Info, das mahct den Spielraum etwas größer.
Lg