Starke Übelkeit mit Erbrechen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pumafrau 03.03.10 - 08:20 Uhr

hallo ihr lieben,

ich bin in der 8ssw und mir ist seit 2 wochen permanent übel. ich habe den ganzen tag ein flaues gefühl im magen und wenn es zu stark wird muss ich spucken.
habe von fä vomex bekommen, die nicht helfen. esse zwieback, lutsche vivil pfefferminze aber es hilft nichts. nur wenn ich auf dem sofa liege oder halt nachts geht es mir besser.
bitte habt ihr tips?
wie habt ihr es mit eurer arbeit und der übelkeit hinbekommen? habt ihr oft gespuckt? habe angst mich auf der strasse zu übergeben.

vielen dank für eure tips. kann echt nicht mehr.
pumafrau

Beitrag von nickel-79 03.03.10 - 08:22 Uhr

Wie du schon schreibst, liegen hilft am besten :-)
sieh es einfach nur als gutes Zeichen.
Dann ist es eher zu ertragen.

LG Nicole 13.SSW

Beitrag von amingo 03.03.10 - 08:28 Uhr

Ich hatte es in meiner 1. SS aber da hat leider auch nur liegen geholfen ;-)
Ich musste mich auch öfter auf der Strasse Übergeben, #hicks naja kann man nix machen.
Aber es wird irgend wann plötzlich weg sein :-p
LG Nicole

Beitrag von pumafrau 03.03.10 - 08:30 Uhr

Oh auf der Strasse übergeben...
War es dir peinlich? Oder hast du immer eine Tüte dabei gehabt?
Wie haben die Passanten reagiert?
Ist halt nicht so angenehm in der Öffentlichkeit...

Beitrag von amingo 03.03.10 - 08:33 Uhr

Ich habe immer versucht ins Gebüsch zu spucken ;-)
Naja wenn die blöd schauten, sagte ich eben, ich bin Schwanger kann nix dafür.
Ok Peinlich ja, das war es aber ging ja nicht anders, musste ja raus ( Einkaufen, Arzt u.s.w )
LG nicole

Beitrag von traumwolke23 03.03.10 - 08:34 Uhr

mcp tropfen haben mir gut geholfen... sind aber verschreibungspflichtig...

lg sarah et-34

Beitrag von deshonsbabe 03.03.10 - 08:41 Uhr

Hallo,
ich kann Dir gut nachempfinden, wie Du Dich fühlst. Ich hatte das in beiden SS. In der ersten war mir bis zur Geburt schlecht. In der jetzigen scheint es wieder so zu sein. Ich bin jetzt 27. SSW und nehme immer noch Vomex.
Am Anfang haben mir die Vomex aber auch nicht geholfen. Das ging erst so ab der 11./12. Woche. Davor kannst Du tatsächlich nicht viel machen. Wenn es ganz arg schlimm ist, lass Dich krank schreiben. Je ruhiger Du machen kannst, desto besser ist es zu ertragen. Das geht leider in der 2. SS nicht mehr. Da muss man funktionieren, ob man will oder nicht. :) Ich habe Gott sei Dank meine Eltern um die Ecke. Die haben mir dann ein paar Wochen lang meine Tochter nach der Krippe abgenommen.
Versuch ganz oft ein bischen zu essen. Iss das worauf Du Lust hast, das können auch sehr seltsame Sachen sein. :) Ansonsten kannst Du nur durchhalten.
Gute Besserung,
Heike

Beitrag von pumafrau 03.03.10 - 08:48 Uhr

danke heike,

habe heute wieder fa termin und werde mich mal wenigstens für eine woche krank schreiben lassen. zum glück wohnen schwiegereltern um die ecke die den kleinen nach dem kiga holen können.

Beitrag von -sunshine-1985- 03.03.10 - 08:46 Uhr

Hallo Pumafrau,

dagegen musst du unbedingt was unternehmen. Will dir keine Angst machen... die Zeit geht irgendwann rum... aber das Wichtigste ist das TRINKEN!!!!
Wenn gar nicht aufhört, fahr ins KH zur Infusion... ich lag 5x dort je 7-10 Tage, danach gings mir immer wieder besser... aber sobald ich wieder wenig getrunken und gegessen habe, war ich wieder im KH :-[

Ich nehme (immer noch) Atosil-Tropfen... ohne die würde ich alle 9 Monate im KH verbringen, da ich JEDEN Tag Übelkeit habe und manchmal noch spucken muss!! #schock

GLG und Gute Besserung!!
Irene + #ei (33.SSW)

Beitrag von skbochum 03.03.10 - 09:31 Uhr

Hallo Pumafrau,

ich habe/hatte das gleiche Problem.
Geholfen hat mir Nausema Tabletten, wenn ich etwas essen wollte und um morgends hoch zu kommen Ingwertee, den bekommst du in der Apotheke. Musst nur darauf achten, dass das nicht irgendwie Ingwerflavor ist, sondern richtiger Ingwer. ODER du kaufst direkt eine Ingwerknolle und schneidest dir ein Scheibchen ab und machst damit einen Tee.
Dann gibt es noch Ingwerbonbons, die sind auch super.

Hoffe es geht dir bald besser
Susanne

Beitrag von channa1985 03.03.10 - 09:44 Uhr

huhu ich habe die starke übelkeit mit erbrechen schon seit der 6 ssw und bin jetzt in der 13 ssw und es wird leider nicht besser :(
grad schrieb jemand was mit den mcp tropfen ,hab aber gehört das man die nicht nehmen darf ?!
ich versuch zwischen durch mit vomex und ab und an helfen die dann mal aber auch erst ab der 11 ssw......man kann leider nur abwarten bis es besser wird.

wünsche dir trotzdem gute besserung

ps : salzstangen haben mir ein wenig geholfen :)

Beitrag von dynastria 03.03.10 - 09:54 Uhr

Guten Morgen!

Ich hab MCP genommen. Und nehme sie heute noch. 1. wegen der SS-Übelkeit und 2. weil ich unter einer chronischen Gastritis leide. MCP ist das Einzige, was mir hilft.
Nach Rücksprache mit der FÄ darf ich sie nehmen.

LG, Dynastria + #ei Babygirl (32. SSW)

Beitrag von frosty82 03.03.10 - 12:04 Uhr

Komisch, wie unterschiedlich die Frauenärzte das sehen!
Meiner meinte, "MCP- auf gar keinen Fall!"
Er hat mir Iberogast aufgeschrieben. Richtig geholfen hat mir aber erst die regelmäßige Einnahme von ISO Bicomplex 22 - ist ein Tipp aus dem Mami-Buch und wirkt bei mir richtig super, wenn ich es regelmäßig einnehme.