Tipps fürs selbst-Essenlernen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von betty38 03.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche einen Tipp, wie ihr das mit dem Selbstessen bei euren Kids gemacht habt ...

Meine zwei (14 Monate) zeigen recht großes Interesse, selbst mit dem Löffel im Essen herumzustochern, ohne einen Löffel in der Hand rühren sie keinen Bissen mehr an.

Ich lasse sie natürlich auch, denn nur so können sie ja selbst essen lernen, aber es ist sowieso schon nicht einfach, zwei Kinder gleichzeitig zu füttern und wenn beide zusätzlich noch im Essen rumpanschen, kann ich die Kinder und mich anschließend komplett neu einkleiden und die Küche/Esszimmer sieht aus wie ein Schlachtfeld :-(((

Wie habt ihr das gemacht ? Wie lange dauert die Rumpanschphase ?

lg betty (die aus dem Wäschewaschen nicht mehr herauskommt...)

Beitrag von biene81 03.03.10 - 09:40 Uhr

Wie lange diese Phase dauert, kann Dir kein Mensch sagen. Leider ;-)
Mit Zwillingen stelle ich es mir wirklich schwer vor in so einer Situation.
Wir hatten damals so grosse, abwaschbare Sabberlatze (aus Plastik), damit war das Waesche waschen zumindest eingeschraenkt.
Aber die Beine gabs noch ein Geschirrhandtuch.

LG

Biene

Beitrag von hoja13 03.03.10 - 09:52 Uhr

HUHU...ich geb dir mal nen Tip...

Stell dich hinter dein Kind (natürlich geht es nur mit einem, es sei denn du kannst noch jemanden einspannen) und führ die Hand vom Kind immer wieder, irgendwann schnall'n die Mäuse das...

Viel Spaß Kerstin

Beitrag von kleine1102 03.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo betty!

Mit zwei kleinen "Erdferkeln" #herzlich gleichzeitig is(s)t's in der Tat noch schwieriger und erfordert eben die doppelte Geduld #schwitz #cool. Viel ändern kannst Du an der Situation leider nicht. Aber Ärmellätzchen anziehen (gibt's sowohl aus Baumwolle, Frottee als auch aus "Plastik"), ein Handtuch über die Beine legen und unter die Hochstühle z.B. eine abwaschbare Tischdecke. Da kann man die "Reste" dann direkt in den Müll entsorgen, die Decke einmal feucht abwischen und muss nicht immer gleich den kompletten Boden fegen und wischen.

Vielleicht hilft's ja ein wenig- unsere Erfahrung ist übrigens, dass die Zwerge, je früher sie selbständig essen und auch matschen dürfen, dies schneller ganz "zivilisiert" allein schaffen. Unsere ältere Tochter konnte bereits früh recht gut mit Löffel und Gabel essen. Die Kleine ist jetzt gerade 15 Monate alt, auch bei ihr klappt das "Aufpieksen" von Kartoffel- oder Fleisch-Stücken (o.ä.) mit der Gabel schon gut. Mit dem Löffel geht's auch #mampf, wobei Reis, Erbsen & Co. da ja oft "ganz schön widerspenstig" sind ;-) und dauernd wieder runter kullern :-p. Dann nimmt Antonia die Finger zur Hilfe und das ist in dem Alter ja noch absolut okay. Vom tatsächlichen Matschen und Herumschmieren sind wir aber zum Glück schon ein gutes Stück entfernt. Wenn sie damit anfängt, ist das bei ihr immer ein Zeichen dafür, dass sie satt ist.

Lieben Gruß #sonne,

Kathrin & #huepf Lina Emilia & #baby Antonia Maria

Beitrag von line81 03.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

wir haben immer ein richtiges Ärmellätzchen welches hinten beschichtet ist. So ist immer der Obere Bereich abgedeckt. Zusätzlich kannst Du den latz in Bauch auch einfach unter den Teller klemmen, so kommt nix auf die Hosen. Wenn sehr viel auf dem Boden landet würde ich einen alten Bettbezug oder Laken drunter legen. Sieht nicht schön aus - hilft aber beim putzen!

Außerdem haben wir spezielle Löffel die ergonomisch geformt sind und nach vorne gebogen. Die gibt es unter anderem von WMF. Aber ziemlich teuer mit 10€ pro Löffel. Aber die Investition lohnt sich.

http://www.wmf.de/kinderbesteck-babybesteck/kinderbesteck-1-3-jahre_82511054.html?sid={D62DACC8-09DA-4694-B27E-D2694A87FEF3}

LG und weiterhin viel Freude mit den lieben Kleinen

Line

Beitrag von bine3002 03.03.10 - 10:01 Uhr

Gib deinen Kindern Weintrauben und eine Gabel in die Hand. Und dann sollen sie versuchen, die Weintrauben mit der Gabel aufzupieksen. Das macht wenig Sauerei, ist aber effektiv. Anfangs könntest Du die Traueben auch halbieren.

Wir haben auch mit der Gabel angefangen, das ging besser als mit einem Löffel. Als Java das gut beherrschte, gab es dann den Löffel zu üben. Die größte Schmadderphase war so mit 2 Jahren vorbei.

Beitrag von kruemlschen 03.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nur empfehlen sie einfach und wirklich machen zu lassen! Je eher Du ihnen die total freie Hand lässt, desto eher lernen sie es und folglich hört auch eher die Sauerei auf.

Zieh ihnen einfach vor dem Essen die ältesten Klamotten an die Ihr habt, leg z.B. unter die Hochstühle eine abwaschbare Tischdecke und dann auf geht's #mampf

Ich würde schätzen Du hast dann maximal 2 Wochen Sauerei und dann können sie es schon so schön, dass sich der "Dreck" in Grenzen hält.

LG Krüml

Beitrag von betty38 03.03.10 - 21:44 Uhr

Hi zusammen,

vielen Dank für eure Tipps, da ist ja einiges dabei und schön, dass es nicht nur mir so geht. Dachte schon, ich mach was falsch ;-)

Zum Glück haben wir einen "Ökostaubsauger" namens Leila. Sie (Labradormix) freut sich sehr, wenn was runter fällt ;-))

lg betty