Pferd abzugeben!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von dj0337ango 03.03.10 - 09:37 Uhr

Hallo meine Lieben...
ich muß es jetzt auf diesem Weg versuchen, denn wenn noch mehr Zeit vergeht bleibt nur noch der Abdecker!!!
Also:
Letzten Oktober mußten wir aus unserem angepachtetem Grundstück mit 2 Pferden ausziehen. Wir beschlossen unseren Appi-Wallach zu behalten und unseren 17 jährigen Schimmelwallach Jingle zu verkaufen, da mein Mann das Hobby reiten eh aufgeben wollte und 2 Pferde unterzustellen einfach zu teuer war.
Wir ließen Jingle untersuchen und der Tierarzt stellte fest, das er nur noch bedingt reitbar ist. Probleme mit der WS und etwas zu schneller Puls. Wir sind nicht oft und anstrengend geritten deshalb haben wir von Jingles Problemen auch nix mitgekriegt. Wir haben ihn nie stark belastet und beansprucht, vor allem die letzten 5 Jahre, denn seit Emmas Geburt stand die Reiterei natürlich hinten dran. Er stand bei uns 10 Jahre im Offenstall und der Tierarzt war nur bei kleinen Weideverletzungen zu Besuch.

Seitdem versuchen wir dieses treue Tier als Beistellpferd und bedingt reitbares Pferd an liebe Menschen abzugeben. Gegen geringes Geld oder wenn kein Ausweg bleibt.....
Wir können ihn einfach nicht so an den Abdecker geben. Er ist total fit und lebensfroh.
Allerdings kostet er jeden Monat Geld. Wir haben ihn derzeit bei einem Freund der Criollos züchtet in dessen Herde stehen und auf Dauer können wir uns auch das nicht mehr leisten.

Vielleicht hat jemand von euch Interesse an unserem Jingle (eigentlich Dschingiskhan...) oder weiß jemanden der genau so ein Pferd sucht oder brauchen kann.

Jingle ist ca. 1,60 groß, grau/weiß und wurde von uns ausschließlich im Gelände geritten. Er läßt sich ohne Probleme beschlagen und geht auch in den Hänger.

Bitte meldet euch doch mal....
Gerne im Raum Bayern damit er noch soooo weit weg wäre?!?!?!?!
Und sorry das es so lang geworden ist.
Liebe Grüße aus dem Bayerischen Wald
Evi
#herzlich

Beitrag von booo 03.03.10 - 09:47 Uhr

Habt ihr denn mal Gnadenbrothöfe abgeklappert, Tierschutzvereine.
Ansonsten stelle dein Anliegen mal im Forum bei verlassene Pfoten ein.

http://www.verlassene-pfoten.de/wbb2/index.php

Zum Abdecker würde ich ihn NIEMALS geben.

Beitrag von tauchmaus01 03.03.10 - 09:49 Uhr

Man darf hier keine Tiere zur Abgabe einstellen. Aber es gibt doch sicher Foren für Pferde. Ansonsten evtl. ein Gnadenhof?

Mona

Beitrag von jessi273 03.03.10 - 20:49 Uhr

hallo,

mein vater (frührentner) hat einen kleinen stall mit 3 boxen. er hat immer zeitweise die springpferde meiner tante dort stehen, die sich für ein halbes oder ein ganzes jahr vom sport erholen sollen. die haben dann so etwas wie "burn-out-syndrom" und werden von ihm wieder liebevoll aufgepäppelt. im augenblick sind zwar alle boxen frei, aber es ist nur eine frage der zeit, bis wieder gesellschaft da wäre. soll ich mal fragen, ob er das machen würde? er hat unterstützung von mädchen aus dem ort, die ihn dann auch querfeld-ein bewegen würden, ob am strick oder bei einem ritt;-)
achso, das ist nicht in berlin, sondern im westerwald. wäre schon eine ecke weg.

*lg*

Beitrag von cloud07 04.03.10 - 22:09 Uhr

Und wenn du ihn sehr günstig als Freizeitpferd anbieten würdest?

Ich erzähle dir ein Beispiel von meiner besten Freundin.
Die haben schon immer zwei Boxen bei sich am Haus.
Und immer zwei Pferde da.
Da sie weder Halle noch Reitplatz haben gehen die Pferde nur ins Gelände und je nach Wetter werden sie auch mal nur 1-2x die Woche geritten. Den Rest sind sie auf der Weide.
Die haben immer Pferde die sehr günstig und in der REgel irgendeinen "Fehler" haben.
Die Jetzigen beiden haben Spat und Rehe gehabt. Dort ist noch nichts so richtig aufgetreten
Ich glaube solche Leute lassen sich bestimmt auch für euer Pferd finden. Abdecker geht mal gar nicht!

Beitrag von exot 06.03.10 - 14:46 Uhr

Das Problem ist, daß zwei Pferde fremduntergestellt zu teuer sind .. hm, vielleicht wäre der Appi besser zu vermitteln.
Bevor sein Stallgenosse beim Abdecker landet auf jeden Fall die bessere Alternative!

VG exot