Bei mir ist es umgekehrt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninny2 03.03.10 - 10:28 Uhr

Viele die das lesen werden denken, hat die es gut was will die eigentlich.

Aber für mich schläft meine Maus zu viel. Sie wird am Montag 4 Monate alt und schläft seit dem sie 6 Wochen alt ist durch. Sie wacht morgens um 6.30 - 7.30 uhr auf ist wach bis 10.00 dann von 10.00 - 11.30 schläft sie. Um 13.30- 14.00 Uhr macht sie wieder mittagsschlaf bis 16.00 Uhr und um 18.15-18.45 Uhr geht sie wieder ins Bett bis morgens um 6.30 -7.30 Uhr ohne unterbrechung. Ich habe schon versucht sie abends ein bissel länger wachzuhalten aber keine chance.
Ich meine wahrscheinlich brauch sie soooooo viel schlaf sonst würde sie sooooo lange nicht schlafen, aber........ ach ich weiß auch nicht.
Manchmal wenn sie abends im Bett liegt denke ich hoffentlich wacht sie nochmal auf dann kann ich sie riechen mit ihr kuscheln einfach im Arm halten oder mit ihr auf der Spieldecke liegen und mit ihr spielen.
Ich weiß die Zeit kommt wo sie länger wach ist und ich bestimmt irgentwann froh bin, wenn sie im Bett liegt, aber im moment kommt mir die Zeit zu wenig vor. Es kommt mir manchmal so vor als ob sie gestern auf die Welt gekommen ist, aber nein ist wird ja schon 4 Monate alt und bald ist sie kein Baby mehr#schmoll

Wißt ihr was ich meine?

Liebe Grüße
Melanie+ Emily die schon wieder schläft

Beitrag von sastneluni 03.03.10 - 10:43 Uhr

Hallo Melanie,

ich kann dich so gut verstehen.
Maximilian ist auch schon immer ein sehr guter Schläfer gewesen. Als er 4 Monate alt war habe ich mir auch noch Gedanken darüber gemacht, mittlerweile bin ich froh, dass es so ist. Er ist jetzt 19 Monate und immer noch recht flexibel was das schlafen angeht, Hauptsache er kommt auf seine Stunden. Mittags sind es zwei bis drei und Nachts zwölf. An normalen Tagen steht er um acht auf. Zwischen halb zwölf und zwölf geht er zum Mittagsschlaf. Abends geht er gegen halb acht / acht ins Bett. Seit diesem Wochenende hat er keine Gitterstäbe mehr an seinem Bettchen.
Freu dich, dass er so gerne schläft.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von cherry19.. 03.03.10 - 11:53 Uhr

nayla is 8 monate und pennt noch genauso viel, jedoch mit stillunterbrechungen in der nacht.

Beitrag von pebles 03.03.10 - 12:27 Uhr

Deine Kleine nimmt sich wohl den Schlaf, den sie braucht. Das ändert sich garantiert noch.

Meine Kleine braucht "sehr" wenig Schlaf. Sie schläft abends so gegen 20:30 ein, will dann 2 bis 3 mal in der Nacht gestillt werden und ist dann zwischen 5 und 6 Uhr putzmunter. Nach ner Stunde kuscheln und stillen schläft sie manchmal noch mal ein ud wacht aber 1,5 bis 2 Stunden später wieder auf. Das sind also höchstens 10 Stunden nachts. Vormittags kann sie vielleicht höchstens ne Stunde schlafen, weil ihre Brüder sie wach halten. Und Nachmittags kommt sie vielleicht auf zwei Stunden, wenn sie Glück hat.

Mein Mäuschen kommt also auf 12 bis 13 Stunden täglich. Viel zu wenig, aber was soll ich machen. Leider ist sie auch sehr quängelig, vielleicht auch wegen des Schlafmangels.

pebles

Beitrag von trudeline26 03.03.10 - 12:29 Uhr

meine kleine ist jetzt 7 monate alt und schläft auch noch 2-3 mal am Tag. Mittags sogar 2 Stunden.
Nachts hat sie bis sie 6 monate alt wurde durchgeschlafen bis halb 11 und dann noch 2-3 mal mittagssschlaf. ich hab mir auch erst sorgen gemacht, aber dass brauch man nicht. es gibt babys die brauchen den schlaf, dann soll man sie auch lassen. jetzt schläft sie inzwischen nicht mehr durch und um halb 9 will sie auch aufstehen.
Genieße es, es wird sich noch ändern.

Beitrag von flammerie07 03.03.10 - 13:18 Uhr

leg dich doch z.b. beim mittagschlaf dazu, dann kannst du mit ihr kuscheln und an ihr schnuppern...dann habt ihr beide was ihr braucht, sie den schlaf und du die kuscheleinheiten :-)

mach dir doch das leben nicht so schwer! ;-)

und ja, ich wünscht bei uns wäre das so. mein sohn hat nie länger als 30 min geschlafen über den tag...und bis heute schläft er nachts nicht durch.

nimm es mir nicht über, aber du jammerst auf sehr hohem niveau!

#hicks#schein

und glaub mir, die zeiten werden sich noch ändern

flammerie07

Beitrag von sammy75 03.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo Melanie,
hey sollen wir tauschen?Ich hab nämlich einen Nicht-Schläfer hier... Abends um 18.30 ins Bett und dann alle 3 Stunden punktgenau wach und hunger. Tagsüber vielleicht 3x30 min Nickerchen(Wenn ich Glück hab, hab ich Pech 1x10min. ) Wenn ich gaaaannnnnz viel Glück hab mal 3 Stunden nach einer Autofahrt(aber nur im Maxi Cosi...) . Das ist manchmal zu viel Baby am Tag da er in den Wachphasen viel rumquengelt und weint. Also, ich glaub hat beides so seine Vor-und Nachteile.

Alles Liebe,
Steffi mit Max(30 Monate, jetzt ein Vielschläfer) und Jonathan(19 Wochen, ein Besch.....er Schläfer)