tipps wie soll ich vorgehen.........

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von meli05 03.03.10 - 10:35 Uhr

hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. es ist so, ich bin im moment in elternzeit habe vorher halbtags in einer familie gearbeitet als haushaltshilfe 20 h die woche, wir sind sozusagen in keinem so guten verhältnis auseinader gegangen die chefin ist ne hexe, egal aufjedenfall werde ich da nicht mehr hingehen und ich glaube auch kaum das sie will das ich wieder komme, zu mal ihre kinder nun dann auch älter sind und sie wahrscheinlich auch niemand mehr will/braucht, sie hat auch jetzt keine vertretung für mich, so viel ich weis.

so, wie gehe ich am besten vor, habe bei ihr 2 jahre elternzeit beantragt, das 1 jahr ist noch nicht ganz rum, will aber ehrlich die sache für mich erledigt haben. soll/kann ich jetzt schon kündigen? hat das nachteile für mich jetzt in der elternzeit mit der versicherrung oder so?

lg meli

Beitrag von drachenengel 03.03.10 - 12:59 Uhr

Hallo Meli

wenn Du jetzt bereits kündigst, dann:

- hast Du keinen Versicherungsschutz mehr bei der KK

- keine Anrechnungszeit für evtl ALG1 nach Elternzeit, da die Elternzeit dann quasi jetzt beendet wäre

- evtl keine Alternative nach Elternzeit, Deine Chefin müsste keine Kündigungsfrist einhalten, da sie nicht kündigen muss, etc..

ICH würde ihr die Kündigung so zukommen lassen, dass Du von Deinem Sonderkündigungsrecht nach BEEG Gebrauch machst, sprich da hat die Kündigung spätestens drei Monate vor Ende der Elternzeit dem AG vorzuliegen.

Also, Elternzeit geniessen, so kündigen, dass Du bis dahin ggf eine Alternative hast bzw die drei Monate Kündigungsfrist einhältst. Oder kackfrech am ersten Tag nach Elternzeit da auf der Matte stehen (laut Vertrag) und abwarten, ob man Dir kündigt.

LG
Mone