An NFP-Profis und verwendet jemand den Clearblue Fertilitätsmonitor

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von strolchi_neu 03.03.10 - 10:46 Uhr

Hallo!

Ich bin erstaunt, wieviele Frauen das Problem mit der Pille haben - Lust = 0. Meistens habe ich nur gehört - ich vertrag die Hormone nicht - was ich mir während meiner 12jährigen Pillezeit gar nicht vorstellen konnte.

Als der Kinderwunsch kam, habe ich mich mit NFP auseinandergesetzt und mir auch das Buch natürlich und sicher gekauft. Muss gestehen, dass ich zum ersten mal wirklich die Zusammenhänge meines Körpers verstanden habe. Allerdings habe ich das Temperaturmessen nach 4 Monaten gelassen und mich mehr auf den Schleim konzentriert. Die Messerei hat mich ziemlich genervt. Zumal man ja möglichst die gleiche Zeit nehmen sollte.

Naja - mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt und seit er auf der Welt ist, ist Verhütung ständiges Thema. Die Pille will ich nicht mehr nehmen, zumal ich das Gefühl habe, dass ich sie auch nicht mehr so vertrage wie früher (auch noch andere Nebenwirkungen). Mich auf NFP zu verlassen, scheint mir zu riskant. Ich erwäge daher ständig, mir den Clearblue Fert.monitor zu besorgen. Der ist zwar eigentlich auch für Kinderwunsch - soll aber sehr genau messen und ich denk mir halt, das kann man auch umkehren.

Ich würde mich über sehr viele Meinungen freuen. #blume

Ach ja - ich hatte im letzten Urlaub in einer Zeitschrift gelesen, dass es eine 3-Monatsspritze für Männer gibt. Bei denen wir zusätzlich (ich glaube) Test. gespritzt. Daher produzieren sie keine Schwimmerchen mehr und für die ist das absolut ohne Nebenwirkungen. Ich weiß immer noch nicht ob das ein Märchen oder Scherzartikel war. Hat irgendjemand von euch schon mal davon gehört? Hab erst in 2 Monaten Termin beim FA - da frag ich ihn sowieso.


Lg Renate

Beitrag von strolchi_neu 03.03.10 - 10:53 Uhr

Jetzt hab ich zu meinem letzten Absatz sogar doch noch einen Artikel gefunden. Schon ziemlich alt.

http://www.pressetext.at/news/031007006/verhuetungsmittel-fuer-maenner-zu-100-prozent-sicher/

Beitrag von muttiator 03.03.10 - 11:20 Uhr

>>Die Messerei hat mich ziemlich genervt. Zumal man ja möglichst die gleiche Zeit nehmen sollte. <<

Nein muss man nicht und steht so auch nicht in "Natürlich und sicher".

Das die symptothermale Methode richtig angewandt einen PI von 0,4 hat weißt du und das es somit so sicher ist wie die Pille auch?

Der Clearblue Fert.monitor erreicht diese Sicherheit nicht.

Die Spritze für den Mann ist in der letzten Testphase, soweit ich weiß ist sie aber in Deutschland noch nicht zugelassen.

Beitrag von malzbier75 03.03.10 - 13:04 Uhr

"Die Spritze für den Mann ist in der letzten Testphase, soweit ich weiß ist sie aber in Deutschland noch nicht zugelassen."

Die würde ich auch meinem Mann niemals antun. #zitter

Beitrag von muttiator 03.03.10 - 13:30 Uhr

Laut den Ärzten soll sie keine Nebenwirkung haben, aber das haben sie bestimmt auch mal bei der Pille behauptet (bzw behaupten es immer noch).

Wenn mein Mann es machen möchte soll er halt, deswegen höre ich aber nicht mit NFP auf.

Beitrag von strolchi_neu 03.03.10 - 14:11 Uhr

Warum nicht?

Davon abgesehen, wird ja von uns Frauen auch erwartet, dass wir uns mit Hormonen vollstopfen (das ist jetzt etwas spitz ausgedrückt). Nebenwirkungen nicht interessant.

Aber sind wir ehrlich, generell erwartet man, dass die Frau für die Verhütung zuständig ist - gibt ja schließlich die Pille.

In einer gefestigten Partnerschaft sieht es sicher anders aus - auch bei uns - aber wenn sich wer neu kennenlernt - welche Möglichkeiten haben sie? Kondom oder Frau nimmt Pille.

Beitrag von malzbier75 03.03.10 - 14:58 Uhr

"Aber sind wir ehrlich, generell erwartet man, dass die Frau für die Verhütung zuständig ist - gibt ja schließlich die Pille."

Ja die Gesellschaft erwartet das. Das heißt aber nicht, dass ich mich der Gesellschaft beugen muss. Ich hab noch nie hormonell verhütet und werde es auch niemals tun. Warum soll ich die natürlichen Vorgänge meines Körpers gänzlich und jahrzehntelang unterdrücken für ca. 6 Tage Fruchtbarkeit in jedem Zyklus?

"In einer gefestigten Partnerschaft sieht es sicher anders aus - auch bei uns - aber wenn sich wer neu kennenlernt - welche Möglichkeiten haben sie? Kondom oder Frau nimmt Pille."

Was ist schlecht an Kondomen? Bei richtiger Handhabung und richtiger Größe sind sie ein sehr sicheres Verhütungsmittel und schützen daneben auch noch vor vielen Krankheiten. Und später, wenn man sich besser kennt, gibt es noch ganz viele andere Möglichkeiten neben der Pille.

Die Pille nehmen zu müssen, weil es nichts anderes sichereres gibt, ist nur eine Ausrede.