Habt ihr schon abgeschlossen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schniefnase 03.03.10 - 11:22 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab mich im Oktober vom Vater meiner Tochter (3)getrennt u. wohne seit 1.1 mit ihr allein.

Mir geht´s seitdem echt besser!:-)
Bei uns ist das alles schleichend gekommen,er war nie da und wir passen einfach nicht zusammen.
So ist bei mir die Liebe schon während der Beziehung immer weniger geworden...
Wir verstehen uns noch und er kümmert sich auch um die Kleine (zwar unregelmäßig-ist aber berufsbedingt)


Jetz wollt ich euch mal fragen,ob ihr mit euren Beziehungen auch "abgeschlossen" habt,oder ob ihr noch traurig oder wütend seid?

Und ob ihr die Hoffnung auf eine neue Beziehung aufgegeben habt oder auch noch hofft,die "große Liebe" zu finden?

Liebe Grüße,Schniefnase

P.S: Ich weiß nicht,wie das Ganze mal aussieht,wenn mal neue Partner im Spiel sind..wahrscheinlich geht dann der Streß los...#gruebel

Beitrag von cliffi 03.03.10 - 11:39 Uhr

Also über die Beziehung bin ich mittlerweile schon länger hinweg. es hat zwar fast ein Jahr gedauert, aber naja, irgendwann sieht man mal klar.

Ich wohne mit meinem Sohn (3 1/2) nun auch schon 1 Jahr allein und vorher waren wir fast ein halbes Jahr bei Oma und Opa.

Das ich mit der Bezeihung abgeschlossen habe, hat aber nichts damit zu tun das ich diesen Menschen mittlerweile trotzdem regelrecht verachte. Er hat seinen super gut bezahlten Job aufgegeben als Programmierer, um sich als Versicherungsfachmann selbständig zu machen. Im November ging das schon los das der Unterhalt viel zu spät bezahlt wurde, und seit Januar bekomm ich gar kein Geld mehr weil er scheinbar sehr schlecht verdient...
Dann hat er damals ne feste Umgangsregelung gewollt, und sich die Zeiten selber ausgesucht, was nur 2 Monate geklappt hat und das auch mehr schlecht als recht. Dann kam er n halbes Jahr gar nicht, und jetzt waren wir diesbezüglich beim JA weil er wieder Umgang wollte, und ich hab ihm den auch unter Auflagen eingeräumt. Und? Vergiss es. Erst kam er zu spät, dann konnte er mal wieder nicht, dann machte er ne riesen Szene weil seine Family kam obwohl er ja Umgang hatte (das eine schließt das andere ja nicht aus ist meine Meinung). Naja nun kam er schon 4 Wochen wieder gar nicht, und der Kleine will ihn auch eigentlich nicht mehr sehen.

Womit wir gleich zum nächsten Thema kommen: mein Sohn wünscht sich einen neuen Papa der viel mit ihm spielt und ihn ganz doll lieb hat. Und das wünsch ich mir auch für ihn und logischerweise auch für mich. Denn geht es meinem Kind gut, geht es mir gut.
Ich bin nicht unbedingt krampfhaft auf der Suche nach einem neuen Partner, aber man guckt ja und "mustert" das Aussehen und den Charakter eines Menschen. Bisher war einfach noch niemand dabei wo ich gesagt hätte hier passt einfach alles. Vielleicht klappt das irgendwann vielleicht wird es das auch nie so kommen, aber dafür findet man eben trotzdem jemanden mit dem es sich lohnt es wenigstens zu probieren.
Ich persönlich hoffe noch auf die große Liebe. Ob es sie gibt, oder ob sie jemals kommt oder schon vorbei ist oder so - keine Ahnung, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich bin 23, nicht unbedingt häßlich, recht intelligent... Irgendwann wird sich schon n passender Deckel finden ;)

Beitrag von waffelchen 03.03.10 - 12:47 Uhr

Die Trennung vom Papa meies Sohnes ist etwa ein halbes Jahr her, er hat mich schon während der SS vor die Tür gesetzt, weil ihm plötzlich einfiel das er keine Kinder möchte. Mittlerweile wirft er mir eine Affäre vor und meint er wäre nicht der Vater. Wir haben absolut keinen Kontakt mehr. Seinen Sohn hat er noch nicht gesehen....

Abgeschlossen hab ich auf keinen Fall, mal abgesehen davon wie tief verletzt ich bin und wie wütend finde ich es unendlich traurig das er nichtmal den Arsch in der Hose hat jem,andem mit dem er über 7 Jahre zusammen war zu gratulieren.

Blöderweise vermisse ich ihn auch noch, obwohl er mich über Monate belogen hat, mich hat sitzen lassen, schwanger, mit seinem Kind und so weiter.

Ich bin noch immer sehr verwirrt über die ganze Situation und mein naives, kindliches "Aber er liebt mich bestimmt noch" Denken sorgt dafür das ich mir einbilde aus uns wird doch nochmal eine richtige Familie.

Beitrag von matata 03.03.10 - 16:00 Uhr

Abgeschlossen??? Jawohl!!!
Das heißt nicht, dass das was passiert ist nicht Spuren hinterlassen hat. Nie wieder, und ich sage normalerweise: sag niemals nie, aber in diesem Falle würde ich sogar meine Hand ins Feuer legen!

Abgeschlossen mit seinem Verhalten als Vater meiner Tochter gegenüber, weniger! Aber das ist sein Bier nicht meins, aber das macht mich traurig und wütend zugleich. Aber ich lebe mittlerweile mit der Devise, "es herrscht Frieden oder Funkstille", ganz gut.

Glaube ich an die groooße Liebe? - NEIN, jede Liebe ist auf ihre Art groß, größer als die zu meiner Tochter geht auch nicht, in diesem Falle habe ich also schon "die große Liebe" gefunden.

Ich finde die Beziehungskiste schwierig, und sie macht mir auch ein bisschen Angst, ich glaube daran, dass es möglich ist.
Aber ich war von Anfang allein, es ist schwer , da einen Partner zu integrieren, ohne das Gefühl zu haben seiner Selbstständigkeit beraubt zu werden, auf die ich mittlerweile sehr stolz bin und was ist wenn es schief geht, ist es dann nicht schwerer sich diese Selbstständigkeit zurück zu erobern?! Wann ist der richtige Zeitpunkt, dass sich beide kennen lernen, muss man warten?? Gehört nicht das Kind sowieso dazu....
Kinder scheinen mit diesem Thema viel unkomplizierter umzugehen als wir es tun.


Dazu muss man auch differenzieren, will man den Partner jetzt , weil man große Gefühle hat, oder weil er eine gute Partie ist und sich mit dem eigenen Kind gut versteht oder weil eben alles stimmt. Liebt man ihn nur weil er die Sehnsüchte nach Familie saturiert, oder weil es tatsächlich einfach nur Glück ist.

Hach, da fängt mein Kopf an zu schwirren, nur weil sich nach 3 Jahren das erste mal jemand ernsthaft für mich (mit Kind und allem drum und dran) interessiert, ich MEMME!

du siehst, es ist gar nicht so einfach!

Ich glaube daran , dass es immer einen Weg gibt, egal um was es sich handelt!

grüße
tata