Dauerschnupfen - was soll ich nur tun ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emilysmami 03.03.10 - 11:45 Uhr

Hallo. Jetzt war der Schnupfen bei meiner Mausi(22Monate) grad besser, ein paar Tage, und jetzt rotzt sie schon wieder wie ein Weltmeister. Das geht jetzt schon seit Monaten so. Oh man, wer kann mir nen Tipp geben, wie wir diesen lästigen Schnupfen endlich ganz loswerden? Was macht ihr da, wenn euren Kids den ganzen Tag die Nase läuft? MfG
PS; Jaaaa wir ewaren schon zig mal beim Arzt, er meinte nur, das sei in dem Alter "normal"!

Beitrag von jana-marai 03.03.10 - 12:20 Uhr

Hallo,
das kann auch auf eine Allergie hindeuten.
Z.B. auch eine Milchunverträglichkeit oder Milben etc..
Aber mit "das ist in diesem Alter normal" würde ich mich nicht zufrieden geben.
LG
jana-marai

Beitrag von xyz74 03.03.10 - 12:38 Uhr

nein, das ist nicht normal.
Auch wenn das viele behaupten.
Mit der richtigen Ernährung kann man da gezielt gegensteuern.
Wir haben das Problem nicht und das obwohl mein Kleiner fremdbetreut ist und ständig anderen "Rotznasen" ausgesetzt ist.
Wir hatten gerade eine Erkältung im Winter und diese fix in den Griff bekommen

Beitrag von baerchen9 03.03.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

und wie sieht die richtige Ernährung in diesem Fall aus?

Claudia

Beitrag von xyz74 03.03.10 - 18:48 Uhr

Hallo Claudia,


Ich hab mich auch immer gesund ernährt.
Aber trotzdem war ich immer viel krank.
Oft erkältet, oft Herpes.
Ich konnte es echt nicht verstehen.

Im letzten Jahr bin ich dann über die chinesische Ernährungslehre gestolpert.
Tja, was soll ich sagen.
Beim lesen eines Buches war ich regelrecht schockiert über viele Zusammenhänge die ich dort erkannt habe.

Inzwischen habe ich für die ganze Familie die Ernährung umgestellt.
Selbst mein Partner, der eher kritisch eingestellt war, meinte, dass er sehr viel seltner krank ist als früher.

Und auch ich merke bei mir eine deutliche Veränderung.
Habe höchstens 1x im Jahr eine Erkältung und gerade mal 1-2 mal in Jahr Herpes. Früher hatte ich nahezu jeden Monate welche

Meinen kleinen Sohn ernähre ich ebenfalls danach und er ist ein super gesundes Kind. Hatte gerade mal eine Erkältung bisher und die haben wir durch entsprechende Ernährungsanpassung fix in den Griff bekommen.

Bei Interesse lasse ich Dir gern mehr Infos zu kommen.

LG


Ach ja, wenn die Kleine akut erkältet ist

SOFORT folgende Lebensmittel streichen:

Milchprodukte
Bananen
Südfrüchte (Orangen, Kiwi, Zitronen etc)

die Kühlen aus, verschleimen und machen den Körper noch anfälliger für Infekte.

Ein Super Tipp bei Triefnasen ist folgender:

Täglich warmen Reisbrei zu essen geben.
Reis entschleimt.
Am Besten zu jeder Mahlzeit.
Dafür ein etwas Trockenobst zb Datteln und/oder Aprikosen klein schnippeln und ein paar Min kochen.
Dann einfach Schmelzflocken unter mischen und etwas Butter. Durch das Trockenobst schmeckt es etwas Süßlich und die Kleinen mögen das ganz gern.
Du kannst auch die Reisflocken von Alnatura nehmen (gibt es bei DM).
Die sind dann nicht ganz so breiig.
Einfach in Wasser oder Reismilch (kaufe ich ebenfalls bei DM) kochen.
Was mein kleiner sehr lecker findet, ist wenn ich einen Apfel klein schneide und mit dem Trockenobst zu einem Kompott koche.
Das dauert nicht mal 10Min.
Und dann einfach die Reisflocken mitkochen bzw. Schmelzflocken einrühren.
Ganz besonders lecker wird der Brei wenn man noch etwas Mandelmuß unterrührt #mampf

Beitrag von baerchen9 03.03.10 - 20:33 Uhr

Hallo,

danke, dass du genau erklärt hast, wie diese Ernährung aussehen soll. Hab schon gegoogelt und da findet man einiges unter Chinesischer Ernährungslehre.

Dass man z. B. Milchprodukte weglassen muss, wenn man erkältet ist, wusste ich natürlich auch schon, nur kann ich das bei meiner Tochter leider nicht so einfach machen.

Sie ist eine sehr schlechte Esserin, verweigert alles bis auf Milchbrei und Obst. Da sie auch Milch (egal ob aus Nucklflasche, Trinklernflasche oder Becher) ablehnt, stille ich sie gezwungenermaßen immer noch. Sie ist sehr klein und wiegt gerade mal 7,5 kg (mit 16 Monaten), darum bin ich einfach froh, wenn sie irgendetwas isst.

Werde aber auf alle Fälle die Rezepte ausprobieren, die du beschrieben hast. Vielleicht hab ich ja Glück und es ist etwas dabei, das sie gerne mag.

LG
Claudia

Beitrag von xyz74 03.03.10 - 22:04 Uhr

Hallo Claudia,

das mit den Milchprodukten ist (leider) nur sehr wenigen bekannt.
Deshalb hab ich das extre erwähnt.

Welchen Milchbrei isst Deine Kleine immer?

Wäre Reis- oder Hafermilch vielleicht eine Alternative?
Reismilch schmeckt sehr lecker.
Damit hat meine Freundin ihre Kurze von der Kuhmilch weg bekommen. Sie hat der Kuhmilch nach und nach immer mehr Reismilch beigemischt.

Ich treffe mich einmal die Woche mit ein paar anderen Müttern und den Kids. Bei den Kleinen ist der absolute Renner ein Haferbrei den ich für die Kurzen immer koche.
Den gibt es mir Dominik und mich immer zum Frühstück.
Vielleicht ist das auch was für Deine Maus und auch für Dich.
Mir schmeckt der Brei aber ich esse ihn auch um für Dominik als gutes Beispiel vorzugehen. Er will immer essen was ich esse...

Hier das Rezept:

2 Tassen Wasser (oder Reismilch)
2 Äpfel
ein paar Trockenaprikosen
alles ein paar Min kochen
3/4 Tasse Haferflocken hinzufügen und noch ein paar Min köcheln und dann ziehen lassen.
Mit 1-2 TL Mandelmus, 1/2 TL Vanillepulver, 1/2 TL Anispulver (beides aus dem Reformhaus) abschmecken.

Vanille und Anis wärmen ebenfalls von innen und helfen gut bei Infektanfälligkeit.

Beitrag von baerchen9 04.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

danke für das weitere Rezept. Klingt lecker. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren!

LG
Claudia

Beitrag von baerchen9 03.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

helfen kann ich dir leider nicht, da ich mit meiner zweiten Tochter genau das gleiche Problem habe. Sie ist jetzt seit Oktober dauerverschnupft. Hab das natürlich auch schon beim Kinderarzt angesprochen und hab genau die gleiche Antwort bekommen wie du.

Sie bekommt jetzt einen Zahn nach dem anderen, warum sie sicher auch anfälliger ist. Ich hoffe, dass jetzt endlich Schluss ist, wenn es wärmer wird.

Vielleicht bekommst du ja noch ein paar hilfreiche Antworten. ;-)

LG
Claudia

Beitrag von relaxing1977 03.03.10 - 13:52 Uhr

Hi,

bei uns hat Kochsalzlösung wirklich gut funktioniert. Ich habe bei jedem Wickeln (weiß ja nicht, inwiefern deine Kleine noch gewickelt wird) Kochsalzlösung in die Nase gegeben und sehr oft am Tag dem Kleinen die Nase geschnäuzt bzw. die Nase vom Rotz befreit. Nach ein zwei Tagen war es dann wieder besser und nach spätestens drei Tagen war es weg. Zur Nacht hin gab es die normalen Nasentropfen und hab den Kleinen mit dem Kopf hochgelegt. Er hat in dieser Zeit (ging über ein paar Wochen, auch immer nur mit 1-2 Tagen Pause) 6 Zähne bekommen, die wohl ausschlaggebend dafür waren.

Lg relaxing1977