Minijob

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anira 03.03.10 - 11:46 Uhr

hallo,

ich habe eigentlich nen fest job brutto /netto gehalt
nun werde ich den wohl verlieren
man bietet mir nun ein minijob an


auf mein konto sind vieleicht 20 euro unterschied zu sehen
zwar negativ für mich aber ich wäre nicht arbeitslos
oder doch?
zahl ich dann weiter in die rente und Krankenkasse ein
was aber mit den gnazen anderne steuern?
oder was sind diese minijobs

Beitrag von goldtaube 03.03.10 - 11:58 Uhr

Nur der Arbeitgeber zahlt bei einem Job bis 400 Euro Krankenversicherung usw. Du nicht. Das hat aber den Nachteil, dass du dich selber krankenversichern musst sofern du nicht über einen anderen sozialversicherungspflichtigen Job (über 400 Euro) oder über die Familienversicherung deines Mannes versichert bist. Wenn du nicht anderweitig krankenversichert bist musst du mit mind. 130 Euro monatlich rechnen, die du an Krankenversicherung zusätzlich selber zahlen musst. Ob du gesondert Beiträge in die Rentenversicherung einzahlst kannst du entscheiden.

Beitrag von goldtaube 03.03.10 - 11:59 Uhr

Beachte auch, dass es bei Jobs bis 400 Euro zwar Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für max. 6 Wochen gibt. Danach gibt es aber kein Krankengeld von der Krankenkasse.

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 13:15 Uhr

Bitte den Arbeitgeber Dir 401 Euro zu zahlen. Dann hast Du - wegen Gleitzone - 20 Euro weniger raus, bist aber voll versichert!

Für den AG ist es sogar minimal billiger.

Gruß

Manavgat

Beitrag von tinar81 03.03.10 - 14:22 Uhr

Also, ich habe auch einen Minijob, bin derzeit noch Pflichtversichert durch den Erhalt des Landeserziehungsgeldes und danach bin ich familienversichert was die KK angeht. Für die Rentenversicherung zahlt der AG pauschal 10% und du kannst die restlichen 4,9% selber draufzahlen. (Mach ich auch!)

Ich würde auf jeden Fall einen MiniJob der Arbeitslosigkeit vorziehen.

LG Martina