3. Gburtstag - moralisches Problem!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lilayakima 03.03.10 - 12:22 Uhr

Hallöchen,

in 3 Wochen wird mein Großer 3 Jahre und da er viele Freunde hat und wir eine kleine Wohnung, haben wir uns entschieden einen Lagerfeierplatz zu mieten und einfach 2 Stündchen mit den Kleinen und ihren Begleitern zu spielen und Würstchen zu grillen.

So, soweit so gut. Nun ist es so, dass Jakob sehr gern mit einem Jungen aus seiner Gruppe spielt, den wir auch gerne einladen möchten. Leider passen wir Mütter gar nicht aufeinander. Wir haben uns schon einige Male zu spielen verabredet, aber nur selten hatte ich da auch meine Freude. Sie ist mir einfach zu übervorsichtig mit allem. IHr Sohn darf nix - nicht toben, nicht alleine die TReppe hochgehen, nicht mal etwas schneller Laufrad fahren (oder gar über die Wiese). Ist ja ok, aber was mich ärgert ist, dass sie jedesmal auch Jakob maßgelt, wenn er mal wieder etwas wilder ist (und das ist er nun mal). Da hört bei mir der SPaß auf, denn ich bestimme was er darf und was nicht (anderen wehtun - da greife ich auch ein, aber eine kleinere Schubserei - die in dem Alter immermal vorkommt - übersehe ich auch mal). Gestern war sie ausnahmsweise auch mal mit ihren beiden auf dem Spielplatz (haben beide 2 Kinder im gleichen Alter) und es war schon wieder superstressig für mich. Ich hatte immer das Gefühl, ich muss nun Spalier stehen und meinen Sohn im Zaume halten (dabei spielt er schön alleine) - das nervt mich tierisch! Nun hab ich Angst, dass unsere Party zur totalen Du-darfst-das-nicht-Veranstaltung wird und auch ich dadurch keine Freude habe. Auf der anderen Seite, bei 6 Kindern mit Begleitung - vielleicht vertut sich das auch.

Was würdet ihr machen - einladen oder nicht?Ich mag den Kleinen sehr gerne (würde ihn jedoch am liebsten ohne seine Mutter dabeihaben wollen).

Habt ihr Vorschläge? LG K

PS: Sorry, nur mal ein Beispiel ihrer Korintenka...ei - letztes Jahr lag Jakobs Laufrad auf dem Gehweg und er spielte mit dem Rad (schubst es an) - Reaktion: Nein, lass das, das ist falsch. Ich war so geplättet, dass es mir die Sprache verschlagen hat.

Na, ja man kann nicht jeden mögen! Schade

Beitrag von bine3002 03.03.10 - 12:29 Uhr

Da es die Feier deines Sohnes ist, solltest Du den Jungen einladen. Sollte die Mutter sich irgendwie daneben benehmen und deinen Sohn maßregeln, würde ich einfach nur laut, aber bestimmt sagen: "Jakob darf heute alles, der hat Geburtstag! Nicht wahr, mein Häschen!" und dazu ein breites und richtig blödes Grinsen aufsetzen. Dann wird sie bestimmt die Klappe halten. Mit ihrem Sohn kann sie ja dann machen was sie will.

Und nächsten Jahr feierst Du dann einfach ohne Begleitpersonen. Machen wir auch so, weil ich mir manche Mütter echt nicht mehr antun muss.

Beitrag von lilayakima 03.03.10 - 12:35 Uhr

Wollte nur noch hinzufügen, dass es zwischen uns nichts grundsätzliches ist. Ich hab mich mit ihr auch schon gut unterhalten, aber nur ohne Kinder. Sobald die da sind, wird sie total unentspannt. Auch mein Mann hat das schon bemerkt und der ist nicht so emotional in der Hinsicht!

K

Beitrag von summersunny280 03.03.10 - 12:40 Uhr

kenn das nur zu gut .
ich hasse veranstaltungen in der kita.
ich bin halt ne sehr junge mutter na und ........mein sohn hat alles und davon noch viel mehr ...........wir wohnen im eigenheim und er ist immer rausgeputzt. TROTZDEM gucken die mich alle blöde an ....auf der letzten veranstaltung saßen die an meinem tisch und tratschten, keine einzige sprach auch nur ein wort mit mir oder fragte ob sie sich setzen dürfe.


na wurscht ....ich mach alles meinen sohn zu liebe ....also würde ich an deiner stelle auch den jungen einladen , mich weitestgehend von der andere fernhalten und so reagieren wie meine vorrednerin es so schön sagte.

Beitrag von lilayakima 03.03.10 - 12:50 Uhr

Sorry, habe deine Antwort nicht ganz verstanden. Wie gesagt, habe nur ein Problem mit ihr, wenn a) Kinder da sind und b) sie ihr Maßregelungswut an alle richtet.

Vielen Dank trotzdem!

Beitrag von rosalinde.x 03.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

kannst du nicht die Kinder ohne Eltern einladen und du suchst dir 1 oder 2 andere Mütter nach Wahl zum Mithelfen.

Ansonsten hilft wohl nur die klare Ansage, dass sie sich nur um ihr Kind kümmern soll und dein Sohn sich an deine Regeln hält und nicht an ihre.

Liebe Grüße und viel Spass beim Feiern

Beitrag von lilayakima 03.03.10 - 12:48 Uhr

Auch ne Idee. Vielen Dank!