Gestern U7

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amandea 03.03.10 - 13:14 Uhr

Hallo!

Wir waren gestern bei der U7!
Emily ist motorisch und sprachlich voll fit! Sie ist auch echt total super drauf!

Aber der Arzt meint, dass sie zu dick ist!! Ich meine, ich behaupte ja auch nicht, dass sie schlank ist, aber dick...

Hier ihre Daten:

14,3 kg
86cm
48 cm KU

Im U-Heft steht tendenziell Adipositas!

Es macht mich soooo wütetnd! Ich soll ihr keine Süßigkeiten mehr geben... Haha! Wenn sie am Tag nen Stückchen Schokolade oder 2 Kekse bekommt, wird sie davon wohl nicht wirklich fett!! Sie rennt den ganzen Tag und wenn sie zwischendurch was essen möchte, dann fragz sie nach einem Apfel oder einer Möhre!!
Säfte bekommt sie nur sehr stark verdünnt!

Ich weiß echt nicht was ich ändern soll! alles kann man ihr ja nun auch nicht verwähren!
Ich bin echt traurig!
Andere Kinter futtern viel mehr als meins und sind voll die Bohnenstangen!!! Es ist soooo ungerecht!

Das musste mal raus!
LG
Amandea

Beitrag von 3erclan 03.03.10 - 13:17 Uhr

Hallo

wie war sie den in der letzten Zeit mit Gewicht??War sie immer scon bisschen schwerer??
Merkst du dass sie kurz vom Schub steht??

lg

Beitrag von amandea 03.03.10 - 13:23 Uhr

Na ja, sie war noch nie wirklich schlank!!
Wachstumsschub kann schon bald sein, da sie in letzter Zeit echt extrem quengelig ist!

Beitrag von luca2006 03.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo
Also mein großer hatte zur U6 mit 10,5Monaten 86cm und 12kg und war auch schon sehr pummelig;-) Und dann nochmal 2kg mehr,hört sich schon sehr viel an.
Habt ihr denn die Schilddrüsenwerte schon mal kontrolliert?Vielleicht liegt es ja daran das sie so zunimmt?
Lg

Beitrag von amandea 03.03.10 - 13:34 Uhr

Nein haben wir noch nicht!
Ich hab auch gestern echt vergessen den Doc danach zu fragen. vorallem weil er meinte, dass keine Hormonstörung Übergewicht verursacht.

Mein Mann und ich hatten in dem Alter auch beide solche Maße. Heute sind wir beide nicht dick.

Beitrag von sienna2311 03.03.10 - 13:37 Uhr

Also bei uns ist es ähnlich. meine maus ist seit langem auch laut kurven usw. zu dick. sie wiegt auch schon 13,5 kg bei 82 cm und ist knapp 20 monate. sie sieht kräftig aus, aber nicht fett. mach mir auch immer total gedanken. hab gestern nochmal mit dem kiA gesprochen, er meinte , ja sie ist zu schwer, aber er will es erstmal beobachten. kann sein dass es sich verwächst. sie wird dort regelmässig gewogen und gemessen. luna bekommt fast so gut wie nie süßes , ist nicht wenig, aber normal und ausgewogen. ich weiß nicht woran es liegt. der kiA meinte, es gibt auch einfach kräftigere kinder. luna liegt immer konstant auf ihrer kurve. hat keine abweichungen nach oben oder nach unten. mal sehen. versuche einfach, dass sie sich genug bewegt - das macht sie zum glück gerne - und gesund isst. mehr kann ich nicht tun.

lg
sienna

Beitrag von judith81 03.03.10 - 13:37 Uhr

Hallo,
Johanna hatte bei der U7:
92,5 cm
13,9 kg
KU 48 cm
Süßigkeiten (dazu zähle ich Kekse) bekommt sie von mir, höchstens mal am Wochenende. Schokolade bekommt sie so gut wie nie. Zähneputzen ist eine Katastrophe und da sage ich: solang das nicht gut klappt, gebe ich ihr mit sicherheit nicht tägl. süßigkeiten.

Geht ihr spazieren? Oder sitzt sie da im Buggy?
Johanna lief 1,5 Stunden oft mit spazieren, jetzt gehen wir tägl. 45 Minuten raus, Johanna läuft ... ihr Bruder brauch den Wagen.

Lg
Judith

Beitrag von amandea 03.03.10 - 13:46 Uhr

Emily ist den ganzen Tag in Bewegung! Sie rennt und geht spazieren! Wir gehen zum Turnen und zum Schwimmen! Das macht sie alles super gerne.
Mästen tue ich sie mit Süßigkeiten nicht! Ich zähle Kekse und Schokolade nämlich auch dazu!
Aber ehrlich gesagt wird sie von einem Stück Schokolade oder zwei Keksen sicherlich nicht ihr Gewicht haben!

Beitrag von arnissa80 03.03.10 - 13:40 Uhr

Also Christina war bei ihrer U7 90cm und 15 kg.
Und im Heft steht Gewicht grenzwertig.

Du solltest die Augen davor nicht verschliessen und dir klar machen, daß du ab jetzt aufpassen solltest mit der Ernährung.
Das kann sich vielleicht noch "verwachsen", aber man sollte es nicht drauf ankommen lassen.
Es gibt versteckte Fette, die man nicht sieht, man denkt man tut dem Kind was gutes, dabei könnte man direkt Würfelzucker geben.

Auch zuviel Obst ist manchmal zuviel.
Christina ist eine gute Esserin und sie isst viel von allem.
Dh. seitdem sie im Kindergarten ist, haben wir das besser unter Kontrolle, dort gibt es keine Süßigkeiten und frisches gesundes Mittagessen und eine Obstrunde.
Wir haben bald die U7A und ich bin gespannt was der Arzt sagt, denn sie wiegt jetzt bei einer Größe von 103cm 19 kg.
Was ich persönlich zuviel finde, aber jeder sagt mir, sie sieht doch garnicht dick aus, aber ich verschließe miene Augen nciht mehr davor und schicke sie zum schwimmen und zum kinderturnen, weil sie leider auch so ein couchpotatoe ist.
Ich WILL KEIN DICKES KIND ERZIEHEN!
Fühl dich nicht angegriffen, aber tuh was dagegen, spätestens in der schule sitzen sie nur noch rum und werden immer dicker und dicker!

Ich musste lange kämpfen, damit mein Mann auch mitzieht und er ihr weniger süßes gibt. Aber so kanne s nicht weitergehen.

Alles gute für deine kleine!
LG

Beitrag von babyball2007 03.03.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

das kann ich verstehen das es total schwer ist sein Kind einschränken zu müssen.

Meine Tochter ist eine sog. Bohnenstange. Sie ist 93 cm groß und wiegt 12,9kg.

Ich hatte immer Bedenken, dass sie zu wenig ist....aber sie wird nicht verhungern.

Was kochst du den so für dein Kind ? Vielleicht kann man da ja auch Kalorien einsparen. Ebenso am Brotbelag.

Lg, lass dich nicht ärgern.
Der Arzt hat es sicher nicht böse gemeint.

Beitrag von pebble19 03.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo Amandea,

habe mir gerade mal die Fotos Deiner Kleinen dazu angesehen, Bilder sagen ja mehr als Zahlen :-)

Sei mir nicht böse, aber ich denke auch das Deine Kleine zu schwer ist.
Meine Kleine ist etwas gleich alt und hat 10.8 KG bei 86 cm.

Überleg mal ganz kritisch wie Eure alltagsernährung aussieht.
Meisstens liegt es nicht an dem einen Stück Schokolade oder den 5 Gummibärchen, sondern am Familienessen.

Ich bin selber von Kindheit an Übergewichtig und achte aus diesem Grund bei meinen Kindern sehr auf ausgewogene und gesunde Ernährung.
Weil ich nicht möchte, dass sie später gehänselt werden und sich Ihr Leben lang mit Diäten rumschlagen.
Meine Große ist 4 Jahre alt und hat im KiGa auch ein Mädchen mit übergewicht und Sie wird jetzt schon von anderen Kindern deshalb geärgert, oder von Dingen ausgeschlossen.
Nach dem Motto, Du bist dafrür zu schwer - Du passt da nicht rein.

Bitte tu Deinem Kind den Gefallen und erspare Ihr die Hänseleien in KiGa und Schule.

Wenn Du die Fehler in der Ernährung alleine nicht findest, führe vielleicht mal ein Tagebuch über die Essgewohnheiten und lass Deinen Kinderarzt einen Blick darauf werfen.

Denke immer daran, jedes Kilo was Sie jetzt schon zuviel hat muss Sie später wieder abarbeiten.
Ich arbeite nach 28 Jahren immer noch #schwitz

Lieben Gruß,
Pebble

Beitrag von tokee21 03.03.10 - 13:46 Uhr

Hallo Leidensgenossin!

Ich weiß wie das ist... Finnja hatte im Januar zur U7 93 cm und 15,8 Kg. die Ärztin befand sie noch nicht für zu dick, schrieb aber in das gelbe Heft, dass sie auf der 97%-Perzentile ist (bei der Größe aber auch...)
Sie gab uns dann Tipps wie vor dem Essen ein Glas Wasser trinken lassen. #augen Ich glaube, sie hat selbst noch keine Kinder. Finnja würde sicher ein Glas Saft trinken, aber das hätte ja wieder Kalorien. Keine fette Wurst etcpp. (hier gibt´s meist Pute o.ä.)

Es sei aber auch Veranlaqgung, denn ich kämpfe seit ich denken kann mit Übergewicht, und bei Papa könnten auch diverse Kilos runter.
Mir wurde als Kind die Milch verdünnt, Süßes gab es nie; ich hab´s aber geschafft, eine ganze Packung weißen Magerquark zu futtern... Ich hatte einfach immer Hunger.
Finnja isst im Vergleich mit anderen eher mäßig, sie bewegt sich viel, wir gehen zum Turnen usw.

Also: lass sie nicht hungern und ich bin der Meinung 3-4 Mal die Woche was Süßes (in Maßen) darf schon sein.

Alles Gute und LG,
Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von line81 03.03.10 - 13:48 Uhr

Hi,

wir haben unsere U7 zwar erst noch vor uns, aber mein sohn wiegt nicht ganz 10kg (etwas drunter).

Ich finde es ehrlich gesagt auch recht viel. Sei doch froh, dass Dein Arzt Dich darauf hinweist. Es gibt leider viele die das nicht all zu eng sehen, aber leider sieht man auch immer wieder wie die Kinder und Jugendlichen immer dicker werden und der Grundstein wird in der Kindheit gelegt!!

Ich kenne auch ein Fall, da hieß es immer das verwächst sich noch...Sie isst ja gar nicht viel...
Das Ende vom Lied ist, dass das Kind mit 3 Jahren Diabetis hat. Na danke!
Und auch wenn die Mutter es nicht gesehen oder gemerkt hat, kann ich Dir sagen, dass das Kind IMMER wenn ich es gesehen habe am Essen war...Salzstangen, Banane, Brötchen.

Nimm es als Tipp an und schau Dir die Ernährung ganz genau an. Führe wenn nicht mal 2 Wochen genau!!!Tagebuch und frage anschließend den Arzt, ob das ok ist bzw. was man ändern kann/soll. Krankenkassen helfen da auch gerne weiter.

LG und alles Gute

Beitrag von tweetys-mom 03.03.10 - 13:50 Uhr

14 Kilo auf 86cm sind schon nicht sooo wenig.

Wenn es stimmt was Du schreibst, dass sie also nicht viel Süßes bekommt und sich viel bewegt: dann bleibt ja eigentlich nur die Möglichkeit, dass Du an der grundsätzlichen Ernährung etwas falsch machst.

Zu viel Kohlehydrate oder zu viel Fett an den Mahlzeiten? Zu fettiger Aufschnitt auf dem Brot?

Was anderes fällt mir da als Ursache nicht ein. Außer einer hormonellen Geschichte, aber das ließe sich ja untersuchen.

Beitrag von line81 03.03.10 - 13:51 Uhr


wir haben unsere U7 zwar erst noch vor uns, aber mein sohn wiegt nicht ganz 10kg (etwas drunter).

Ich finde es ehrlich gesagt auch recht viel. Sei doch froh, dass Dein Arzt Dich darauf hinweist. Es gibt leider viele die das nicht all zu eng sehen, aber leider sieht man auch immer wieder wie die Kinder und Jugendlichen immer dicker werden und der Grundstein wird in der Kindheit gelegt!!

Ich kenne auch ein Fall, da hieß es immer das verwächst sich noch...Sie isst ja gar nicht viel...
Das Ende vom Lied ist, dass das Kind mit 3 Jahren Diabetis hat. Na danke!
Und auch wenn die Mutter es nicht gesehen oder gemerkt hat, kann ich Dir sagen, dass das Kind IMMER wenn ich es gesehen habe am Essen war...Salzstangen, Banane, Brötchen.

Nimm es als Tipp an und schau Dir die Ernährung ganz genau an. Führe wenn nicht mal 2 Wochen genau!!!Tagebuch und frage anschließend den Arzt, ob das ok ist bzw. was man ändern kann/soll. Krankenkassen helfen da auch gerne weiter.

LG und alles Gute

Beitrag von kruemlschen 03.03.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

also die Aussage Deines KiA's versteh ich nicht. Sie liegt doch im Normbereich der Kurve, zwar im Oberen, aber noch nicht außerhalb.

Kann es vllt. sein dass Du selbst ein wenig Adipös bist und der KiA darum seine eigenen Schlüsse zieht? (ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen )

LG Krüml

Beitrag von amandea 03.03.10 - 14:47 Uhr

Nein, ich bin nicht adipös!!!

Beitrag von kruemlschen 04.03.10 - 09:25 Uhr

dann versteh ich den KiA erst recht nicht.

Ganz ehrlich, ich würde mir da jetzt keinen weiteren Kopf machen.
Solange sie noch in die normalen Klamotten passt, sich viel bewegt und ganz normal isst wette ich, dass sich das einfach verwachsen wird.

Ich würde jetzt nicht ab sofort die Süßigkeiten komplett verbieten.

LG Krüml

Beitrag von lunasxx 03.03.10 - 13:56 Uhr

Hallo Du,

mach Dich nicht verrückt. Ich war als Kleinkind immens dick und das hat sich im Kindergarten eingependelt.

Klar solltest Du auf die Ernährung Deiner Kleinen achten, doch in dem Alter würde ich keinesfalls eine Diät anfangen.

Vielleicht würde es Dir helfen bei der Krankenkasse die Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. Bei der AOK kostet das nix und hat mir in der SS viel gebracht weil ich da dabei war übermäßig zuzulegen #koch

Liebe Grüsse

Kerstin

Beitrag von blume82 03.03.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich finde es auch sehr viel.

Unser großer wiegt bei 10 cm mehr nur 12,5 kg und liegt damit im Idealbereich.

Schreib wirklich am auf was sie den ganzen Tag isst, also jeden keks und auch jeden apfel.

Ausserdem sollten die Kinder nicht ständig essen sondern 3 "große" Mahlzeiten und zwei Kleine bekommen.

Und Säfte haben ganz viele Kalorien.

Gibt ihr nur noch Wasser und auch nicht ständig Obst. Zwei bis drei Portionen Obst sind ideal, aber Kinderportionen und nicht für Erwachsene. Eine Portion für Erwachsene ist ein Apfel.

LG

Beitrag von ela1970 03.03.10 - 14:00 Uhr

Meine älteste hatte 12,5 kg bei einer größe von 92cm...und die war auch ein wenig pummelig.
Die andere hatte11 kg bei einer größe von 85,5 cm und war ganz schlank.

So...es liegt aber auch am Körperbau...würd mich nicht verrückt machen lassen...achte einfach mal darauf was sie so alles ißt und dann laß hier und da mal was weg, wenn es zuviel wird.
lg

Beitrag von agostea 03.03.10 - 14:11 Uhr

Najaaa, das behaupten ja irgendwie alle in dieser Situation, das sie alles richtig machen#augen
Süssigkeiten kaum, viel Bewegung...ach es liegt am Körperbau, wir kochen IMMER gesund...jaja...klaaaaar.
Am Ende noch die obligatorischen "schweren Knochen", gell?

Mach die Augen nicht zu - deinem Kind zuliebe! Wenn organisch alles ok ist, dann ändere die Ernährung, schieb dein Kind weniger im Buggy durch die Gegend und lass sie laufen etc. pp. Dann bekommst du das Gewichtsproblem in den Griff.

Gruss
agostea

Beitrag von sienna2311 03.03.10 - 14:15 Uhr

ich denke nicht dass die TE der Meinung ist ALLES richtig zu machen. jeder macht fehler. find deine antwort recht provokant. zumindest den ersten teil. du machst wahrscheinlich alles perfekt...

Beitrag von agostea 03.03.10 - 14:22 Uhr

Mache ich sicher nicht. Dennoch nervt es einfach, wenn einer so ahnungslos tut und sich einfach nicht erklären kann, warum das eigene Kind DICK ist, anstatt die Dinge anzupacken.
Die Reaktion einiger Leute hier incl. der TE ist einfach typisch wenns ums Übergewicht geht. Meine ich ja nicht böse.

Gruss
agostea

Beitrag von arnissa80 03.03.10 - 14:37 Uhr

Bin ganz deiner Meinung, auch ich hab lange Zeit immer Ausreden gefunden, bis ich mal richtig hingeguckt habe, was ich meinem Kind eigentlich da antue...
Sie ist erst 3 und ich habe soviele Fehler in der Ernährung gemacht. Beim 2. Kind würde ich vieles anders machen!
Viele verschließen einfach die Augen, cih hatte leider auch die ganze Familie hintermir die immer sagten: Gib dem kind doch was süßes,d as arme kind...es ist doch nicht dick, das verwächst sich noch, blablabla!
Ich habe gegen Wände diskutiert...
Aber irgendwann ist der Punkt erreicht, wo ich denke, meine kleine hat ein Doppelkinn, wieso sehen die anderes das nicht?
Das kanns doch nciht sein!!!!!

  • 1
  • 2