Wiedereinstieg in Job nach Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zoe0212 03.03.10 - 13:32 Uhr

Hallo!
Ich habe mal eine Frage: Wenn ich nach meiner Elternzeit wieder in meinen Job einsteigen möchte, muss der Arbeitgeber mir nur meinen Vollzeitjob (100%) anbieten, oder habe ich auch das recht, die Zeit zu reduzieren und nur z.B. auf 50% einzusteigen? Mir wäre es nämlich nicht möglich, wieder 100% zu arbeiten. Wir haben mittlerweile 3 kleine Kinder und ich bin schon seit über 5 Jahren aus dem Berufsleben draussen. Im Moment habe ich genehmigte Elternzeit bis 30.12.2012. Ich habe allerdings noch 1 Jahr übrig von unseren ersten Tochter. Muss der Arbeitgeber mir diese Jahr noch bewilligen? Oder gibt es da eine Obergrenze, wieviele Jahre der Arbeitgeber da "mitspielen" muss?
Vielen Dank für eure Antworten :-)
zoe0212

Beitrag von gela80 03.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo

Dein Arbeitgeber muss dir nur eine Teilzeitjob anbieten
wenn der Betrieb mind. 15 Mitarbeiter hat und du mind.
ein halbes Jahr dort gearbeitet hast , ansonsten hast du
kein Recht auf eine Teilzeitstelle.

Wie das mit deinem übrigen Jahr Elternzeit ist, kann
ich dir leider nicht sagen.

Lg
Angela

Beitrag von zoe0212 03.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo!
Ich bin (inkl. Elternzeit) seit 9 Jahren bei der Firma, es sind ca. 100 Beschäftigte.... allerdings geht es der Firma schlecht und sie wollen 40% der Belegschaft "loswerden"....

Beitrag von gela80 03.03.10 - 13:58 Uhr

Das es der Firma schlecht geht ist nicht dein Problem.

Du hast ein Recht auf die Teilzeitstelle.

Aber wenn sie dich aus betrieblichen Gründen kündigen
müssen dann ist es was andres dann würd ich mich aber mal wegen einer Abfindung informieren .

Lg

Beitrag von windsbraut69 03.03.10 - 14:07 Uhr

Sie hat zwar ein Recht auf Teilzeit, der AG kann Ihr diese aber aus dringenden betrieblichen Gründen auch ablehnen.

Gruß,

W

Beitrag von erdbeertiger 04.03.10 - 10:11 Uhr

Richtig, und vor allem hat sie kein Anrecht auf Teilzeit in den ihr genehmen Stunden - als ihr AG würde ich ihr eine Teilzeitstelle von 14h-19h anbieten, dann könnte ich mir sicher sein, dass sie bald von selber kündigt...

Beitrag von zoe0212 04.03.10 - 12:26 Uhr

Danke für Eure Antworten :-)
Da es der Firma schlecht geht, winken sie mit Speedprämien und Abfindungen bei Aufhebungsverträgen. Trage mich mit dem Gedanken das zu machen.... Es kommt nämlich erschwerrend dazu, dass wir vor 4 Jahren ausgewandert sind, zwar zurück wollen, es aber schwerer ist, als wir dachten.... So wie es aussieht, muss ich nach der Elternzeit also eh kündigen und dann eben ohne Abfindung...