Mittagsbetreuung für Schulkinder

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von coolmum 03.03.10 - 14:04 Uhr

Hallo,

da mein Sohn nächstes Jahr eingeschult wird und ich halbtags bis 12 Uhr arbeite, haben meine Mutter und ich uns Gedanken gemacht wie wir das managen.

Meine Mutter geht bisher meistens Abends arbeiten in einem 401-800 Euro Job.
Sie ist mittags zu hause und würde sich dann um meinen Sohn kümmern bis ich nach Hause komme.

Jetzt hat sich meine Mama gedacht, ob es nicht vielleicht mehr Eltern so geht, dass sie vielleicht nicht um 11:20 Uhr parat stehen können wenn die Kids aus haben und würde evtl. eine Mittagsbetreuung, incl. Essen für ein paar Kinder übernehmen.

Ich hätte dazu ein paar Fragen:

1. Würdet ihr so ein Angebot annehmen?
2. Was müsste sie für Schulungen machen?
3. Wie ist das mit der Anmeldung bzw. müsste sie dann Steuern zahlen weil sie über die 800 Euro hinaus kommt?

Vielleicht kennt sich jemand von euch aus.

LG

Beitrag von emmapeel62 03.03.10 - 14:10 Uhr

Gibt es bei Euch denn keine Mittagsbetreuung von der Grundschule ? Kinderbetreuung im Hort ?

Solch eine Einrichtung würde ich immer vorziehen.

Gruß
emmapeel

Beitrag von coolmum 03.03.10 - 14:12 Uhr

hallo.

ob es das in der schule gibt kann ich nicht sicher sagen. aber damals als ich da ging, gabs sowas nicht.

einen hort haben wir nicht, weil wir ziemlich auf dem land leben in einer kleinen gemeinde.
lg

Beitrag von katjafloh 03.03.10 - 14:17 Uhr

Bei uns findet die Mittagsbetreuung bis Nachmittagsbetreuung (mit Essen) im Hort des Kindergartens statt. Oder es gibt Ganztagesschulen, die die Betreuung mit übernehmen. Außerdem geht die Schule in der ersten Klasse schon bis 11.40 Uhr bei 4 Std. und bis 12.45 Uhr bei 5 Std. Da ist nicht so viel Zeit zu überbrücken. Ich würde so ein Angebot also nicht annehmen.

Vielleicht fragt ihr vorher mal einige Mütter, ob Bedarf besteht.

Lg Katja

Beitrag von coolmum 03.03.10 - 14:21 Uhr

ja das werden wir sowieso machen, dass wir vorher fragen.

bei uns gibt es weder das eine noch das andere angebot. ich weiß nicht wie das die mütter sonst bei uns regeln.

hier geht die schule bis 11:20 uhr. ich arbeite z.b. bis zwölf, hab dann eine halbe stunde heimweg. mein sohn wäre also 1 stunde alleine hätte ich meine mutter nicht.

Beitrag von katjafloh 03.03.10 - 14:48 Uhr

Also, wie gesagt, vielleicht fragt ihr vorher mal bei den Müttern nach, wo die Kids mit eingeschult werden. Wenn ihr genügend Mütter findet, ist das ja sicherlich eine gute Sache, wenn es bei Euch keine Betreuung in der Nähe gibt. Vielleicht fragst Du auch mal in der schule nach, wo denn die anderen Kinder nach der Schule betreut werden, was die anderen Mütter machen.

LG Katja

Beitrag von arthurmama 03.03.10 - 14:31 Uhr

Hallo coolmum,

also bei uns vor Ort gibt es einen Hort, der geht bis 15:30 / 16:00. Da bekommen die Kinder Mittagsessen und können Hausaufgaben machen. -Es wird allerdings keine Gewähr übernommen, dass die richtig und vollständig sind und dass die überhaupt germacht werden. Darüber hinaus werden teilweise AGs (Arbeitsgemeinschaften) angeboten. Das wäre das Angebot.
Bis jetzt konnte jeder, der wollte sein Kind hinschicken. Seit diesem Jahr ist es so, dass nach Bedarf entschieden wird, spricht Mütter, die nicht nachweisen können, das sie nach 12:00 arbeiten, brauchen auch keine Hort-Bsetreuung für Kinder.

Für arbeitende Mütter, die aber mehr als 50% arbeiten, also vielleicht an irgendeinem Tag voll, reicht meistens die angebotene Öffnungszeit nicht und somit sind die auf andere Betreuungsalternativen angewiesen.

Irgendwie da in der Niesche müßtet ihr euer Angebot plazieren ...

Ich weiß nicht ob sie nach Tagespflegegesetz irgendwie als Tagesmutter zugelassen werden müßte. Zum Steuerzahlen am besten den Steuerberater fragen ob sie ein Nebengewerbe anmelden muß und wie es da funktioniert, falls sie nicht als Tagesmutter das macht.

LG, I.

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 19:23 Uhr

Zu Deinen Fragen kann ich nichts sagen, nur soviel:

es gibt von der EU Zuschüsse für die betreuende Person. Meine Mutter hat damals über die Stadtverwaltung diesen Zuschuss zur Rente erhalten. Dafür mussten wir einen Antrag stellen.

Leider habe ich darüber keine Unterlagen mehr - vielleicht weiß es jemand anders hier oder Du fragst auf der Stadtverwaltung nach.

Gruß

manavgat