Sohn "süchtig" nach Milupino Kindermilch-schlimm?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yvonne167 03.03.10 - 15:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Problem steht ja schon oben. Mein Sohn (17 Monate) isst den ganzen Tag völlig normal und nebenbei trinkt er noch täglich mindestens 800 ml von dieser Kindermilch?
Ist das schlimm oder soll ich ihn einfach machen lassen?

LG,
Yvonne

Beitrag von maikiki31 03.03.10 - 15:16 Uhr

UI,

ist das net viel? Und ist da nicht Zucker drinnen? Ich würde wenigstens auf 1,5% Kuhmilch umschwenken.

Ich glaube das ist viel zu viel Eiweiss für ein Kleinkind, kan der Körper gar nicht verwerten...

und nimmt er nicht viel zu dabei?


LG Maike

Beitrag von yvonne167 03.03.10 - 15:18 Uhr

Nein, er nimmt nicht zu davon.
Er steht bei seinen 11 kg schon 3 Monate

Beitrag von maikiki31 03.03.10 - 15:19 Uhr

mh,

ich glaub ich würd meine Kinderarzt mal fragen....

Einfach aus Intersse.


LG Maike

Beitrag von woodgo 03.03.10 - 18:38 Uhr

Aber seine Zähne werden es vielleicht nicht danken!

Beitrag von fbl772 03.03.10 - 15:17 Uhr

Das ist eiweißtechnisch zuviel. Unser Kleiner trinkt auch fast so viel von der Aptamil Kindermilch (morgens 520 ml am Stück und nachmittags nochmal eine Pulle). Ihm reicht es allerdings, wenn ich 2 Löffel Pulver pro 250 ml verwende, so dass er dann auf eine ganz normale Menge insgesamt kommt.

Probier das mal.

LG
B

Beitrag von katjafloh 03.03.10 - 15:25 Uhr

Milupino Kindermilch ist zwar eiweißvermindert. Aber 800 ml finde ich schon etwas viel. Biete ihm doch zwischendurch mal was anderes zum trinken an. Tee, Saft, Schorle, Wasser. Denn Milch zählt als Mahlzeit und nicht als Durstlöscher.

lg katja

Beitrag von wort75 03.03.10 - 15:48 Uhr

meiner hat im gleichen alter sicher dieselbe menge bimbosan-kindermilch getrunken. 600ml abends vorm schlafen, den rest vor dem aufstehen morgens und mittags.... also eher mehr.
Die Kiä fand das komplett okay. sie fand, aus kostengründen könnte man auf verdünnte milch umsteigen, aber erzwingen würde sie nichts. unser grosser trank bis er drei war nur diese bimbosan-milch (immerhin ist es erstlingsmilch, also nicht soo gehaltvoll...). jetzt hat er sich völlig selbständig davon gelöst.

Gruss

Beitrag von 3erclan 03.03.10 - 16:38 Uhr

Hallo

ja ist es.

Milch ist kein Getränk.

stell ihn um und verdünne es