Noch 12 Tage dannnnnnnnnnn.............. *Bitte lesen*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bowh 03.03.10 - 16:05 Uhr

wird eingeleitet. #schock

Hallo ich muss und möchte meine "Angst" mit euch teilen.

Ich war heute zur Anmeldung im Krankenhaus. Erst war das Gespräch mit der Hebamme. Das war super. :-)
Dann wurde 30min. CTG geschrieben und dann war die Untersuchung angesagt.

Als erstes wurde Bauch-Ultraschall gemacht. Da kam raus: Fruchtwassermenge nur noch gering. Meine Püppi nimmt nicht mehr richtig zu. Ist eine zierliche Person. :-(
Dann wurde nach dem Muttermund und dem GMH geschaut. #zitter Der MuMu ist Fingerdurchlässig und sehr weich. Der GMH ist noch 2cm lang.
Und ich weiß auch warum. Ich hatte Sonntag und Montag so ein Stechen unten an der Scheide. bzw. in drinnen. Dies waren dann anscheinend Muttermundwirksame Wehen.

Dann sagte mir die Ärztin, das ich Montag d. 08.03. und Freitag d. 12.03. zum CTG zur FÄ soll. Oder ins KH, wenn der FA mich nicht dazwischen schieben kann. Und am 15.03. soll ich mit gepackten Koffern in der Klinik erscheinen. #schwitz Bin dann bei 36+5.

Wir machen max-. 3 Einleitungen, sollten diese nicht wirken muss ein KS gemacht werden. Da mein Sohn per KS kam, werden nur max. 3 gemacht.

Oh man ich habe schon tierische Angst.

Wer kann mir von seiner Einleitung erzählen. Vorallem in dieser Woche?? Ich habe echt schiss. "Auf gut deutsch"

Sorry das es so lang geworden ist.

Beitrag von silberlocke 03.03.10 - 16:20 Uhr

Hi Du

Deine SSW ist super, da brauchst du Dir keine Gedanken machen! Mädels sind zäh und auch die Zarten sind viel robuster, als man annehmen möchte, weil sie nicht so viel mit ihrem Gewicht kämpfen müssen!
Meine Kids waren alles Fliegengewichte, die Kleine jetzt ist noch zarter, als ihre Brüder. ABER alles zähe Kämpfer!!!

Einleiten hab ich keine Erfahrung, aber wenn Dein MM schon so weich und fingerdurchlässig ist und der Gbmh nur noch 2cm sind, dann wird es sicher nicht zu lange dauern und es reicht sicherlich ein kleiner Anschubser zur Geburt!

Sieh es einfach so - du hast bald geplanter Weise Dein Mädel im Arm und es wird ihr dann draußen besser gehen, als momentan in Deinem Bauch!
Freu Dich darauf, wie sie riecht, wie Bewegungen wieder erkannt werden, sie sich an Dich schneggelt,.... sie die guten Seiten an der Einleitung - Du hast bald Dein Kind im Arm!!!
Angst musst Du nicht haben, eine Einleitung geht ja sanft los und dann ists wie jede andere Geburt auch! ganz Individuell.

Das schaffst Du - Kopf hoch

LG Nita,
die auch morgen wieder Dopplern geht, wöchentlich CTG und schon Senkwehen hat - denke meine Kleine kommt noch vor Deiner (SSW-zählmäßig)

Beitrag von bowh 03.03.10 - 17:04 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Ich mache mir nur solche Gedanken, weil sie so zierlich ist. Mein Sohn war zur Geburt 53cm klein und wog 3440gramm.

Meine kleine ist nach den Werten von heute: 48,3cm klein und wiegt ca. 2300gramm.

Lg und alles gute für Dich und Deiner kleinen

Beitrag von silberlocke 03.03.10 - 18:30 Uhr

Mein bis jetzt Jüngster kam mit 46cm und 2390gr zur Welt bei 36+2. Er war von meinen bisher 3 Kindern der Fitteste. Keine Gelbsucht, am 2. Lebenstag schon zugenommen, super Rhytmus alle 3H - konnte man den Wecker nach stellen - und trank zuverlässig. Alles top!

Größere Kids haben oft mehr Probleme.

Hab keine Angst - das ist ok!!!

Mein Mittlerer kam bei 36+6 mit 2540gr und 49cm zur Welt - hatte ne heftige Gelbsucht, aber sonst auch super fit.

Meine Bauchmaus wird sogar noch zierlicher sein - hoffe sie legt noch zu und muss nicht eingeleitet werden, weil sie nicht mehr zunimmt. Das Problem habe ich ja auch, obwohl sie gut Versorgt ist soweit man im Doppler sieht.... naja, morgen weiß ich mehr, da darf ich nämlich wieder "doppeln"

LG Nita

Beitrag von magicsilver 03.03.10 - 16:26 Uhr

Huhu Du,
also entspann dich mal ein bisschen zuviel Sorgen sind ungesund für dich und den kleinen Bauchbewohner.
Ich hatte ähnliche Probleme bei meiner zweiten Tochter zudem noch eine Insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes, die Schwangerschaft wurde eingeleitet bei 36+0 wegen zu wenig Fruchtwasser und dem ollen Zucker.
Ich musste morgends um neun in den Kreissaal am Tag der Einleitung dort wurde nochmal Ctg geschrieben da schon Wehen da waren so ein paar die ich aber nicht spürte, bekam ich um zehn Uhr am Morgen dann einen Wehencocktail(schmeckt scheusslich, aber was man nicht alles tut) die Ärztin meinte brav trinken und dann gaaaanz viel laufen wenn sich bis vier nichts tut legen wir ein Gel vor den Muttermund. Um vier musste ich dann wieder zum Ctg und wie ich da so liege platzt die Blase die Kleine war dann um 20:09 Uhr auf der Welt.
Das ist halt immer anders bei manchen gehts schnell bei manchen zieht sich das. Mach dir nicht soviele Sorgen nimm dir ein Buch mit geh das ganzer entspannt an und lass es auf dich zukommen ich wünsch euch ganz viel Glück und alles alles Gute :o)
P.S. Think Positive

Beitrag von bowh 03.03.10 - 17:08 Uhr

Hey,

ich hatte damals bei meinem SOhn auch 4 Einleitungen!!! 2 x nen Wehencocktail getrunken und 2 x wurde Gel eingelegt. Wehen hatte ich: 36Stunden!! Aber gebracht hat es nicht wirklich etwas. Der MM war nur 1,5cm auf. Ende vom Lied war, Not-KS wegen grünem FW. Da war ich bei 41+5 SSW.

Welche Werte hatte deine kleine denn?? Also Größe? Gewicht? Musste sie beatmet werden? War sie von anfang an bei dir, oder musste sie auf die Neo? Wann durftet ihr Nach Hause?

Das sind solche Fragen, die mir durch den Kopf schiessen.
:-(