CTG - bin etwas beunruhigt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maoo 03.03.10 - 16:53 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Hatte heute einen FA-Termin. Letzte Nacht hatte ich Krämpfe, so ähnlich wie Magen-Darm, aber war nix. Dachte schon an Wehen.
Beim FA war da aber alles ok. Gebährmutterhals hatte sich nicht weiter verkürzt.
Was mich aber beunruhigt... er hat ein CTG gemacht. Und meinte, das wäre so im mittleren Bereich. Vielleicht hats Kind auch ne Magenverstimmung, sagt er.
Mir gehts seit gestern nicht so dolle und das könne sich auch mal aufs Kind auswirken. Die Werte wären jetzt nicht schlecht, aber auch nicht optimal.
Nächste Woche macht er wieder CTG. Wenn die Werte wieder eher im mittleren Bereich wären, dann könne man mal über eine Doppleruntersuchung nachdenken. Und falls die Kleine nicht richtig versorgt wäre, evtl. früher holen etc.
Aber wäre alles noch im grünen Bereich...
Ich fühl mich trotzdem jetzt total verunsichert. Natürlich mach ich mir jetzt Sorgen... Warum müssen Ärzte denn immer so weit ausholen und einen so verunsichern?

Kennt sich jemand aus damit und kann mich beruhigen?
Muss ich mir wirklich keine Sorgen machen?
Bis heute morgen dachte ich noch, ist alles gut mit der Kleinen...

Sorry fürs blabla... ich musste das grad mal loswerden.

LG Maoo mit Käferchen in der 31. SSW

Beitrag von juju277 03.03.10 - 17:02 Uhr

Hi,

ich kenne mich damit leider nicht aus, habe noch nie gehört dass Ungeborene ne Magenverstimmung haben #kratz.

Was genau meint er denn mit CTG im mittleren Bereich? dass die Herztöne noch nicht ganz im Keller sind aber auch nicht optimal oder wie?

Ich find's echt erschreckend dass viele Ärzte so ungenaues Zeug von sich geben und einen dann noch ewig zappeln lassen.

Mein Arzt hätte da jetzt gleich nen Doppler gemacht wenn er vermutet hätte es wäre was nicht ganz i.O. oder hätte seinen Mund gehalten.
Bei ihm hat man immer Klarheit #pro.

LG juju

Beitrag von tama92 03.03.10 - 17:14 Uhr

Hä wie soll dann das Kind eine Magenverstimmung haben? Sowas hab ich ja noch nie gehört#kratz

Beitrag von flori1811 03.03.10 - 17:19 Uhr

Hey du!

Ich wäre genauso verunsichert wie du auch! Ist ja klar...

Ich kenn mich leider nicht so aus und von Magenverstimmung beim Ungeborenen hab ich ehrlich gesagt auch noch nie was gehört, aber ich geb dir mal nen Tipp:

Hol dir eine 2. Meinung! Also einfach nur, damit du beruhigter bist...ich weiß wies ist wenn man sich tierische Sorgen macht!
Ich denke zwar nicht, dass es was schlimmes ist und er hat ja auch gesagt es wäre alles im grünen Bereich, aber wenn du vom Gefühl her selber noch sehr unsicher bist, dann fahr doch ins KH und lass dich dort abchecken!
Das wird dich garantiert beruhigen!

LG