Clomifen - Wer kennts? Bei wem hats gefunzt? Brauche Rat!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von frischling86 03.03.10 - 17:03 Uhr

Hallo Mädels,

nachdem ich nach absetzen der pille nicht mehr meine mens bekommen hab wurde mir Nerothisteron verschrieben (zum auslösen der mens und zyklusuntersuchung). fazit: zu viele männmliche hormone.
habe nun clomifen verschieben bekommen, damit ich damit einen eisprung bekomme. sollen dann an bestimmten tagen verkehr haben und ich muss auch zu regelmäßigen ultraschalluntersuchungen an bestimmten zyklustagen.

hier meine fragen an euch:

1. woher kommt das mit den männlichen hormonen?
2. bei wem hat clomifen geklappt und hattet ihr nebenwirkungen?
3. da ich zu bestimmten tagen zum ultraschall muss... was habt ihr eurem chef gesagt warum ihr zum arzt müsst??? und das auch noch regelmäßig!

bin etwas unsicher und zwischen vorfreude und trauriglkeit , dass es nicht klappen könnte usw hin und her gerissen...

hoffe hier können mir viele antworten! danke schonmal

Beitrag von ankis 03.03.10 - 17:19 Uhr

Hi,

deine erste Frage kann ich dir leider nicht beantworten.

zu deiner 2. Frage:
Ich habe bei unserem ersten Kinderwunsch 5 Clomizyklen versucht und bin nicht #schwanger geworden.
Bei einer Freundin von mir hat es im 2. Zyklus mit Clomi geklappt.
Ich meine, dass mein Arzt damals sagte, dass die Chance mit Clomi ca. 30% beträgt #schwanger zu werden. (Bin mir da aber nicht mehr ganz sicher).

Wir haben nun eine Tochter (hat ohne alles geklappt). Sie ist jetzt 19 Monate und wir hätten gern ein Geschwisterchen. Bin am überlegen, ob ich es nochmal mit Clomi versuche. Ich denke, wenn es in den nächsten 2-3 Monaten nicht klappt spreche ich meinen Arzt darauf an.

zu deiner 3. Frage:
Ich hatte dass Glück, dass meine Arbeitszeiten sehr flexibel waren und ich meine Arbeitszeiten den Arztterminen anpassen konnte. So hat niemand etwas mit bekommen.
Ansonsten würde mir (zumindest für den 1. Zyklus) einfallen:
Dass du z. B. Zysten hast die kontrolliert werden müssen.

Hoffe ich war dir eine kleine Hilfe.
LG Ann-Kathrin

Beitrag von frischling86 03.03.10 - 17:25 Uhr

die chance schwanger zu werden beträgt 40%.

hattest oder hast du denn auch zu viele männliche hormone?

drücke däumchen für das geschwisterchen:-)

Beitrag von ankis 03.03.10 - 17:35 Uhr

Sogar 40% guck. War mir auch nicht mehr sicher.
Ich hatte nicht zu viele männliche Hormone, sondern einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Von 25 bis (ich glaube) 46 Tagen war so einiges dabei.
Warum das so war weiß ich nicht.
Ich habe dann Clomi und Duphaston bekommen, um das ganze etwas zu normalisieren. Das hat auch geklappt. Eine Schwangerschaft damals halt leider nicht.

Beitrag von urbia-Team 04.03.10 - 08:45 Uhr

Crossposting: Stillgelegt