Grippe im Kindi... bin genervt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 17:05 Uhr

Hallo erstmal!

Bin schon den ganzen Tag etwas angefressen, weil im Kindergarten unserer großen Tochter seit mindestens Anfang der Woche die Grippe ausgebrochen ist (sehr hohes Fieber mit massivem kruppartigem Husten und sonstigen typischen Symptomen), und die Erzieherinnen davon kein Wort gesagt haben.
Beim alten Kindi gab es in so einem Fall immer einen Aushang am Eingang, v.a., wenn mehr als 4-5 Kinder betroffen waren.
Heute wollte ich unsere Tochter hinbringen und mir fiel auf, dass kaum Jacken da hingen... Auf meine Frage hin meinte die Erzieherin nur: "Ja, hier haben alle Fieber und Husten, auch von den wenigen Kindern, die da sind, husten die meisten. Das ist schon seit ein paar Tagen so!"#schock :-[

Also hab ich meine Tochter wieder mitgenommen, sie war sehr frustriert, aber wir hatten trotzdem einen netten Vormittag (2. Frühstück im Cafe, Spielplatz).

Aber mal ehrlich: Ich bin hochschwanger, das wissen die Mädels vom Kindi. Da sollte es doch möglich sein, mich kurz zu informieren, wenn hohes Fieber und massivster Husten rumgeht, oder erwarte ich da zuviel, oder was meint Ihr? Es sind maximal 15 Kinder in der Gruppe und ich habe jeden Morgen kurz mit den beiden Erzieherinnen gesprochen. Bin ich zu empfindlich?


Gruß kwax, 36.SSW

Beitrag von nalle 03.03.10 - 17:09 Uhr

Ja bist Du :-p


Nein im ernst. Man muss das Kind nicht gleich zuhause lassen,nur weil einige aus dem KiGa Husten haben. Den kann sie auch beim einkaufen oder auf dem Spielplatz bekommen.

Wenn man seine Kinder immer so schützt,dann werden sie schneller krank ;-)

Und ich denke,dass Eltern ihre kinder mit Fieber zuhause gelassen haben ?!

Und wenn da noch ein paar mit Husten waren,finde ich es nicht schlimm.

Warte mal ab was Dich in der Schule erwartet ;-)


LG

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

es geht ja nicht nur um etwas Husten, sondern darum, dass von 15 Kindern 9 mit hohem Fieber (deutlich in 40° Nähe) zu Hause sind mit massivstem Husten, also deutlichen Grioppezeichen. Meine Tochter geht sonst auch in den Kindi und ein bisschen Erkältung macht uns normal nix aus. Das Problem , das ich damit habe ist nur jenes, dass ich keine fiebersenkenden Medis außer Paracetamol nehmen dürfte, falls ich mich anstecke, und das wirkt bei mir nicht besonders gut. Und über massivste Hustenattacken kann freut man sich in dem Stadium auch nicht mehr, oder?

Wir hatten Einiges im alten Kindi, was wir ohne Probleme durchgestanden haben, aber uns wurde Bescheid gegeben.
Und da war ich auch nicht hochschwanger.

Beitrag von nalle 03.03.10 - 17:26 Uhr

Aber auch DU kannst Dir eine Erkältung woanders holen.

Meine Tochter ist 10 Jahre geht in die Grundschule.In der Schule ist es normal,dass noicht jedes Kind mit ein wenig Husten daheim bleibt.Und die Klasse oder Schule wird auch nicht geschlossen nur weil einige Schüler Fieber oder ähnliches haben. Ich muss auch damit rechnen IMMER krank zu werden. Meine Tochter war jetzt auch 1 Woche stark krank.Ich hab jeden Tag neben Ihr gelegen und binj NICHT krank geworden.Vielleicht weil mich meine Eltern immer haben mit kranken zusammen gelassen und ich imun bin ?!Bzw. arbeite ich auch mit kranken Menschen und das hat mich imun gemacht.


Und wenn in dem Kindergarten da nun einige krank sind,kann man nichts daran ändern.Willst Du das jeden morgen dein Telefon klingelt und die Erzieherin sagt : Frau ??? heute sind wieder 2 Kinder mit Fieber zuhause ?!


Du übertreibst wirklich !

Sorry

Beitrag von akak 03.03.10 - 17:32 Uhr

Hallo,
also ich finde das nicht übertrieben. Ich will nur mal ein Beispiel geben: Der Brech-Kack Virus. Hochansteckend. Und ein Garant dafür, dass wir den als Eltern dann auch bekommen. Mein Mann hat zwei Firmen und fällt dann meist für eine Woche aus - er verkraftet so einen 24-Brechmarathon nicht so ohne weiteres. Und ich bin in einer Einrichtung beschäftigt, wo 650 Schüler sind und noch viel mehr Bedienstete. Bei so einem Virus hat man bei uns schon mal eine ganze Kaserne zu gemacht. Aber in der Kita hatte man es nicht für nötig gehalten die Eltern mal zu informieren. Nö, ich hab den Virus damals schon schön aufgeschnappt und weitergegeben ("ja, die Kinder brechen hier schon seit Montag der Reihe nach..."). Muß das sein?

Aber das Beste sind ja noch die Eltern selbst, die ihre Kinder krank in die Kita stecken. Die liebe ich ja.

Anke

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 17:40 Uhr

Nö, anrufen braucht sie deshalb nicht, aber es wenigstens erwähnen, so dass ich es nicht durch Zufall erfahre. Bin es vom anderen Kindi auch so gewohnt, da gab´s dann halt den allgemeinen Aushang. Mehr hätte ich auch nicht erwartet (aber wenigstens das).


Abgesehen davon arbeite ich auch im medizinischen Bereich, und meine Patienten haben, nachdem sie wussten, dass ich schwanger bin, immer angerufen, wenn sie stärker krank waren (also mit Fieber oder stärkerem Husten) und ihre Termine verschoben. Ohne, dass man sie darauf hinweisen musste, nur aus Rücksichtnahme. Und eine hat zur Schweinegrippezeit bei Erkrankung sogar bei uns in der Praxis angerufen, um uns zu sagen, dass sie erkrankt ist, kurz nachdem sie bei mir zur Behandlung war.
... wie gesagt, nur ein Bisschen Erkältung, Scharlach o.ä. wär für mich auch kein Thema.

Gruß



Beitrag von tama92 03.03.10 - 17:12 Uhr

Ehrlich gesagt ja...ich schließ mich da ganz meiner Vorschreiberin an ..krank können sie überall werden.

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 17:23 Uhr

Hallo,

habe es gerade oben genauer beschrieben, es geht nicht nur um einen "kleinen Infekt".

Beitrag von akak 03.03.10 - 17:23 Uhr

Hallo,
also ich finde das nicht übertrieben. Es gibt Lebenssituationen in denen man selbst insbesondere nicht krank werden möchte. Meinen vorletzen Abgang hatte ich eine Woche nach einem mitgeschleppten Norovirus aus der Kita. Wieder schwanger habe ich in den ersten drei Monaten insbesondere einen großen Bogen um die Kita mit meinem Sohn gemacht. Das auch, als die Schweinegrippe bei uns angekommen war. Ich denke, das ist durchaus in Ordnung. Bei Schweinegrippe hat man uns auch telefonisch informiert. Aber bei Fieber und Magen-Darm Infekten nicht. Dabei muß man sagen, dass mein Mann und ich solche Viren immer gleich mit aufnehmen, wenn unser Sohn die mit bringt. Sind wir da durch die Krankheiten durch, haben wir dann i. d. R. das halbe Büro mit angesteckt. Wunderbar.

Alles Gute, Anke

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 21:33 Uhr

Hallo Anke,

danke für Deine Antwort!

Habe jetzt auch beschlossen, meine "Große" diese Woche noch daheim zu lassen und hoffe einfach, dass wir den Virus nicht schon mitgenommen haben. Bin vom alten Kindi auf diesem Gebiet scheinbar sehr verwöhnt , weil die Erzieherinnen z.B. immer einen Zettel an die Tür geschrieben haben, wenn etwas rumging (egal ob Windpocken, Scharlach, Bindehautentzündung, Grippe usw.). Deutlich sichtbar! Und bei Ringelröteln und Röteln wurden wir Schwangeren extra angesprochen. Okay, scheint nicht die Norm zu sein!

Wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft!

Gruß
kwax

Beitrag von brille09 03.03.10 - 17:32 Uhr

Meine Güte! Von der Schule kannst du sie auch nicht daheim lassen, nur weil dort die Grippe umgeht und weil du - ach Gottchen, wie schlimm - hochschwanger bist. Außerdem weiß man doch, dass "Kindis" #klatsch die reinsten Bazillenbrutstätten sind. Puh, ich kann nur den Kopf schütteln über Frauen, die meinen, die Welt müsste sich jetzt andersrum drehen, nur weil sie ss sind.

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 22:03 Uhr

Schlechten Start in den Tag erwischt, oder bist Du immer so unfreundlich #kratz?

Beitrag von vanessaja 03.03.10 - 17:35 Uhr

Also ich verstehe dich.. Ich hätte jedenfalls keine Lust mich so kurz vor der Geburt mit Grippe anzustecken

lg

Beitrag von manja. 03.03.10 - 17:37 Uhr

Ich kann dich verstehen. Ich war in deselben Situation, nur habe ich nicht geschaltet und mein Kind dagelassen. Er war 4,5 Wochen krank und ich 4 Wochen incl. Nasennebenhöhlen- und Mittelohrentzündung+Bronchitis+ Krankenhauseinweisung. Muß man das haben? Und das, wenn du eh zu Hause bist und kurz vor der Entbindung. Also, von mit ein klares NEIN. Sprich einfach mit den Erziehern, sie sollen dich vorher anrufen, wenns wieder so ist. Du merkst ja, andere haben wohl ein eisernes Immunsystem und findens nicht schlimm, also sag denen, was DU wünschst!
Manja

Beitrag von susanne23 03.03.10 - 17:52 Uhr

Hallo kwax,

im Kindergarten meiner Tochter geht auch gerade Fieber und Husten rum. Letzte Woche hatte meine Tochter 5 Tage und vor allem Nächte sehr hohes Fieber. Der Husten ist zwar immer noch nicht komplett weg, aber ich schicke sie dennoch wieder in den Kindergarten seit das Fieber weg ist.
Natürlich habe ich mich intensiv um mein krankes Kind gekümmert, aber habe selber nichts bekommen. Meine Tochter war übrigens bei den ersten Kindern, die das hohe Fieber hatten. Vielleicht hat sie auch andere Kinder angesteckt? Ich weiß es ehrlich nicht, aber Absicht war es dann sicher keine von uns...

Aus eigener Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass das in der Schule zum Teil sehr heftig mit kranken Kindern ist! Ich bin Lehrerin und hatte schon sehr oft Kinder mit über 40°C in der Schule. Sie können kaum gerade sitzen, aber damit sie aufgehoben sind, schicken die Eltern ihre kranken Kinder in die Schule. DAS finde ich unverantwortlich. Und auch in Zeiten der Schweinegrippe wurde auf mich als Schwangere nur dann Rücksicht genommen, wenn es nachgewiesene Fälle bei Schülern gab.

LG
Susanne

Beitrag von sarina23 03.03.10 - 18:17 Uhr

Hallo was geht ihr sie jetzt so an???

Klar kann man sich überall was holen, aber man muss es doch nicht provozieren?!?!!

Beitrag von nickel-79 03.03.10 - 18:24 Uhr

Das finde ich auch.
Es muss jeder selbst entscheiden, so kurz vor der ET muss man ja nichts mehr herbeirufen.
Klar, die kleine kann die Virus schon intus haben,aber ich finde auch, die Kita hätte bescheid geben müssen.

Mich hat unsere gestern angerufen und gesagt : Wir haben seit heute Scharlach, wenn du deinen Sohn lieber abholen möchtest, ist das ok.

DAS finde ich OK!

LG und weiter so.
Ist Vollmond, deshalb sind viele so gereizt :-)

Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 21:20 Uhr

Hallo Mädels,

danke für Eure Antworten,
positive (besonders für die! ;-)), wie negative!

War etwas überrascht über einige -abwertende- Aussagen, da ich im Vorfeld ja geschrieben hatte, dass es nicht nur ein bisschen Schnupfen und Husten geht, sondern um eine ernstere Erkrankung (deren direkter Nachweis nach Infektionsschutzgesetz § 7 übrigens auch ans Gesundheitsamt meldepflichtig ist).

Es ging nicht darum, dass die anderen Kinder krank in den Kindi geschickt werden, sondern nur um mein Recht, über eine schwerere Erkrankung, deren Folgen auf eine Schwangerschaft nicht sofort absehbar sind, informiert zu werden. Und auch darum, ob und wie im Erkrankungsfall a Besten reagiert werden kann (was nur geht, wenn im Vorfeld bekannt ist, um was es sich handelt).

Gruß kwax





Beitrag von kwax1973 03.03.10 - 21:34 Uhr

Hallo Mädels,

danke für Eure Antworten,
positive (besonders für die! ), wie negative!

War etwas überrascht über einige -abwertende- Aussagen, da ich im Vorfeld ja geschrieben hatte, dass es nicht nur ein bisschen Schnupfen und Husten geht, sondern um eine ernstere Erkrankung (deren direkter Nachweis nach Infektionsschutzgesetz § 7 übrigens auch ans Gesundheitsamt meldepflichtig ist).

Es ging nicht darum, dass die anderen Kinder krank in den Kindi geschickt werden, sondern nur um mein Recht, über eine schwerere Erkrankung, deren Folgen auf eine Schwangerschaft nicht sofort absehbar sind, informiert zu werden. Und auch darum, ob und wie im Erkrankungsfall a Besten reagiert werden kann (was nur geht, wenn im Vorfeld bekannt ist, um was es sich handelt).

Gruß kwax