Meine Schwiegereltern.......... *SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 18:51 Uhr

Heyho!:-)

Sorry, ich muss mich mal wieder ein bisschen aufregen und auskotzen!^^
Ich verstehe mich mit meinen Schwiegereltern eigentlich ganz okay. Sie waren zwar immer höflich und nett zu mir, aber wir leben in zwei verschiedenen Welten. Sie arbeiten beide und verdienen normal/gut, sind aber sooooooooooooolche Sparfüchse, sowas habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt. Sie sind stets-mit-dem-Auto/Wohnwagen-in-den-Norden-Fahrer, bei ihnen muss es immer das Angebot vom Angebot sein, sonst kaufen sie es nicht, es muss immer das billigste sein, sie legen überhaupt keinen Wert auf schicke Kleidung, für sie ist man dann gleich ein oberflächliches Püppchen. Wenn man sich ein bisschen schminkt oder die Haare färbt, ist man künstlich und und und. Und ich meine, ich mache all das und ich sehe nicht künstlich aus oder so, ich schaue einfach nur, dass ich gepflegt aussehe und mich wohlfühle. Und nur, weil man auf seine Kleidung achtet und sich gerne gut und schön anzieht, ist man nicht gleich oberflächlich. Wenn man ein bisschen auf's Geld achtet, ist das ja auch vollkommen in Ordnung. Es kommt ja auch immer auf die finanzielle Lage an. Wenn man nicht viel hat, dann muss man dementsprechend auch sparen und auf's Geld achten. Wenn man jetzt aber gut normal bis gut verdient, muss man zwar nicht immer die teuersten Sachen kaufen, aber man muss genauso wenig verzichten, weil es ein, zwei Euro mehr kostet. Das ist zumindest meine Meinung. Ich meine, man arbeitet ja nicht nur, um das Geld zu sparen und zu sparen. Wenn ich tot bin, bringt mir ein sattes Konto auch nichts mehr. Ich will ja leben und in einem gewissen Maße ja auch genießen und mir ein wenig Luxus gönnen, sofern mir das mein Geldbeutel erlaubt. Wenn ich mir nur ihre Ordner ansehe, der voll mit Gutscheinen ist, die teilweise nur zwei Euro betragen oder die Tüten voller Vorteilskarten, mit denen sie hier und da 50 Cent sparen können, da drehe ich halb durch. Aber gut, ich muss ja zum Glück nicht so leben oder sein. Sie wohnen im Norden Deutschlands, meine Eltern wohnen im Süden. Sie waren mal ganz in der Nähe unterwegs und mussten auch über Nacht bleiben. Da haben meine Eltern gesagt, ja klar, supi, dann können sie ja auch bei uns schlafen (mein Partner und ich waren gerade auch bei meinen Eltern zu Besuch), wir haben ja ein großes Haus und genügend Platz, dann lernen wir sie auch mal kennen. So, mein Partner hat ihnen das vorgeschlagen, was machen sie - sie sind ca. fünf (!) km von uns entfernt und schlafen in Zelten. In ZELTEN!!! Da haben wir uns auch nur gedacht, oh mein Gott, was geht denn mit denen ab, haben die Angst vor uns oder wollen sie uns/meine Familie nicht kennen lernen? Na ja. Das fand ich schon sehr komisch. Letztens waren wir dann bei ihnen über das Wochenende zu Besuch. Mein Partner hat demnächst Geburtstag und wollte unten (also bei meiner Familie) feiern, zumal zu der Zeit dort eine Messe stattfindet, zu der er gerne mal hin möchte. Das haben wir seinen Eltern erzählt, sie waren gar nicht begeistert, da sie eben auch mit ihm seinen Geburtstag feiern wollten. So. Dann meinten wir, dass meine Familie sie gerne auch "einladen" würde, dass wir alle zusammen Geburtstag feiern können UND dass sie sich mal kennen lernen können. Da haben sich die Eltern schon so komisch angesehen und dann kam nur ein "hm..." und nach ein paar Minuten "ja, mal sehen..." -und das total unbegeistert, sprich, sie werden nicht kommen. Das ist zu 100% sicher, dass sie nicht kommen werden, obwohl sie sich zuerst geärgert haben, dass sie nicht mit dem Sohn zusammen Geburtstag feiern können. Meine Eltern haben sie auch schon mal angerufen, um sie wenigstens so schon mal kennenzulernen und haben sie sogar eingeladen, das haben sie aber auch nicht gewollt. Naaa ja. Dann war mein Partner mit seinem Vater unterwegs und da hat sich die Mutter zu mir gesetzt und plötzlich eine Unterhaltung angefangen: wir könnten das Kind doch auch zu Pflegeeltern geben...#schock -Was ist da denn los?! Bei meinem Partner und mir ist alles top, wir haben beide unser Abi gemacht, eine abgeschlossene Ausbildung und Arbeit, ich mache nebenher ein Fernstudium, zwischen uns beiden stimmt alles... Alles ist supi. Da gibt es nichts zu beanstanden. Jetzt kommt seine Mutter zu mir und meint, wir könnten das Kind doch auch zu Pflegeeltern geben und gibt mir doch tatsächlich ein paar Adressen und legt mir einen Zeitungsausschnitt hin, in dem Beratungsstellen aufgeführt sind...#schock Ich habe gedacht, ich höre und sehe nicht recht!!!
Seitdem weiß ich nicht mehr so recht, was ich von meinen Schwiegereltern halten soll. Mein Partner meinte, als ich ihm das erzählte, dass er das auch nicht verstehen würde, aber dass seine Mutter so wäre und auch gerne mal etwas negativ eingestellt sei. Ich bin wirklich entsetzt von dieser Reaktion oder diesem Verhalten (auch generell). Und auch, muss ich sagen, ein wenig verletzt.
Das ist doch aber wirklich krass, sowas, oder? Oder lässt mich mein Hormonchaos einfach nur zur Übertreibung neigen?

Sorry für's #bla, aber ich musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben, hat mich wirklich geärgert.

Liebe Grüße an Euch, dada#blume

Beitrag von engelche3805 03.03.10 - 19:00 Uhr

Ach Gott neee....#liebdrueck drück dich erstmal....also ich wäre ausgeflippt......und zu tiefst verletzt....
Vielleicht haben sie Angst, dass sie dem Kind was kaufen müssen oder so.....Lass dir das nicht vermiesen, freue dich auf euer Baby und sag ihr mal klipp und klar, dass es so nicht geht.....
LG

Beitrag von littlequeen 03.03.10 - 19:02 Uhr

Warum schlagen deine Schwiegereltern denn vor das ihr da Kind zu Pflegeeltern geben sollt? hab ich das jetzt einfach überlesen oder hast du das nicht erwähnt? Ich meine das hat ja gar nix mit dem Rest (also dem Sparen oder dem nicht bei deinen Eltern übernachten wollen) zu tun..... oder??? Und es muss ja eien grund geben warum man dem eigenen Sohn + Schwiegertochter soetwas unterbreitet, das macht man ja nicht weil der zeitungsartikel so toll klang .....

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 19:04 Uhr

Nee, das kam aus dem Nichts! Deswegen war ich ja auch so entsetzt. Wir haben das beide nicht verstanden. Ich konnte in dem Moment auch nichts mehr sagen.
Ich habe keine Ahnung, warum sie das macht. Vielleicht hält sie 23 (mein Partner ist 25 -und es war ein Wunschkind) zu früh, ich weiß es nicht. Ich fand's einfach nur schlimm...

Beitrag von schnullertrine 03.03.10 - 19:02 Uhr

Hallo,

das ihr das Kind zu Pflegeeltern geben sollt ist ja nun wirklich krass. Das dein Freund da so locker reagiert verstehe ich nicht. Ich hätte meiner Mutter wohl den Kopf gewaschen, schließlich ist es ja auch sein Kind, was weggegeben werden soll. Wie haben denn seine Eltern auf die Schwangerschaft reagiert?

Mit dem Geiz ist vllt. etwas übertrieben von ihnen, aber solche Leute gibt es nunmal. Aber was ich noch nicht verstehe ist, dass sie kein Kontakt zu deinen Eltern wollen, also so kommt es ja rüber. Naja und das sie nicht bei deinen Eltern den Geburtstag feiern wollen, liegt wohl dann an dem Fahrtweg und dem Geiz. So denke ich mir das.

LG

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 19:08 Uhr

Ja, das kam ja auch alles aus dem Nichts. Anfangs haben sich die Eltern gefreut (wobei der Vater, glaube ich, mehr als die Mutter). Da hat keiner irgendetwas gesagt gehabt. Und das kam wie gesagt wie aus dem Nichts. Wären wir jetzt so ein Sonderfall oder unreif oder stünden vor dem Nichts, dann könnte ich das ja vielleicht verstehen, aber so...?!?! Kein Plan, was mit der Mutter da los war.

Beitrag von schnullertrine 03.03.10 - 19:12 Uhr

Das ist echt wie so ein Schlag ins Gesicht. Falls das Thema nochmal zur Sprache kommt, dann sollte man einfach mal mit ihr in Ruhe reden. Man muss sich ja sonst fühlen, als wäre das Kind absolut unerwünscht. Zumindest von ihrer Seite. Sie kann sich doch freuen, dass ihr Sohn glücklich ist und sie zur Oma macht.

Beitrag von babe2006 03.03.10 - 19:06 Uhr

Hallo,

sorry wenn ich jetzt lache... aber musste als ich deinen Text gelesen hab, an meine Schwiegermutter denken...

hihi...sie ist ja eig. ganz ok... aber meine schwiegermutter bringt auch immer solche Hämmer...

zum glück bin ich nich allein ;)

hehe...

alles liebe und nich ärgern, einfach drüber stehn und ignorieren...

Beitrag von tuttifruttihh 03.03.10 - 19:10 Uhr

Also ich denke zum Teil übertreibst Du. Ich finde zum Beispiel nichts verwerfliches daran, dass sie sparen möchten und wenn ihm der Urlaub mit dem Wohnmobil im Norden gefällt, warum nicht? Wir sparen auch und mir macht es sogar Spaß nach Schnäppchen zu suchen. Das ist irgendwie eine Charaktereigenschaft, die mal positiv, mal negativ ist (ich weiß auch, dass ich manchmal übertreib, ärger mich immernoch darüber letztes Jahr ne Joghurtmaschine gekauft zu haben #rofl). Und Campen ist was tollen :-) Vielleicht wollten sie Deinen Eltern auch einfach nicht zur Last fallen und haben deshalb gezeltet?

Vielleicht haben sie auch ein schlechtes Gewissen, wenn Deine Eltern die Geburtstagsfeier für ihren Sohn geben? Versucht doch mal sie zu fragen, ob sie helfen würden und nicht sie "einzuladen". So nach dem Motto: Bring doch die leckere Torte mit, die Du letztes Jahr an Weihnachten gemacht hast. Wirkt bei meiner SchwieMu wunder.

Und wenn sie auch in Hamburg wohnen, dann kann ich sogar verstehen, dass sie nicht von hier weg wollen, hier ist es doch am schönsten :-P ;-)

Mit dem oberflächlich sein muss ich mich auch rumärgern. Ich schminke mich nicht viel und habe auch wenig teure Klamotten aber die Familie meines Mannes macht überhaupt nichts aus sich. Sie belächeln mich auch öfters, wenn ich sage, dass ich nichts zum anziehen habe (bin in der 32.SSW, da passt nunmal kaum noch was). Manchmal habe ich das Gefühl, die sind nur neidisch. Was solls? Ganz ungeschminkt fühl ich mich nunmal nicht wohl und ab und an ein Friseurbesuch hat auch noch niemandem geschadet.

Die Sache mit Eurem Baby ist allerdings völlig inakzeptabel. Pflegefamilie? Und mit welcher Begründung? Was sollt ihr denn noch für Grundlagen schaffen, damit ihr gute Eltern sein könnt? #kratz
Ich würde ihnen sagen, dass ich mich der Mutter-Rolle durchaus gewachsen sehe, aber wenn sie Angst haben als Großeltern zu versagen, dann gibt es mit Sicherheit weniger drastische Maßnahmen als das Kind in eine Pflegefamilie zu geben! Auf solche Kommentare kann man echt verzichten, aber es gibt immer solche Leute. Schade nur, wenn es die Schwiegereltern sind. Sind die immer solche Trampel? Also ich denke es war nichtmal böse gemeint. Aber um sowas zu verzeihen bräuchte ich ne Ewigkeit.

Lg Saskia mit Fiona Leonie (32.SSW)
http://buettnersbauchzwerg.soo-gross.de/home.html

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 19:25 Uhr

:-)

Ja das mit dem Sparen usw., das überlasse ich natürlich jedem selbst, wenn man damit so zufrieden ist, ist das ja auch kein Ding. Nur halte ich das nicht lange bei seiner Familie aus^^ Sie lesen sich den gaaaaanzen Tag NUR die Angebote durch. Den ganzen Tag. Und sie unterhalten sich ausschließlich darüber, wo man zwei Euro sparen kann und wo man was umsonst kriegt. Abgesehen davon, dass sie sparen wie die Blöden, geben sie das Geld ja auch nie aus. Sie haben ja kein Ziel oder keinen Verwendungszweck für das Geld, sage ich mal. Aber gut, das ist ihre Sache, jedem das seine. Ich glaube, sie haben von meiner Familie den Eindruck, sie sei ein wenig dekadent oder so und wollen sie deshalb nicht unbedingt kennen lernen. Von mir haben sie ja auch schon so leicht den Eindruck, als wär ich oberflächlich oder wwi, nur weil ich eben ein bisschen auf mein Äußeres achte (aber auch nicht übertrieben, dass ich wie eine Puppe rumlaufe). Das mit dem Campen usw., da muss man einfach auch für geboren sein oder eben nicht^^ Ich finde es ab und zu auch wirklich sehr schön, das machen mein Partner und ich auch öfter mal, aber ich muss nicht immer so Urlaub machen.
Na ja. Das mit dem Kind und den Pflegeeltern, das war einfach nur... Keine Ahnung, da fehlen mir eigentlich nur die Worte. Aber gut, hoffentlich bleibt's bei der einen Sache. Ansonsten werde ich mich das nächste Mal zusammenreißen und auch was dazu sagen.

Gruß, dada#blume

Beitrag von tuttifruttihh 03.03.10 - 19:34 Uhr

Ich halte es bei meiner Schiegermutter auch nicht lange aus. Und das, obwohl wir eigentlich keine größeren Probleme haben, also so einen Hammer wie Deine hat sie sich noch nicht geleistet. Ich denke die meisten Frauen haben ein eher schwieriges Verhältnis zu ihren Schwiegermüttern, besonders wenn Kinder ins Spiel kommen.

Meine zum Beispiel bereitet sich fast mehr auf das Baby vor als ich. Sie hätte am liebsten einen kompletten Kleiderschrank für das Kind bei sich stehen und ein Reisebett hat sie natürlich auch schon organisiert. Und dass, obwohl ich zu ihr meinte, dass ich die Lütte erstmal noch nicht woanders schlafen lassen werde, da ich stillen möchte. Aber das versteht sie nicht und es wird mit Sicherheit noch die eine oder andere Meinungsverschiedenheit geben. Tja und dann noch die unterschiedlichen Ansichten über Erziehung. Ich reiß mich immer am Riemen mit Kommentaren und denk mir meinen Teil. Meist lachen mein Mann und ich später darüber, zum Glück sind wir meist einer Meinung.

Was sagt denn Dein Partner zu dem Spruch von seiner Mutter? Also wenn es bei uns schwerwiegendere Probleme mit den Eltern gibt, dann klärt er das mit seiner Mutter bzw. ich mit meinen Eltern. Als Kind kann man ganz anders mit seinen Eltern reden als mit den Schwiegereltern. Wissen die garnicht, dass es ein Wunschkind ist? Bei uns war es nicht geplant aber Pflegefamilie finde ich dann doch ne Nummer zu hart. Ich bewunder Dich, dass Du sie nicht umgebracht hast :-P

Lg

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 19:48 Uhr

Haha:-D

Nein, also ich bin so ein Mensch, der in solchen Situationen erst mal... Na ja, mein Hirn hängt dann. Eigentlich bin ich doch schon sehr wortgewandt und versuche immer, nett meine Meinung zu sagen und nicht beleidigend zu werden. Aber in solchen Momenten häng ich dann einfach nur. Das ist ein Mix aus als hätte man mit mit den Worten ein Knockout gegeben, aus wo verdammt noch mal ist hier die versteckte Kamera und aus das kann doch... Das kann doch... Nee... Das kann doch jetzt nicht... Das kann doch nicht ernst gemeint sein... Ich bin dann in so einem Schockzustand und dann geht gar nichts mehr. Mein Partner, der tut immer so, als wär das gar nicht so wild. Eben so nach dem Motto, na ja, so ist sie eben, sie ist manchmal so komisch und negativ, da muss man sie einfach reden lassen. Mehr kommt da nicht. Und eigentlich wissen die Eltern, dass wir das Kind wollten. Es kam zwar ein wenig früher als erwartet, aber es war gewünscht.
Das einzige, was ich sagen konnte, ist, dass ich, egal was passiert, meine Familie hinter mir habe. Aber mehr kam dann auch nich mehr aus mir raus. Mein Hirn war einfach nur überfordert^^

Beitrag von tuttifruttihh 03.03.10 - 20:05 Uhr

Den Zustand kenn ich. Manchmal beneide ich Menschen, die so unglaublich schlagfertig sind und andererseits denke ich, es ist ganz gut so es erstmal sacken zu lassen. Im moment ganz besonders, da ich wirklich oft überreagiere und ne Stunde später drüber lach (neulich gabs ne mittelschwere Ehekrise wegen nem Schokopudding #augen).

Naja gut, wirklich viel hätte Dein Partner wohl auch nicht machen können und wenigstens sieht er ein, dass seine Eltern manchmal etwas komisch sind und stellt sich nicht noch auf ihre Seite. Ich würde jetzt erstmal warten, bis das Kind da ist und ihr dann nochmal unter die Nase reiben, dass sie das Baby ja eigentlich weggeben wollte. Ich wette, ihre Einstellung zu dem Kind ändert sich im Laufe der Schwangerschaft. So war es zumindest bei mir...

Beitrag von dada-masseltoff 03.03.10 - 20:13 Uhr

ja, ich neige seit der Schwangerschaft auch dazu, leicht auszuticken und richtig auszurasten, so kannte ich mich gar nicht^^Deswegen habe ich hier auch noch mal nachgefragt, ob ich jetzt irgendwie übertreibe oder so.
Ich fühle mich in letzter Zeit immer gleich angegriffen und bin schnell beleidigt usw. und manchmal ist es im Nachhinein so lächerlich. Hatte mit meinem Partner auch öfter mal diese "Ehekrisen" wegen absoluten Lapalien. Beim Einkaufen ist das momentan besonders schlimm xD Aber gut. Ja. Also wir freuen uns sehr auf unser Kind und jetzt muss erst mal die Zeit vergehen. Vielleicht ist sie ja dann irgendwann wieder besser drauf bzw. besser auf die ganze Sache zu sprechen und hat sich wieder eingekriegt.

Danke für deine Antworten!#blume :-)

GlG, dada

Beitrag von klaerchen 03.03.10 - 19:13 Uhr

Naja, dann soll sie ihren Enkel/ ihre Enkelin nicht besuchen, dann spart sie sich auch Geschenke!!!

So ne blöde Aktion!

Beitrag von eve267 03.03.10 - 19:19 Uhr

huhu kleines,

lass dich erstmal drücken.
ich finde nicht das du übertreibst. ich wäre auch richtig sauer und verletzt. und bei mir bräuchte sie nicht mehr ankommen.
ich würde aber auch so reagieren wenn es meine mütter wäre.

lass dich nochmal drücken kleine.

glg
yvonne #ei11+5

Beitrag von anni1610 03.03.10 - 19:23 Uhr

OH MEIN GOTT!!! Was sind denn das für Leute?????? #klatsch

Ist ja echt der Hammer... Ich glaube ich hätte meinen Mann gezwungen, denen gehörig die Meinung zu sagen!!! Sind ja schließlich seine Eltern... Kann ja wohl nicht sein...

Aber wahrscheinlich wäre ich schon vorher ausgeflippt!!! #schock

Beitrag von julie1108 04.03.10 - 09:16 Uhr

Hey,

lass dich erstmal drücken.

Dazu kann ich nur sagen: Schwiegereltern drehen einfach manchmal durch. Bei meinen kommt das auch ab und an mal vor. Sie meinen immer, nur weil sie Geld haben, könnten sie sich gewisse Dinge erkaufen. Das versuchen sie auch immer wieder bei ihren Kindern. Da stehe ich ja überhaupt nicht drauf. Mein Mann sagt dann einfach immer, dass ich es ignorieren soll und mir hilft es immer wenn ich mir sage: Sie haben einfach langeweile und machen sich zuviele Gedanken. Ich stempel sie dann einfach immer als Geisteskrank:-) ab. Das hört sich zwar heftig an, aber es hilft mir ;-). Versuche das mal. Du kannst sich nicht ernst nehmen, dann regst du dich nur auf.
Lg