Pre-Milch versus Muttermilch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fino-bino 03.03.10 - 19:09 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter (4 Monate, 2 Wochen) bekam bislang nur Muttermilch. Nun habe ich vor, wieder regelmässig zum Sport zu gehen, klar gibt es die Möglichkeit abzupumpen.

Nun stellt sich mir aber die Frage, inwiefern es überhaupt sinnvoll ist. Wie sieht es aus mit dem Schutz vor Allergien, jetzt, wo sie 4 Monate alt ist!? Läßt der sich wirklich nur dann erhalten, wenn sie nur Mumi bekommt!? Aus welchen Gründen sollte man auch auf das gelegentliche PreMilch füttern verzichten!?

Ich steh einfach grad da, wie ein Ochs vorm Berg... helft mir mal weiter.

LG Fino

Beitrag von rutschus 03.03.10 - 19:27 Uhr

Hi du,

ich habe mir diese Fragen auch oft gestellt. Bei mir hat die Brust aber nach 2,5 Monaten einfach gestreikt, weil meine Maus angefangen hat durchzuschlafen und ich es einfach nicht wieder richtig hinbekommen habe. Fütter seitdem zu mit PRE HA von beba.
Ich denke, sicher ist MuMi das Beste und gibt einfach tollen Schutz, super Nährstoffe etc. ABER dann wären ja alle Kinder, die mit Flasche groß werden NUR krank, oder??
Ich kenne soooooooooooooo viele Kinder, die trotz sehr langem Stillen immer wieder krank sind, Allergien haben usw. Die heutige Nahrung ( aber vor allem PRE HA START ) sind sehr der MuMi ähnlich. Ich habe eine sehr "strenge" Homöopathin die gleichzeitig Hebamme ist und selbst die findet überhaupt nichts daran zu zufüttern. Mach dir keinen Kopf wenn du aufhören willst.... Dein Kind wird groß;-)

Alles Gute
rutschus+ Amelie

Beitrag von lissi83 03.03.10 - 19:44 Uhr

Hallo!

Also ich hab noch von meinem Hautarzt gesagt bekommen, dass die beste Allergieprävention gegeben ist, wenn man 6 Monate voll stillt, OHNE in der Zeit etwas anderes gegeben zu haben. Vor allem dann, wenn beim Kind ein erhöhtes Allergierisiko vorliegt! Aber natürlich hast du auch mit über 4 Monaten voll stillen, schon gute Arbeit geleistet:-) Denn jeder Tag tut was Gutes!

Das gelegentliche Füttern von pre Milch, ist in dem Sinne also nicht unbedingt "schlimm"! Ich persönlich wollte es aber einfach nicht, weil ich ein gutes Gefühl dabei hatte, meine Maus wirklich nur mit Mumi zu ernähren! Hat auch was mit persönlicher Einstellung zu tun, denke ich! Das Füttern aus der Flasche im allgemeinen, würde mir event. mehr Gedanken machen! Es gibt Kinder, die sich sehr schnell daran gewöhnen, das Trinken aus der Flasche ist einfacher, manche bekommen ne Saugverwirrung oder wollen i.wann garnicht mehr an die Brust, weil sie gemerkt haben, wie einfach es ist aus der Flasche zu trinken! Genauso gibt es aber auch Babys, die überhaupt nicht aus der Flasche trinken wollen! Aber das muss natürlich nicht heißen, dass eines von beidem auch bei deinem Kind auftritt!

Nun, manche sagen : Die Flasche, ist der erste Schritt zum abstillen! Muss sich jeder selber Gedanken drüber machen ob diese Aussage eher zutreffend ist oder nicht!

Ich würde einfach was abpumpen und zu hause lassen fürs Baby, wenn du zum Sport gehst!

Oder du stillst vorher noch mal und dann direkt wenn du wieder kommst! Habe ich auch immer so gemacht und nur für den Notfall Mumi da gelassen, die wurde aber nie gebraucht!
Oder wieviele Stunden bist du beim Sport...;-)

Ansonsten, wenn du dich dazu entscheidest, manchmal pre Milch zu geben (was kein Drama wäre:-)), dann solltest du darauf achten, dass wenn dein Kind pre getrunken hat, du etwas versuchst abzupumpne oder auszustreichen, damit der Brust nicht signalisiert wird, es wird weniger Milch gebraucht!

lg

Beitrag von fino-bino 03.03.10 - 21:28 Uhr

Danke Euch beiden! Ich werde jetzt wieder für mehr Reserven sorgen, denn irgendwie waren die genau heute alle aufgebraucht.

Habs jetzt so gemacht, dass ich beim Sport war, habe vorher noch gestillt und meine Kleine schläft bis jetzt noch.

LG Fino

Beitrag von gslehrerin 03.03.10 - 22:56 Uhr

Die ausschließliche Ernährung mit Muttermilch "versiegelt" den Darm des Babys. Ein einziger Schluck Fremdeiweiß (Flaschenmilch) zerstört diese Versiegelung.
Wie wichtig dir das ist, musst du entscheiden.

LG
Susanne

Beitrag von susa31 04.03.10 - 08:24 Uhr

Wo hast du das denn her??

Beitrag von susa31 04.03.10 - 15:45 Uhr

ja, da stehen genau die sachen, die muttermilch üblicherweise und wohl zu recht zugute gehalten werden. ich les da nur nichts von einer ominösen versiegelung, die mit dem ersten schluck pre-milch zerstört wird. manchmal tuts auch ein bisschen weniger dramatik.;-)

Beitrag von gslehrerin 04.03.10 - 20:03 Uhr

Fremdeiweiß zerstört das aber, wenn du aufmerksam liest, findest du die Stelle auch.
Ich such die Tage mal nach dem genauen Artikel, hab da jetzt keinen Sinn für.
Ich wollte auch nicht dramatisch sein, hab ja extra geschrieben, dass sie das selbst wissen muss, wie wichtig ihr das ist.
Sie hat gefragt, warum man nicht mal eben eine Preflasche geben sollte, darum ging es mir. Kein Drama.

Beitrag von kathrincat 04.03.10 - 08:01 Uhr

mumi schütz doch nicht vor allergien!

Beitrag von lissi83 05.03.10 - 10:16 Uhr

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit auf fremde Stoffe aus der Umwelt, die so genannten Allergene. Das sind in der Regel körperfremde Eiweißverbindungen (Proteine). Die Allergene lösen typische allergische Reaktionen aus: Niesen, Husten oder eine trockene juckende Haut.

Im Zusammenhang mit Allergien spielt bei Babys die Ernährung eine besondere Rolle. Denn bei ihnen ist sowohl das Immunsystem als auch die Verdauung noch nicht voll entwickelt. Dazu muss man wissen, dass eine gesunde Darmflora wichtig für das Immunsystem ist.

Bei größeren Kindern und Erwachsenen ist die Darm- schleimhaut eine wirksame Barriere gegen das Eindringen von Allergenen. Bei Säuglingen ist sie jedoch noch sehr durchlässig und körperfremde Eiweiße können leichter in den Organismus gelangen.

Um das Allergierisiko möglichst niedrig zu halten, ist Stillen in den ersten vier bis sechs Lebensmonaten das Beste für Ihr Baby. Denn Ihre Muttermilch ist von Natur aus allergen- arm. Sie enthält nämlich nur winzige Mengen an körperfremdem Eiweiß aus Ihrer Ernährung. Diese trainieren das Immun- system Ihres Babys, überlasten es jedoch nicht.

Muttermilch kann Allergien verhindern!!!!!