Probleme mit dem Stuhlgang bei fast 4jährigem

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von migosfrau 03.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo Zusammen,

unser Sohn wird im Mai vier Jahre alt und hat seit einiger Zeit totale Probleme mit dem Stuhlgang.
Pipi macht er schon recht lange und problemlos auf der Toilette, aber vor dem großen Geschäft ekelt er sich dermaßen, dass er es sowieso ausschliesslich in die Windel macht (da lasse ich ihn auch gewähren - denke Stress machen führt eh zu nichts) und er sich das aber vorher noch tagelang wegdrückt. Der Bauch wird davon natürlich regelmässig dick und der Stuhl ziemlich fest. Das es kein Vergnügen ist, wenn er sich das dann irgendwann endlich rausdrückt, kann man sich vorstellen.

Ich weiss nur langsam nicht mehr, was ich tun soll. Wir haben schon Belohnungen ausgelobt, gebittelt und gebettelt, natürlich auch irgendwann mal geschimpft (irgendwann sind auch meine Nerven mal am Ende) - nix hilft.
Wie gesagt, er hat den absoluten Ekel davor....

Hat vielleicht jemand von Euch ein ähnliches Problem oder evtl. ein solches mittlerweile gelöst?
Mir tut es in der Seele weh zu sehen, wie er sich quält....

LG

Beitrag von quautschi 03.03.10 - 20:09 Uhr

Hallo,
also wir haben exakt die gleiche Situation bei uns zu Haus. Mein Sohn(4) macht den Stuhlgang auch nur in die Windel. ich weiß nicht ob er sich davor ekelt oder ob es Angst ist vor der Toilette, auf alle Fälle geht er zum Pinkeln aufs Klo und für den Stuhlgang bekommt er die Windel. Er hält den Stuhlgang auch an wenn wir unterwegs sind oder er in der Kita ist. Deshalb glaube ich klagt er manchmal über Bauchweh. Als er 2 Wochen Weihnachtsferien hatte und er immer "pünktlich" die Windel bekam hatte er nämlich kein Bauchweh. Ich habe seine Ärztin gefragt die hat gesagt das das normal und gar nicht so ungewöhnlich ist. Sie hat gesagt wir sollen ihm gewähren lassen. Als Tip falls es die Angst vorm Klo ist, hat sie uns geraten vielleicht so ein Pappteller ins Klo zu tun als Auffangmöglichkeit für den Stuhlgang. Sie sagte manche Kinder sind beruhigt sobald sie den Stuhlgang sehen und er nicht einfach im Klo verschwindet. Ich hoffe das war verständlich ausgedrückt.
Ansonsten bin ich immer ein bißchen erleichtert zu lesen, das es noch mehr Kinder gibt die damit "Probleme" haben!!
Lg katrin;-)

Beitrag von nicole2906 03.03.10 - 21:28 Uhr

Hallo! Hatten die gleichen Probleme mit unserer Tochter.
Doch mittlerweile geht sie gerne auf die Toilette. Sie hat festgestellt, das es einfacher ist. Der Stuhl geht leichter raus und fällt in die Toilette. Sie ist dann immer ganz leise damit sie auch den "Plumps" hört. Die Phase wo der Stuhlgang weggedrückt wurde hatten wir auch, wenn es ganz schlimm war, habe ich immer ein wenig Movicol Junior ins Essen bzw. in das Trinken gemischt. Auch hilft uns jeden Morgen ein probiotischer Joghurtdrink. Viel Trinken, Bewegung und ballaststoffreiche Kost.

Setzt Euren Jungen nicht so unter Druck. Wenn es jetzt nicht klappt dann später. Unsere Tochter war gerade 5 geworden als sie ihr Geschäft auf der Toilette erledigt hat.
Alles Gute Nicole