Schmerzen in der Brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von chips29 03.03.10 - 20:24 Uhr

Hallo Zusammen,
habe da mal eine Frage. Meine Tochter ist jetzt neun Monate alt und wir haben tagsüber abgestillt. Abends stille ich sie noch um 20 Uhr, morgens so gegen 5 Uhr und dazwischen 1-2 mal in der Nacht. Das ist nun so sei einer Woche. Davor habe ich morgens um 9 Uhr noch gestillt. Nun habe ich seit heute morgen eine ganz hart Brust die auch schmerzt. Habe vorhin beim stillen versucht die harten Stellen etwas auszustreichen. Aber sie ist immer noch etwas hart und schmerzt auch weiterhin. Hat jemand eine Idee was ich machen kann?
Vielen Dank für Eure Antworten!

Beitrag von jani14 03.03.10 - 20:42 Uhr

Hallo!
Als meine Brust einmal weh tat und total spannte, habe ich von meiner Hebamme folgenden Tipp bekommen:Ich habe die Brust vor dem Stillen angewärmt(warmer Waschlappen, Kirschkernkissen,ect.). Nach dem Stillen habe ich die Brust gekühlt, damit der Milchfluss verlangsamt wird.
Alles Gute und schnelle Erleichterung!
LG#blume

Beitrag von vyla 04.03.10 - 19:01 Uhr

Hallo,

ist ganz schön unangenehm. Die Milch muss raus, sonst wird es ne Brustentzündung (rote Stellen an der Brust und Fieber).

Vor dem Stillen, die Stellen erwärmen, damit sich die Gefäße weiten. Mit einem Kirschkernkissen geht es ganz gut. Dann das Baby anlegen.

Wenn es danach an der anderen Brust trinkt, versuchen an der harten Brust noch etwas abzupumpen.

Nach dem Stillen, die Brust mit Quarkwickel oder Weißkohlblätter kühlen.

Wünsche Dir gute Besserung!