mein Mann ist krank, was könnte das sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von putzi9a 03.03.10 - 20:30 Uhr

Hallo, ich versuche mich mal kurz zu fassen...#schwitz
Mein Mann hat seit 3 Wochen starken Husten und Schnupfen ( wobei er nicht viel hustet aber stark )

Am Freitag hatte er abends auf einmal Ohrenschmerzen, auf dem rechtem Ohr.Ca. 15min später hatte er einen Kreislaufzusammenbruch, er lag im Flur wie tot. Ich bin der Meinung er war für ein paar Sekunden bewusstlos, er sagt es war nicht so. Also da streiten wir uns immer noch;-)
Ich wollte natürlich sofort den Notarzt holen, aber er hat sich mit Händen und Füßen gewehrt.#schockOkay, letztendlich muss er selber wissen wie es ihm geht. Er ist nach ca. 2min wieder ins Bett gegangen.
Am Montag hab ich ihn zum Arzt "geprügelt"#zitter, die Ärztin meinte aber es ist alles "okay",keine Mittelohrentzündung oder was anderes, eben nur eine Erkältung, daher auch die Ohrenschmerzen und das Schlechthören auf diesem Ohr.#kratz( von dem Kreislaufzusammenbruch hat er noch nicht mal was erzählt#klatsch)

Nun hat er seit gestern ein Pfeifen im Ohr, eigentlich wollte er heute noch mal zum Arzt gehen, ist er aber nicht:-[
So, ich nun gegoogelt ohne Ende und ihm alles mögliche erzählt.
Dann kommt noch dazu das er seit einigen Tagen nachts schwitzt ohne Ende, obwohl unser Schlafzimmer gar nicht beheizt ist.#schock

Er will nun am Freitag noch mal zum Arzt ( morgen ist die Ärztin nicht da )
Aber ich bin der Meinung er sollte sofort zum HNO gehen.

Ich muss noch dazu sagen das er täglich 10-12 h arbeitet, viel Stress auf Arbeit hat. Manchmal ist ein "kürzer treten" auch nicht ganz so einfach.

was meint ihr, was könnte es sein? Ich erwarte jetzt nicht von Euch Diagnosen oder so aber vielleicht habt ihr auch schon mal so was erlebt?
Soll ich ihn morgen zum HNO prügeln?
Das ganze Gegoogel mach mich noch wahnsinnig...

Vielen Dank.

LG Annette

Beitrag von tanjaklein 03.03.10 - 20:59 Uhr

hallo

also ich kann dir nur so viel sagen, das mit ohren nicht zu spassen ist..
ich hatte montag vor 3 wochen eine beginnende mittelohrentzündung..
am freitrag hatte sich so viel flüssigkeit angesammelt, das geschnitten werden musste, den montag drauf, hatte ich eine mittelohrvergiftung...
es kann also sehr schnell gehen, wenn man nicht das richtige unternimmt..

aber die ärztin, hätte beim rein schaun, ja eigentlich was sehen müssen..

hingehen, würde ich auf alle fälle


gruß
tanja

Beitrag von putzi9a 03.03.10 - 21:07 Uhr

Danke dir, Sie hat im Ohr nichts gesehen,alles okay.
Was ich eben komisch finde das er glaich nach beginnenden Ohrenschmerzen zusammen gebrochen ist#kratz

Beitrag von andreag1302 03.03.10 - 21:29 Uhr

Hallo,
also ich möchte dir ja keine Angst machen ,aber ein ehem. Arbeitskollege meines Mannes,hat von einer Mittelohrenzündung eine Hirnhautenzündung bekommen und fiel ins Koma (im Schlaf und keiner hat es bemerkt),er ist heute noch behindert und kann nicht wieder arbeiten,damit ist wirklich nicht zu spassen,erst recht nicht wenn er auch umgefallen ist.

Alles Gute

Beitrag von putzi9a 03.03.10 - 21:42 Uhr

Also mir hast du jetzt schon Angst gemacht#zitteraber ich werde es morgen früh gleich meinem Mann vorlesen, ich denke dann wird er wohl auch gleich zum Arzt gehen.:-(

Beitrag von sweety03 04.03.10 - 08:32 Uhr

Hallo,

ist er vielleicht im Flur zusammengebrochen, weil ihm schwindelig war? Der Gleichgewichtssinn befindet sich im Ohr und durch seine Erkältung und Ohrenschmerzen kann der durchaus beeinträchtigt sein.
Das Pfeiffen im Ohr kann auch daher kommen. Hatte ich letztens auch, als ich dollen Schnupfen hatte. Ich würde an seiner Stelle auf jeden Fall vor dem WE zum HNO gehen.

Sweety

Beitrag von gwenmar 04.03.10 - 12:46 Uhr

Hallo,

Also ich würde sagen, dass der Körper deines Mannes ihm deutlich signalisiert, das er leisertreten sollte! 10-12 h Arbeit am Tag, möglicherweise mit Stress verbunden, da kommen mit Sicherheit die nötigen Ruhephasen zu kurz.
Kann es sein, dass er auf ein Burn-out zusteuert.
Wichtig ist,neben der medizinischen Abklärung, dass er beginnt seinen Körper ernst zu nehmen. Unsere Ressourcen sind nun mal nicht unbegrenzt.
Aber ich weiß, dass sich gerade Männer meist recht schwer tun, einzusehen, dass mann neben Arbeit und Leistung eben auch das nötige Gegengewicht (Ruhe und Erhohlung) dazu braucht um gesund zu bleiben.

Alles Gute,

marlo

Beitrag von gr202 04.03.10 - 19:41 Uhr

Google mal nach Hörsturz!