Wer hat sich nach Kaiserschnitt direkt sterilisieren lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eule1206 03.03.10 - 20:31 Uhr

Hallo Zusammen,
so wie es zur Zeit aussieht werde ich wohl meine Maus am 19.03 per Kaiserschnitt zur Welt bringen. Sie will sich einfach nicht drehen :-[
Jetzt stellst sich für mich die Frage ob ich mich nicht direkt sterilisieren lasse. Ein drittes Kind wollen wir definitiv nicht. Jetzt wollte ich mal hier fragen ob jemand das von Euch gemacht hat. War das ein Problem oder haben die Ärzte im KH direkt zugestimmt. Musstet Ihr extra was dafür zahlen (normalerweise zahlen die Kassen ja nur noch in medizinischen Notfällen).
LG und schonmal dankeschööööön.
Nicki

Beitrag von knutschkugel4 03.03.10 - 21:07 Uhr

hier -ich;-)
war ein geplanter Kaiserschnitt und eine gewünschte steri.
der Arzt hat keine probleme gemacht - weil nach vier kinder - reicht es mir;-)
gekostet hat der spass 150,00 das ist aber von klinik zu Klinik verschieden
ne bekannte bekam es gratis#freu

die op selber hat dadurch nur ne bissel länger gedauert -also nix schlimmes


liebe grüße dany

Beitrag von elistra 03.03.10 - 21:11 Uhr

also zuerstmal, man kann ein kind doch auch aus bel normal bekommen, da braucht man blos das passende klinikpersonal. viele kliniken favorisieren den ks, weil sie einfach zu wenig erfahrung mit geburten aus bel haben. es gibt aber auch kliniken die sich darauf spezialisiert haben, das kinder eben so geboren werden. vielleicht muss der ks ja gar nicht unbedingt sein, wenn du dir eine andere klinik suchst.

und wegen der sterilisation, ich habe gehört, dass das risiko, das es wieder zusammen wächst, größer ist, wenn man die steri direkt mit der geburt zusammenlegt, die hormone im körper sorgen ja dafür, das alles schneller/besser heilt nach der geburt.

Beitrag von eule1206 03.03.10 - 21:26 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Ja ich weiß, dass man aus BEL auch spontan entbinden kann.
Nur liegt meine auch teilweise in Querlage, so dass die Ärzte davon abgeraten haben. Sie versucht sich zu drehen und schafft es auch irgendeinem Grund nicht. Sie dreht sich immer wieder zurück in BEL.
Das mit den Hormonen habe ich nicht gewusst, werde meinen FA mal danach fragen.
LG Nicki

Beitrag von mtinaaa 03.03.10 - 22:21 Uhr

Nicki ich hatte eigentlich eine gute Aufklärung der Nebenwirkung der Steri.
Mir wurde gesagt das dieses in den seltensten Fällen passiert#kratz

L.G Tina

Beitrag von mtinaaa 03.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo ja ich babe es ach gemacht und finde es gut,da das Thema Verhütung erledigt hat;-).
Da es definitiv mein letztes ist. Ich brauchte nix bezahlen bei uns #pro##huepf

L.g Alles Gute für den KS :-)

Beitrag von tenea 03.03.10 - 21:47 Uhr

Ich habe mich auch nach dem KS sterilisieren lassen. Kostet bei uns in diesem Zusammenhang 80 €, lässt man sich ohne KS sterilisieren kostet´s hier 700 €.
Nicht zu verachten war aber die anschließende Kombination aus Nachwehen beim Stillen und -man glaubt es kaum- die Wundschmerzen der durchtrennten Eileiter. Hat mir natürlich vorher niemand verraten ;-).

LG Tenea mit #schrei (3 Jahre) und #schrei (9 Wochen)

Beitrag von knutschkugel4 03.03.10 - 21:53 Uhr

du hattest schmerzen aufgrund der steri#gruebel