Möchte MUT MACHEN zum Thema durchschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von spatzkatz 03.03.10 - 20:34 Uhr

Hallo an alle "müden" und geplagten Mamis,

ich will euch einfach mal ein bisschen Mut machen. Das ganze erste Lebensjahr meines Kindes habe ich keine Nacht durchgeschlafen. Ich habe oft nachts gestillt, das Kind beruhigt und habe nie länger als 3-4 Stunden am Stück geschlafen. Es gab Nächste, da war ich jede Stunde bei unserem Würmchen.

Tja, was soll ich sagen - es geschehen wirklich Wunder und meines sah so aus.

Ich habe, als meine Tochter etwa 10 Monate alt war einfach damit abgefunden, dass sie meine Nähe noch braucht und nachts eben munter wird. Ich habe nicht mehr gehadert, keine Lösungen mehr gesucht und war einfach für sie da. Ich habe sie nicht ewig schreien lassen und keine Strategien zum Durchschlafen mehr ausprobiert. Ich habe ihr also ihren Rhythmus gelassen.

Und eines schönen Tages nach ihrem 1. Geburtstag (ich hatte gerade abgestillt) ist es tatsächlich geschehen, dass mein Kind von 19 - 7 Uhr morgens komplett durchgeschlafen hat. Ich war nachts mehrfach munte rund habe einmal sogar leise ins Zimmer geschaut, weil ich so unsicher war, ob alles ok ist...

Die kleinen suchen sich irgendwann ihren Rhythmus selbst.
Seitdem schläft sie nun schon 6 Wochen perfekt durch, schläft abends allein in ihrem Bettchen ein und es ist ein echter Traum!!!

Alles was jetzt noch etwas durcheinander ist, ist der Mittagsschlaf, denn die eingebaute Uhr sagt exakt 60min schlafen - aber keine Sekunde länger - egal, wie müde sie ist.

Aber hier ein dickes "KOPF HOCH" und ein bisschen Geduld und etwas Gelassenheit - es wird irgendwann!

Liebe Grüße

Spatzkatz

Beitrag von michatsch 03.03.10 - 21:13 Uhr

das ist so lieb, dass du an all die anderen denkst, die mit der nächtlichen unruhe hadern und sich fragen, ob das ewige aufwachen sein muss.
mir hast du auf jeden fall mut gemacht. unser sohn ist zwar erst 16 tage alt, aber dein fall zeigt mir, dass die durchwachten nächte kein dauerzustand sein werden.
vielen dank !
michaela

Beitrag von spatzkatz 03.03.10 - 21:17 Uhr

Ich habe mich einfach zu oft gefragt, was ioch anders machen kann und ob ich etwas ändern kann und habe auch schon einige Fragen zu diesem Thema hier gestellt...

So kann ich wenigstens allen anderen ein bisschen Kraft und Mut zusprechen.

Wir machen alles richtig, denn wir lieben unsere Kinder und sind für sie da! Vor allem dieses Gefühl brauchen diese kleinen hilflosen Erdenbürger, die einfach zeit brauchen, sich ans Leben und unseren Rhythmus zu gewöhnen!!!

Viel Freude mit dem neuen kleinen Leben!!!

Beitrag von fernweh123 03.03.10 - 21:16 Uhr

Hallo Spatzkatz,

dein Beitrag hätte von mir kommen können!!!
Ausser, dass unsere Maus sich schon mit ca. 11 Monaten selbst nachts abgestillt hat.
Sie hat dann ca. 6 Wochen durchgeschlafen, wurde dann lange krank und alles war dahin.
Danach hat es wieder gedauert, aber nun schläft sie seit ca. 2 - 3 Wochen wieder durch.
Man hat echt eine andere Lebensqualität, wenn man nachts einigermassen gut schlafen kann (habe nun SELBST durchschlafprobleme - aber das wird sich hoffentlich geben).

Alles gute für euch und GERUHSAME Nächte !!!

Andrea +Naomi*01.11.08

Beitrag von dotschi1983 04.03.10 - 19:01 Uhr

Meiner schläft seit dem 1. Geburtstag auch durch. Er konnte mit 4 Mo schon durchschlafen, aber ab dem 7. Mo wo das Gröbere mit Zähne begonnen hat und dann auch noch ne Kehlkopfentzündung hat er sichs angewöhnt 2 mal in der Nacht aufzuwachen.
Seit dem 1. Geb schläft er 18.30 bis 6 Uhr früh :)

Beitrag von ela-3-5-7-3 04.03.10 - 19:31 Uhr

Vielen Dank für deinen tollen und mutmachenden Text.

Unser Sohn, 6 Monate, schläft seit seiner Geburt nicht länger als 1-2 Std. am Stück und ich gehe total am Stock. Ich versuche alles, von Homöopathie bis Craniosacral Therapie, über bei uns im Bett Schlafen etc. Bis jetzt hat nichts geholfen.

Jeden Tag aufs Neue hoffe ich das es besser wird! Aber vielleicht dauert es auch noch eine Weile...

...Aber irgendwann....