Mirena Hormonspirale Haarausfall od. Hormonumstellung nach der SS??

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von theda 03.03.10 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich habe seit ca. drei Wochen die Mirena-Spirale. Und seit ca. zwei Wochen starken Haarausfall.
Nun meine Frage. Kann der Haarausfall noch von der Hormonumstellung nach der SS kommen, oder liegt es wohl eher an der Mirena?
In der Packungsbeleige steht beschrieben, dass sich die Nebenwirkungen in der Regel nach längerer Liegedauer der Spirale einstellen. Hat jemand Erfahrung?? Wenn das so weiter geht hab ich nämlich bald eine Glatze #schock

Danke für Eure Antworten!#herzlich

Beitrag von crushgirl 03.03.10 - 22:21 Uhr

Kann dir dazu noch nichts sagen, ich bekomme sie morgen eingesetzt #zitter ne Glatze fehlte mir noch, fett und keine Haare ist ja dann auch nicht so schön #kratz bin gespannt ob und was du für antworten bekommst, werde aber morgen, wenn ich dran denke mal nachfragen.
LG Sylvia

Beitrag von theda 04.03.10 - 08:18 Uhr

Ja, Bbitte bitte noch einmal für mich nachfragen,DANKE

Beitrag von muttiator 04.03.10 - 07:10 Uhr

Das Hormon der Mirena (Levenorgestrel) hat als Nebenwirkung Haarausfall. Aber ob es nicht doch von der SS kommt kann ich nicht sage.
Ja das mit den Nebenwirkungen der Mirena ist so eine Tücke, man merkt sie erst nicht weil sie schleichend kommen aber das muss nicht immer so sein.
Ich hatte auch ohne Mirena nach der SS Haarausfall, da wirst du wohl abwarten müssen.

Beitrag von knusperfrosch 07.03.10 - 23:06 Uhr

Hallo,

also ich hatte lange mit der Mirena verhütet und hatte keinen Haarausfall.
Nach der Entfernung wurde ich schwanger und habe vor 6 Monaten einen Sohn bekommen.
Da ging dann auch der Haarausfall los, nach ca 3 Monaten. Jetzt nach 6 Monaten wird es wieder besser.

Alles Liebe wünscht KF

Beitrag von milka10 08.04.10 - 17:05 Uhr

Hallo,
meine positiven Erfahrungen halten sich da sehr in Grenzen. Ich bin 48 Jahre, 2 Kinder und habe mir wg. starker Blutungen die Mirena auf Anraten des Gyn legen lassen. Keine Schmerzen beim Legen. Leider hatte ich die gesamte Zeit immer Blutungen - bis zu 14 Tagen und mehr, seeehr schön, ansonsten nett Ausfluss. Komfortabel war das wirklich nicht. Dann - Jan 2010 - kreisrunder Haarausfall festgestellt - ziemlich doof, 4,5 cm. Am gleichen Tag noch die Spirale ziehen lassen (völlig schmerzfrei!) und zum Hautarzt (Kortisonsalbe und "Dermajet-Therapie). Zum Glück wachsen da jetzt wieder Haare. (interessant: www.hormonspirale-forum.de) mal schauen.
1 Tag nach dem Ziehen: sehr starke Blutung, mehrere Tage (sowiel dazu: da baut sich keine Schleimhaut auf, dahe auch keine Blutung)
Heute war ich zur Gebährmutterspiegelung, da wurde ein Myom festgestellt und zufällig sah die Narkoseäztin, dass ich einen stark vergrößerten Kropf an der Schilddrüse habe. Das hatte ich bis dahin überhaupt nicht gemerkt, auch das kann eine Nebenwirkung der Spirale sein. Da muss ich dann auch nochmal los.
Mein Fazit: nie mehr wieder
Man kann seine NW auch beim Bafin melden, die sind da sehr nett und werden auch das Teil nochmal genau unter die Lupe nehmen.
die Nebenwirkungen:
1. kreisrunder Haarausfall
2. Schilddrüsenkropf
3. dauernd Blutungen oder Ausfluss

Was ich nicht hatte, war Gewichtszunahme, da bin ich bei 170 cm und 60 kg geblieben, Tendenz eher etwas weniger Gewicht.
Manchen Patientinen wachsen ja auch Haare: z.B im Gesicht, auf dem Bauch, Rücken, Oberschenke usw.

Man kann nur dazu raten, seinen Körper genau zu beobachten. Es gibt ja auch viele zufriedene Patienten....

Liebe Grüße
milka10