wie Abschied nehmen?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von cleomio 03.03.10 - 21:10 Uhr

hallo,

habe nächsten freitag einen total üblen tag vor mir!

der entbindungstermin von meinem #sternchen

ich wurde letzten juli spontan schwanger, obwohl es hieß, ich werde nur durch ivf schwanger
und dann dieses wunder!
ich verlor es in der 7. ssw

aber irgendwie konnte ich bis heute nicht abschied nehmen.
ich weiß nicht, was ich an diesem tag machen soll?

ich hätte so gerne einen platz, wo ich hingehen kann, um meinem #sternchen nahe sein zu können.
aber mir fällt nichts ein
wo und wie ich ihn zu diesem besonderen platz machen kann

habt ihr ideen?

danke schon mal
lg
cleo#stern

Beitrag von mamakind 04.03.10 - 07:39 Uhr

Hallo Cleo,

wie wäre es, wenn du deinem #stern einen #stern am Himmel widmest? Schau mal hier: http://www.die-sterntaufe.de
So hättest du immer einen Platz, wenn auch nicht hier auf der Erde.

Oder du pflanzst ein Bäumchen zum Gedenken. Wenn du keinen Garten hast, dann frage doch einfach mal beim Forstamt nach, ob du dir einen Platz aussuchen kannst.

LG Simone

Beitrag von steffni0 04.03.10 - 12:17 Uhr

Liebe Cleo!

Es tut mir unheimlich leid und ich kann verstehen, dass es Dir schlecht geht!!!! Auch wenn Du "erst in der 7. Woche warst", wie sicherlich viele sagen.

Ich würde mir einen schönen Platz suchen, an dem Du Dich Deinem Sternchen nah fühlst. Strand, Wald, Feld, Spielplatz...? Dann würde ich einen Luftballon zu meinem Engel schicken. Vielleicht mit einem Brief, vielleicht nur mit Deinen Gedanken.

Ich wünsche Dir viel Kraft für diesen Tag!

Lieben Gruß
Steffie

Beitrag von danimitben 04.03.10 - 21:19 Uhr

Liebe Cleo,
mein kleiner Ben ist vor fast 8 Monaten gestoben und ich habe einen Platz auf dem Friedhof wo ich ihn zweimal am Tag besuche.

Ich konnte mir aber vorher nicht vorstellen, dass dieser Platz für mein Ort sein kann, an dem ich Ben nahe sein kann.

Daher habe ich schon 8 Wochen vor seinem Tod einen kleinen Feigenbaum in unserem Garten gepflanzt. Unter diesem Feigenbaum steht ein kleiner Engel und ein Windrad. Dieses Windrad dreht sich im Wind und jeden morgen schau ich aus dem Fenster und kann Ben auch an diesem Platz nahe sein.

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich. Zusätzlich habe ich noch einen kleinen Platz auf der Fensterbank mit einer Kerze einem Schutzengel und einem Foto.

Damit habe ich überall Orte an denen ich Ben nahe bin, schaff die auch so einen Platz. Mir hilft es sehr.

Liebe Grüße und viel Kraft
Dani mit Ben im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de