Ebay Frage was tun als verkäufer?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von brinie79 03.03.10 - 21:33 Uhr

eine dame hat bei mir am 7.2. was ersteigert für 1 euro:)

am 13.2 habe ich dezent nachgefragt wann sie einzahlt
aber dauernd ausreden
am 23.2. kam dann am do den 25 auf jeden fall!
aber das stimmte nicht:( habe dann fall geöffnet und auch dann geschlossen )da keine rückantwort und am 1.3. dann wieder eingestellt.
dann plötzlich meldet sie sich und sagt sie hätte nun eingezahlt

ich habe ihr geschrieben das ich betrag zurückerstatten werde -wenn sie tatsächlich einzahlt hätte.

am 2.3 frühs war nix drauf und am 3.3. war dann tatsächlich betrag 3 Euro(1 euro erst.)drauf ein wunder:)
übrigens morgen erstatte ich betrag zurück.

ich habe aber am 1.3. negativ bewertet(positiv geht ja nur aber mit neg. text das keine einzahlung ist) und ihr kommentar auf meine bewertung :ware nicht erhalten geld wurde überwiesen
ich dann wiederum :stimmt nicht.

denn zu dem zeitpunkt war keine einzahlung gewesen nun will die dame das ich" stimmt nicht "bei ihr ändere

geht das überhaupt?

übrigens ihre bewertung bei mich kam heute :pos. aber:
ware nicht erhalten wurde neu eingestellt!
ich habe dann nur runtergeschrieben: das 7.2 ersteig und erst2.3. einzahlung vorher fallschliessung und neueinstellung!

so wars auch.

ich bin verärgert das ich solange geduld hatte mit einzahlung und dauernde ausreden... und kaum stelle ich neu ein und bewerte neg.(aber es geht ja nur positiv - ich meine negativen eintrag bei ihr)überweist sie plötzlich und stellt ansprüche an bewertung änderung.

ich erwarte nun natürlich auch das sie ihren text ändert bei mir
bezüglich das betrag rückerstattet wurde zb.

gibs tipps von euch für weiteren verlauf?

sorry für das blab#bla
aber bin genervt vom ewigen hin und her..

lg brina

Beitrag von tweety12_de 03.03.10 - 21:58 Uhr

wenn sie die bewertung geändert haben will, dann soll sie sich doch selbst darum kümmern.

wenn die dame etwas ersteigert und keine kohle hat, dann hat sie halt pech gehabt.

gruß alex

Beitrag von vwpassat 03.03.10 - 23:06 Uhr

Das ist doch Kindergarten.

Ich würde hier garnix ändern. Fakt ist, dass sie läppische 3 Euro nach 3 (!) Wochen überwiesen hat.

Beitrag von nightwitch 04.03.10 - 08:27 Uhr

Also ich würde auch nichts mehr tun.

Aber dir ist ja hoffentlich klar, dass du noch einen gültigen Kaufvertrag mit der Dame hast?

Sprich: wenn sie drauf bestehen würde, MUSST du ihr den verkauften Artikel für 1 Euro überlassen.

Solltest du ihn dann noch zusätzlich ein zweites Mal verkauft haben, musst du diesen Kaufvertrag natürlich auch einhalten.


Versuch von der ersten Käuferin irgendwas schriftliches zu bekommen, dass sie von ihrem Kauf zurücktritt bzw kein Interesse mehr an dem Artikel hat. Dann kann sie dir nichts mehr.

Gruß
Sandra

Beitrag von brinie79 04.03.10 - 08:35 Uhr


wieso noch gültiger kaufvertrag?

sie hatte doch nicht auf mail
probleme klären
reagiert und der fall wurde geschlossen

und ich kann doch dann neu einstellen.?

sie hat nach fallschliessung eingezahlt.

1.3. geschlossen und neu eingestellt

und am 2.3. trotzdem eingezahlt.

sie bekommt geld zurück und damit ist fall für mich erledigt ?

lg brina

Beitrag von nightwitch 04.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

der Fall ist bzgl. Ebay in der Hinsicht geschlossen, dass du deine Verkaufsprovision zurück erstattet bekommst.

Einen der Kaufvertrag ansich bleibt davon aber unberührt, solange der Käufer nicht ausdrücklich erklärt, dass er den Artikel nicht mehr haben möchte!

Gruß
Sandra

Beitrag von vwpassat 04.03.10 - 16:43 Uhr

Wo kein Kläger, da kein Richter.............


Wer3 (!!!) Wochen braucht, um 3 € zu überweisen, der klagt den Artikel sicher nicht ein.

Aber im Grunde hast Du natürlich Recht.

Beitrag von nightwitch 04.03.10 - 17:45 Uhr

Ja natürlich.

Ist halt die Frage, wie sinnig das vom Käufer ist.

Aber ob nun sinnig oder nicht (mal abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass es der Käuferin bekannt ist), man kann halt jede Menge Ärger deswegen bekommen.

Gruß
Sandra