Minijob-Elterngeld usw.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mexically 04.03.10 - 06:47 Uhr

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Und zwar habe ich am 07.05. ET.

Ich habe einen Job auf 400 € Basis. Jetzt geht es darum, ob ich im Mutterschutz weiter arbeiten darf. Arbeite im Büro und könnte in der Zeit des Mutterschutzes alles von zu Hause aus machen. Aber darf ich das?

Bekomme ich bei einem 400€ Job überhaupt Geld von der Krankenkasse?

Und wie sieht es aus mit Elterngeld und weiter arbeiten?

Sorry für die ganzen Fragen, aber ich steh immoment echt auf dem Schlauch und weiß ehrlich gesagt auch nicht, wo ich mich informieren kann.

Vielen Dank für eure Antworten

Liebe Grüße

mexically

Beitrag von kaiserberg 04.03.10 - 07:49 Uhr

Hallihallo...
also Du bekommst kein Mutterschaftsgeld von der KK (zumindest wenn Du über Deinen Mann familienversichert bist), kannst aber in dem Fall woanders Geld beantragen sind dann aber max. 200€, für die gesamte Zeit, was natürlich nicht sehr viel ist, wenn Du es genauer wissen willst, schreib mich über PN an, dann such ich die Unterlagen raus.
Elterngeld bekommst Du, kommt druf an, wieviel Du genau hattest vorher, das ganze Jahr, ich hatte das Jahr vorher immer 385€ gehabt und ich bekomme 380€ Elterngeld..... Du darfst max. 30 Wochenstunden danach wieder arbeiten, das mache ich, dadurch wird mein Elterngeld auf den Sockelbetrag von 300€ reduziert, hast dann aber 400€ zusätlich vom Job.
Schreib mich bei Gragen einfach persönlich an. LG;-)

Beitrag von bibuba1977 04.03.10 - 10:50 Uhr

Hi,

ich bin mir nicht 100% sicher, ob das in einem Minijob auch so ist, tippe aber schon... Den Mutterschutz vor der Geburt darfst du arbeiten. Den nach der Geburt auf keinen Fall!

LG
Barbara

Beitrag von susannea 04.03.10 - 13:30 Uhr

Wie bist du versichert?

Bis zur Geburt darfst du problemlos arbeiten. Dir stehen mindestens 210 Euro Mutterschaftsgeld zu und der minimale AG-Zuschuss. Ab der Geburt dann Elterngeld wenn dir nicht mehr Mutterschaftsgeld zusteht.