Abschied von der Arbeit?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von werdendemami1987 04.03.10 - 07:44 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen wie euch der Abschied von der Arbeitsstelle bekommen ist?

Hattet ihr Tränen in den Augen oder nur Erleichterung?
Fängt ihr dann wieder in der gleichen Firma am gleichen Platz an?

Möchte mal ein paar Meinungen und Gefühle hören!

Danke!

Beitrag von emily1807 04.03.10 - 07:52 Uhr

ich arbeite "nur" noch 2 Tage und 3 Wochen.
Ich freue mich auch wirklich noch auf die Zeit Zuhause, aber so langsam wird es unheimlich ....


An meinem letzten Tag werde ich Spätschicht haben und einfach, wenn die Frühschicht geht Pause machen. Denn wenn wirklich sich alle verabschieden, wird mir ganz schwer ums Herz ....

Beitrag von hardcorezicke 04.03.10 - 08:11 Uhr

ich arbeite nur noch 2 wochen und die letzten paar tage dieser woche...

ich denke ich werde mit gemischten gefühlen rausgehen... ich finde es schon komisch... da die zeit jetzt doch sehr gerannt ist... es ist komisch das es schon so weit ist..

werde nächstes jahr für ein paar std wieder anfangen..

LG

Beitrag von xjessy-85x 04.03.10 - 08:17 Uhr

Ich habe jetzt noch 2 Wochen, dann habe ich meinen Resturlaub mit anschließendem MuSchu und 2 Jahre Elternzeit.
Ich werde sicher mit einem lachenden Auge und mit einem weinenden Auge gehen. Habe super nette Kollegen und das Arbeitsklima ist super. Von daher wird mir der "Abschied" schon schwer fallen. Auch wenn ich nicht aus der Welt bin. Komme ja wieder und werde sicherlich auch zwischendurch öfters mal zur Arbeit fahren. Aber ich bin auch froh, wenn ich die letzten 9 Wochen nicht mehr arbeiten muss. Merke schon recht deutlich, dass es langsam zu viel wird.
Am letzten Tag werde ich dann ein schönes Frühstück ausgeben. Und dann gehen die letzten aufregenden Wochen der Schwangerschaft los!#huepf

Beitrag von franzi9785 04.03.10 - 08:18 Uhr

Hallo...
Also ich freu mich auf die Zeit zuhause, kann es kaum mehr erwarten! Obwohl ich meine Kollegen und Chef´s gut leiden kann und mich immer wohl fühle, fällt es mir schwer mich jeden morgen an die Arbeit zu quälen und im moment ist es sehr stressig hier!

Ich werde in der Zeit zuhause aber mit Sicherheit immer mal auf ein Käffchen vorbei kommen! Immer wenn ich zu FA muss oder in der Stadt einkaufen bin! Mal das BAby zeigen! Meine (meist männlichen) Kollegen warten da förmlich drauf!

Werde nach 1,5 Jahren wieder stunenweise anfangen! Chef sagt, ioch könne dann anfangen, wie ich es für richtig halten und wie ich es schaffe, auch wenn mir langweilig ist zwischendurch könne ich kommen! Auch schön!!:-D

Beitrag von na-dinsche 04.03.10 - 08:25 Uhr

:-( Mein Abschied war seeeehhhhr schlimm. Hab nur geheult. bin jetzt schon 2 Monate zu Hause. habe ein Beschäftigungsverbot beommen. Arbeitete Im Kindergarten und hatte nicht genug Immunität. Zuhaue fällt mir jetzt langsam die Decke auf den Kopf..
Mein Abschied:
Der ganze Kindergarten (ca 130 Kinder) haben wir ein auf mich umgeschriebenes Liedchen gesungen. Da sind nur tränen geflossen. Ich wurde überschüttet mit gemalten Bildern von mir und einem dicken, wirklich dicken Babybauch....
Mit einigen Kolleginnen treff ich mich jetzt noch regelmäßig zum Kaffee oder wir gehen schick essen...
Ich werd nach 2 Jahren auf jeden Fall zurück gehen

Beitrag von chopsy 04.03.10 - 08:31 Uhr

Ich habe noch massig Zeit und jetzt schon keine LUst mehr #hicks

Mein Job als Vertriebsspezialistin ist sehr stressig und ich muss einen echten Spagat zw Zielerreichung, Arbeit und mich nicht zu sehr zu überanstrengen machen. Ich habe noch den März in meinem Gebiet, dann werde ich kein neues bekommen, meine Stelle wird gestrichen und eine neue werde ich für April und Juni nicht antreten, im Mai habe ich 3 Wochen Urlaub und im Juni auch und am 21 Juli habe ich dann Muschu. Ich freue mich auf ein Jahr Arbeitsfreie Zeit ;-)

Beitrag von blackcat9 04.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo.

Der letzte Arbeitstag war (fast) nichts besonderes. Ich hatte sehr viel Arbeit, ich musste vorher noch zum Arzt wegen meiner Bauchmaus und kam etwas später. Normalerweise hätte ich 18 Uhr Feierabend gehabt, aber wegen der ganzen Arbeit hab ich bis 19:15 Uhr gearbeitet. Am Morgen hatte ich Orangensekt (für die Kollegen) und Erdbeer-Tiramisu und Kuchen mitgebracht, den die Kollegen dann tagsüber aufgefuttert hatten. Nach und nach haben sich die Kollegen dann verabschiedet, als sie Feierabend hatten. So dass am Ende zur eigentlichen Verabschiedung noch 6 Leute da waren. War nicht so toll. Sie haben mir eine Frosch-Spardose mti Geld für Colin geschenkt. Fand ich sehr süß. Ist jetzt seine Taschengeld-Spardose.

Ich bin mit gemischten Gefühlen gegangen. WOllte ja nach einem Jahr Babypause wiederkommen. Es ist aber dann anders gekommen. Mein AG wollte mich 120km weiter weg versetzen. Colins Papa arbeitet im Schichtdienst, ich hatte zwar einen KiTa-Platz, aber betreut war er da maximal von 6-17 Uhr (mit Zusatzkosten für mich wegen Überlänge), unterwegs wäre ich aber von 6-21Uhr gewesen. Bin dann vor Gericht gezogen, habe aber in der Zwischenzeit eine andere Arbeit gefunden und wir haben uns dann geeinigt. Mein jetziger Arbeitgeber hat meine Zeiten der KiTa angepasst, so dass ich Colin immer abholen kann.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin