Dürfen Kinder Mineraldrinks (Konzentrat) trinken ?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 08:03 Uhr

Da mein Mann und ich momentan eine Ernährungsumstellung machen, haben wir lange nach etwas "leckerem" zu Trinken gesucht, daß wenig Kalorien hat und sind auf Mineraldrinks gestoßen. Schmeckt wirklich sehr lecker, endlich kommen wir auf unsere 2 Liter pro Tag und die Drinks sind sogar noch günstig. Nun ist es aber so, daß unsere Kinder (3+9) auch total auf die Drinks abfahren. Schadet es, sind zuviele Mineralien drin oder können meine Kids dies bedenkenlos trinken?? Da mein Kleiner auch ständig Verstopfung hat, weil er viel zuwenig trinkt (mag weder Saftschorle noch Tee´s, trank eigentlich die letzte Zeit nur kalorienreduzierte Limonade, damit er überhaupt was trinkt), wäre es natürlich nicht schlecht, wenn ich ihm dies bedenkenlos geben könnte.
Hier der Link:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=350268529528&ssPageName=STRK:MEWNX:IT

LG
Marianne

Beitrag von manavgat 04.03.10 - 08:28 Uhr

Produktbeschreibung:
Mineral Drink Konzentrat

* LOW CARB
* 0g Fett
* mit L-Carnitin
* Geschmacksvarianten: Waldmeister, Kirsche, Lemon Lime, Ananas, Kaktusfeige, Pfirsich-Maracuja, Multifrucht,
* Schwarze Johannisbeere, Himbeere, Blutorange, Erdbeere


Das sind doch keine natürlichen Aromen, oder?!

Für mich hört es sich wie eine Chemiebombe an, die möglicherweise noch Allergien auslöst.

Das einzig richtete Getränk für Kinder ist Wasser. Je nachdem wo Du wohnst, kannst Du bedenkenlos das Wasser aus dem Hahn nehmen. Einziges Risiko sind alte Rohre im Haus!

Hinzu kommt: Getränke die in Plastikflaschen aufbewahrt werden nehmen chemische Stoffe aus dem Plastik auf, manche bringen das Immunsystem und das Hormonsystem durcheinander.

Auch für Deinen Mann und Dich gilt: Wasser aus der Leitung ist am besten, kombiniert mit einer gesunden ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

Diese Nahrungsergänzungsmittel machen hauptsächlich einen gesund: denjenigen der das Zeug verkauft.

Gruß

Manavgat

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 13:57 Uhr

Eigentlich habe ich bereits gesagt, daß mein Kleiner weder Wasser noch Fruchtschorlen noch Tee´s trinkt. Wenn ich ihm einen Tee mache, trinkt er mit Mühe und Not über den Tag verteilt vielleicht die halbe Tasse aus. Genauso mit Schorlen. Limonaden sind auch nicht gerade "gesund" in dem Sinne, pure Säfte sind aber genauso ungesund, wobei er die auch nicht trinkt und ich sie ihm auch auf keinen Fall unverdünnt geben würde. Mich hat eigentlich nur interessiert, ob -von den Mineralstoffen und Vitamen her- das Getränk nicht ein ZUVIEL davon drin hat.
Ich denke, Deine Kinder haben eine normale Verdauung und hatten noch nie das Problem mit Verstopfung. Wahrscheinlich trinken sie auch genug.
Ich weiß, daß Farbstoffe usw. in dem Getränk sind. Das ist aber in 1000 anderen Sachen auch.
Mir ging es lediglich eben um die VItaminüberdosierung.
Und was mich und meinen Mann anbelangt. Ich weiß selbst am besten, was mir schmeckt und was nicht. Und wenn ich von normalem Wasser vielleicht höchstens nen halben Liter pro Tag in mich reinwürge, dann ist es viel.

Beitrag von prinzessin1976 04.03.10 - 21:30 Uhr

Mal ganz ehrlich....Du fragst hier ob es gut für Deine Kinder ist und dann bekommst Du eine passende Antwort die der Realität entspricht und die gefällt Dir nicht!!!

Also suchst Du Dir passende Aussagen um Dein Gewissen zu beruhigen! Nur wiel ""in 1000 anderen Dingen" Schei...e drin ist heisst es noch lange nicht dass man seinem Kind sowas geben muss...geschweige denn sich selber mit so einem Dreck versorgen sollte!!

Wenn man Durst hat trinkt man das was da ist!!!
Ja auch Dein Kind kann lernen dass Mama nur noch gesundes kauft und er kann davon trinken wenn er Durst hat!!
Was eingekauft wird entscheiden Mama und Papa und nicht das Kind!!!

Man kann sein Kind auch trainieren!! Das Zauberwort heisst dabei KONSEQUENZ Kein Mensch ist freiwillig verdurstet!


Zum Thema Geschmack: Ich liebe Pepsi! Trinke es aber nur zu Festen und besonderen Anlässen weil ich weiss dass es eigentlich nur DRECK ist! Ich weiß was mir schméckt aber ich weiß auch was gut oder schlecht für meinen Körper ist! Manchen Leuten ist das ja scheinbar egal!


Ich mag zb keinen grünen Tee aber ich trinke täglich mindestens eine Kanne weil ich weiß das es gut für mich ist!! Mit Honig geht das schon!


Jedem das seine.............

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 21:50 Uhr

Ach ja, man kann sein Kind trainieren ?? Fall du es immer noch nicht kapiert ist, möchte ich ihm nicht ZUMUTEN, es zu trainieren ! Du weißt nicht, wie es ist, wenn es wiede rmal so weit ist und er nach 6 Tagen ohne Stuhlgang sich die Seele aus dem Leib schreit, weil sein Hintern schier zerplatzt.
Nein, ich werde ihm mit Sicherheit KEIN Wasser antrainieren. Natürlich trinkt er, wenn er Durst hat. Aber für ihn ist es einfach zu WENIG. Wenn ich Durst habe und es ist nichts anderes da, dann trinke ich auch. Aber nur soviel wie nötig. Nur soviel, daß der gröbste DUrst gelöscht ist. Und das ist einfach zu wenig. Ich muß seit 2 Jahren schauen, bin ständig nur am hinterher springen und muß ihn immer wieder ermahnen zu trinken und er trinkt einfach nicht. Und nun soll ich ihm Wasser antrainieren, damit er noch weniger trinkt. Na super

Beitrag von prinzessin1976 04.03.10 - 21:32 Uhr

Ihr macht eine Ernährungsumstellung????? Wie jetzt? Von gesund auf ungesund????? #rofl

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 21:52 Uhr

Komisch, dann müsste es ja bald keine Sportler mehr auf diesem Planeten geben

Beitrag von prinzessin1976 04.03.10 - 22:08 Uhr

Nicht alles was man kaufen kann ist auch gesund!!!! Auch nicht für Sportler!

Beitrag von prinzessin1976 04.03.10 - 22:13 Uhr

heisst ja nicht dass man davon gleich stirbt...gesünder wird es dadurch trotzdem nicht!

Beitrag von sandra7.12.75 04.03.10 - 08:28 Uhr

Hallo

1 Glas schadet bestimmt nicht(falls ja nicht steinigen),aber ich persönlich würde das nicht machen.
Unsere trinken Gottseidank nur Wasser und ab und an mal eine Schorle.
Ab und zu mal bei Mc Doof eine Fanta.

Wie wäre es wenn ihr alle auf Wasser umsteigt???
Dann wäre das Problem Verstopfung wahrscheinlich erledigt.

lg

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 14:00 Uhr

Mein Kleiner trinkt Wasser, Schorlen und Tee nur mit Mühe und Not und man muß ständig hinterlaufen und zum Trinken ermutigen, daß er mal am Tag ein halbes Glas davon trinkt.
Das Problem Verstopfung ist also nicht erledigt, denn wenn ich ihm nur noch Wasser gebe, trinkt er noch weniger und es wird eher schlimmer.

Beitrag von prinzessin1976 04.03.10 - 21:34 Uhr

Genau Eltern sind ja schliesslich Vorbilder

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 21:54 Uhr

Du bist ja ne ganz helle Leuchte. Komisch, mein Mann trinkt 3-4 mal in der Woche abends ein Glas Wein. Komisch, daß mein Kleiner das noch nie probieren wollte. Denn mein Mann ist ja schließlich ein VOrbild und was er trinkt, will mein Kleiner ja bestimmt auch haben

Beitrag von arienne41 04.03.10 - 08:36 Uhr

Hallo

Ich würde meinem Kind diese Chemie nicht zumuten.
Dann lieber mal eine Schorle.

Wenn die Kinder kein Wasser mögen kann man gut einen Schuß Orangensaft oder so ins Wasser machen.

Wir machen besonders im Winter gerne eine Teepause :-) denn es gibt ja leckere Früchtetees.

LG

Beitrag von fraz 04.03.10 - 08:49 Uhr

Um Himmels Willen Frau Lehrerin- Sie sollten das eigentlich besser wissen ;-)
Ich schliesse mich den anderen hier an:
Ein Glas ist okay, aber mehr?
Light heisst immer, dass das Ganze künstlich gesüsst ist und für Kinder daher alles andere als geeignet!

Natürlich ist es gesund, wenn man 2 Liter trinkt pro Tag, aber damit ist eigentlich Wasser gemeint!
Wasser trinken ist Erziehungssache...

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 14:04 Uhr

Ein Glas würde ja schon reichen. Besser wie ein halbes Glas Wasser. Es ist definitiv nicht Erziehungssache. Es geht ja vielmehr ums Trinken allgemein. Und mein Sohn trinkt von allem sehr sehr wenig. Schorle´s und Tee auch nicht. Wenn ein Kind chronisch Verstopfung hat und der Arzt einem mehrmals sagt, daß es einzig und allein am wenigen Trinken liegt, dann steigst Du gerne auf Limonaden um. Um das Thema Süsstoff kann man sich streiten. Die Säure von puren Säften ist mindestens genauso schlimm.
Nein, ich wollte eigentlich nur wissen, ob das vielleicht ein Zuviel an Vitamen für Kinder wäre

Beitrag von deinemudder 04.03.10 - 16:16 Uhr

"Um das Thema Süsstoff kann man sich streiten. Die Säure von puren Säften ist mindestens genauso schlimm. "

Man könnte sich wohl darüber "streiten", wenn man die fakten ignoriert - tun wir jetzt aber einfach mal nicht ;-)

"ich wollte eigentlich nur wissen, ob das vielleicht ein Zuviel an Vitamen für Kinder wäre "

Höhö, du meinst die künstlich hergestellten dingsdas, mit denen dieser "mineraldrink" angereichert wurde?

Also, mal ganz, ganz ehrlich und behutsam: eine flasche mit diesem aufdruck, über ebay und von so einem anbieter. Du glaubst doch nicht wirklich und ernsthaft, dass das ein geeignetes getränk für *irgendjemanden* ist?!

Grüße
Alex

Beitrag von barbarelle 04.03.10 - 17:07 Uhr

Zitat: Du glaubst doch nicht wirklich und ernsthaft, dass das ein geeignetes getränk für *irgendjemanden* ist?!

Doch, doch ... für diejenigen die dieses Gesöff bei Ebay verkaufen und sich Maschen einfallen lassen um dafür zu werben ;-)

Hand auf's Herz Alex ... welche mudder lechzt derzeit nicht nach einer Sommer-Bikini-Figur?

Mit dem Zeuchs klappt das super.

L-Carnitin wirkt etwas aufpuschend.

Was Verstopfung angeht, so mancher Süssstoff wirkt abführend. Kinder bekommt man nach einem Liter asparamgesüsstem Zeug nicht von der Pfanne runter. So what? Problem souverän gelöst und die überschüssigen Vitamine wandern auf natürlichem Wege ab.

Gruß
Barbarelle



Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 17:17 Uhr

"Was Verstopfung angeht, so mancher Süssstoff wirkt abführend. Kinder bekommt man nach einem Liter asparamgesüsstem Zeug nicht von der Pfanne runter. So what? Problem souverän gelöst und die überschüssigen Vitamine wandern auf natürlichem Wege ab.
"

Ich wäre froh, wenn Süsstoff bei meinem Sohn abführend wirken würde. Tut es aber nicht.

Desweiteren habe ich nicht wahllos bei eBay gestöbert und bin durch Zufall auf "dieses Gesöff" gekommen. Da wir öfter im Fitnesstudio sind, haben wir bereits von dort schon ein paar Mal Literflaschen von dem Mineralsirup mit. Dieses Gesöff hat uns schon immer gut geschmeckt. Und wenn ich die Inhaltsstoffe vergleiche, die übrigens mit dem teuren hochwertigen Mineraldrink im Fitnesstudio zu 99% identisch sind, dann spare ich mir lieber ein paar Euro.
Aber es war eigentlich fast klar: Wie konnte ich nur denken, daß man in diesem Forum nicht gesteinigt wird, wenn das Kind nicht ausschließlich pures Leitungswasser säuft.

Beitrag von deinemudder 04.03.10 - 17:51 Uhr

Na, was ist denn dann eigentlich das problem? Du weißt bereits, dass wasser das beste getränk ist.
Sicher ist dir auch längst klar, dass man ein "mehr" an flüssigkeit auch durch geeignete "echte" nahrungsmittel zuführen kann. Allen voran natürlich obst und gemüse.

Du glaubst aber offenbar auch ganz genau zu wissen, dass nichts in dem "mineraldrink" in irgendeiner weise schädlich sein kann. Dies hast du dir durch die lektüre wissenschaftlicher studien bewiesen und durch austausch mit verwandten wissenschaftlern. Ein arzt hat dir deine meinung nun also bestätigt - WAS genau ist denn dann eigentlich dein problem??

Ich meine nur, immerhin hattest du ja um meinungen gebeten oder? Ich wundere mich daher ein bißchen, dass du tatsächlich von "saufen" sprichst, wenn jemand seinem kind leitungswasser gibt und du auf meinungen, die deiner widersprechen, so gereizt reagierst, gleichzeitig aber so über alle maßen ambitioniert bist, uns eines besseren zu belehren.

Ich bleibe übrigens dabei, dass man genügend flüssigkeit auf diverse andere arten als durch einflößen süßer, aromatisierter und vitaminisierter getränke zuführen kann.

Grüße
Alex

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 21:59 Uhr

Komisch, daß Du alles besser weißt. Ich könnte ja meinen Sohn mal zu Dir schicken und nach einer Woche hätte er wahrscheinlich nur noch Durchfall.
Mein Kleiner kriegt alle paar Monate mal ne Banane. Er kriegt keine Karotten, kaum Kartoffeln, absolut NICHTS in großen Mengen, das irgendwie stopft. Er isst im Gegenzug dafür aber Äpfel, Birnen, Ananas, Kaki...Eigentlich ist er jeden Tag Obst und das GENÜGEND. Komisch, echt


<<Du glaubst aber offenbar auch ganz genau zu wissen, dass nichts in dem "mineraldrink" in irgendeiner weise schädlich sein kann. Dies hast du dir durch die lektüre wissenschaftlicher studien bewiesen und durch austausch mit verwandten wissenschaftlern. Ein arzt hat dir deine meinung nun also bestätigt - WAS genau ist denn dann eigentlich dein problem?? >>

Nein, mit den Studien habe ich lediglich den Süsstoff verteidigt, falls Du richtig lesen kannst. Aber es stimmt. Der Arzt hat mir heute das Okay gegeben und der Rest interessiert mich nicht mehr

Beitrag von deinemudder 04.03.10 - 22:24 Uhr

"der Rest interessiert mich nicht mehr"

Na, dann ist doch alles supi-dupi. Immer rinn mit das zeuchs, und gewöhn dir mal das rumschnauzen ab, das macht hässlich.

Grüße
Alex

Beitrag von fraulehrerin 04.03.10 - 17:26 Uhr

"Man könnte sich wohl darüber "streiten", wenn man die fakten ignoriert - tun wir jetzt aber einfach mal nicht"

Ich ignoriere keine Fakten. Im Gegenteil. Mein Schwiegervater hat als Wissenschaftler jahrelang in den USA gearbeitet und so manche Studien über Süsstoff und Zucker verfolgt bzw. sogar selbst geleitet. Und was dabei rauskommt, würde wohl auch Dir die Augen öffnen. Unter anderem wurden die älteren Versuche und Studien mit riesigen Mengen Süsstoff vorgenommen. Das wäre in etwa so, als würde man in eine Tasse Tee 5 Teelöffel mit flüssigen Süsstoff geben. Das DAS nicht gesund ist, ist klar.
Aber wurden auch schon mal Studien gemacht, in denen man Zucker in derart hohen Mengen überprüft hat ?? Zucker ist schon in geringen Mengen schädlich. Würdest Du davon 10 Teelöffel in deinen Tee tun, dann würdest Du dich wundern, was wohl gesünder ist.
Aber egal. Ich komme eben von der U7a zurück. Ich hab die Flasche mit und unserem Kinderarzt gezeigt. Er meinte, abgesehen von den Farbstoffen, die in dem Sirup sind, ist an dem Getränk nichts bedenkliches drin. Wohlgemerkt hat er gesagt, daß mittlerweile in fast allem Farbstoff drin ist, wo er auch Recht hat. Er hat mir ein bedenkenloses Okay gegeben für 2 Gläser am Tag.
Komisch doch...aber natürlich ist unser Kinderarzt jetzt ja mit Sicherheit ein Arzt, der von nichts ne Ahnung hat und ich sollte wohl auf der Stelle Arzt wechseln. Ich freue mich schon...

Beitrag von mrs_trump 05.03.10 - 10:14 Uhr

Hallo,
eigentlich wollte ich Dir ernsthaft antworten, aber bei den Lügengeschichten, die Du hier erzählst, ist mir die Lust vergangen.

Trotzdem möchte ich an alle Mitleser schreiben: Lasst Euch nicht einreden, dass es harmlos wäre, Kindern derartige Produkte zu geben! Diese Produkte sind für Menschen gemacht, die extremes Muskeltraining machen und eben hierfür eine höhere Mineralzufuhr benötigen. Ob das wirklich notwending ist - ist übrigens durchaus strittig. Es gibt genügend Sportärzte und Ernährungswissenschaftler, die auch Hochleistungssportlern von diesen Konzentraten abraten und erklären, wie man eben auch als Sportler genügend Mineralien durch eine vernünftige ernährung zu sich nimmt.
Wie dem auch sei: Wenn ERWACHSENE sich dazu entschließen, sich diese Drinks reinzuziehen, ist das eine Sache.
Aber für KINDER sind diese Drinks ABSOLUT UNGENEIGNET. JEGLICHE Nährungsmittel mit SÜßSTOFFEN sind von Kindern strikt fernzuhalten. Über künstliche Aromen kann man sich streiten - aber es ist zweifellos so, dass künstliche Aromen Kindern dauerhaft ihr Geschmacksempfinden verändern. Das ist eine nachgewiesene Tatsache. Und es ist ebenso eine nachgewiesene Tatsache, das Menschen, die eine Gewöhnung an künstliche Aromen haben, weitaus häufiger zu Convenience Food und Fast Food greifen.
Deshalb gibt es Eltern und ebenso Ernährungswissenschaftler, die von künstlichen Aromen abraten. Schädlich sind die künstlichen Aromen selbst aber nicht.
Süßstoff allerdings schon. Und je nachdem, wie alt ein Kind ist, desto schädlicher ist Süßstoff (und erhöht u.a. das Krebsrisiko, die Gefahr an Multipler Sklerose zu erkranken eben so wie an Lymphgefäßerkrankungen, Gefäßerkrankungen und Diabetes, Blutgerinnungsstörungen usw. ). Nicht ohne Grund informiert auch die Süßstoff-Industrie über so genannte ADI-Werten - das sind die Mengen an Süßstoff, die bei Kindern und Erwachsenen nicht überschritten werden sollten.

Süßstoffe sind an sich sowieso Unsinn und helfen nicht bei der Gewichtsreduktion und sind im Grunde nur für Diabetes-Kranke wirklich sinnvoll.

Ein ganz interessanter Text zu dem Thema: http://www.sueddeutsche.de/wissen/813/301810/text/

Für Kinder sinnvolle Getränke: WASSER, Tees (und hier gibt es so viele unterschiedliche, dass mit etwas geduld für jedes Kind einer gefunden werden kann, der ihm schmeckt), Saftschorlen.

Gruß!