An alle erst Mamas

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baduk88 04.03.10 - 08:58 Uhr

Ihr lieben

Die Zeit rennt und wenn alles Gut geht bin ich in ca. 7 Wochen Mama.

Wir freuen uns sehr auf das Kind und sind schon gut vorbereitet. Aber in letzter Zeit beschleichen mich so komische Gedanken (vorallem wenn ich Schlafen möchte) ob ich das alles schaffen werde, ob ich mein Kind einfach so lieben werde und ob ich die schwierigen Situationen mit einer Gelassenheit meistern tue.
Sehr doof ich weiss aber es denkt mir einfach!

Kennt ihr das? Ist das normal?

Merci für eure Erfahrungen/Antworten

lg

Beitrag von tanjaz84 04.03.10 - 09:02 Uhr

Hallo,
ja das ist normal. Ich hab auh kurz davor an sowas gedacht. Schaffen wir es finanziell, werden wir gute Eltern sein, wird das nicht alles zuviel für mich. Aber nachdem es ein Wunschkind war hab ich mir immer gesagt: Du wolltest es so. Also schafffst Du das auch.
Und siehe da. DIese Angst war bei der Geburt schlagartig weg.
Und lieben tust Du Dein Kind vom ersten Augenblick an.

Lg Tanja mit Zoe (13Monate) und Mia (36 Woche)

Beitrag von prinzesschen29 04.03.10 - 09:05 Uhr

Ich denk schon dass das normal ist, immerhin stellt ein Kind dein ganzes Leben auf den Kopf, im positiven Sinne natürlich.

Ich bin erst in der 8. SSW, aber ich hab auch schon überlegt, ob wir das schaffen un ich bin zu dem Schluß gekommen: JA wir schaffen das. Und du wirst es auch schaffen.

Kinder zu haben ist das schönste was es gibt auf der Welt. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Lass es auf dich zukommen, du reagierst in allen Sachen instinktiv und das ist auch gut so.

Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt #ole#ole#ole#ole

Beitrag von catch-up 04.03.10 - 09:06 Uhr

Ja, das kenn ich auch!

Vor allem das Problem mit der Gelassenheit! Ich lass auch alles auf mich zukommen, aber meine beknackte Schwimu sitzt mir ständig im Nacken und betet mir irgendwelche Schwachsinnigkeiten vor, die ich erledigen und tun soll. *blabla*

Oh man, wenn ich pech hab kommt die heut noch vorbei! *hhhhhhm*

Beitrag von kc2009 04.03.10 - 09:11 Uhr

;-)Huhu,

mir ging es ganz am Anfang so als wir von der Schwangerschaft erfahren haben. Da ist mir plötzlich bewusst geworden dass es ja ganz einfach ist einen Kinderwunsch zu haben, aber wenn es dann wirklich ernst wird bekommt man schon einige Ängste zu spüren.

Ich habe mir vor allem eins ganz positiv zurecht gelegt. Jetzt kommt der Sommer, die Sonne wird schon einige meiner Gedanken lösen... denn anders als im Winter stehst Du nun schon ganz anders auf.

Dann habe ich mir gedacht, es sind so viele Menschen da die sich mit uns auf das Kleine freuen. wenn ich wirklich etwas nicht schaffe ist immer jemand da der mich unterstützen wird.

Ja und über die Liebe habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht. Ich habe mich mit vielen Müttern über diese Tabu-Thema unterhalten und man muss schon sagen dass es einige gibt die ihr Kind heute mehr lieben als direkt nach der geburt. Bei manchen Frauen stellt sich dieses Gefühl tatsächlich erst mit dem Kennenlernen des Babys ein. Um mir die Bindung zum Baby zu vereinfach und schon jetzt etwas dazu beizutragen es kennenzulernen habe ich mir gestern ein Buch gekauft "Der Dialog mit dem Ungeborenen". Darin wird beschrieben wie man durch einfache Wege Gefühle an sein Kind senden und auch empfangen kann. Ich bin gespannt wie es mich im Laufe der Schwangerschaft gelingt.

Bei sieben Wochen gäbe es noch Zeit sich so einer Art Bindungs-Versuch anzunehmen.

Ich glaube unsere Ängste sind umsonst. Meistens fügt sich alles so ein. Aber ich verstehe Dich gut. Das alles verändert unser Leben so sehr... erst will man unbedingt ein Baby und dann wenn es soweit ist denkt man "War man eigentlich schon bereit dafür?".

Lass Dich nicht unterkriegen :-)
Und wenn Du eine Sorge hast kannst Du mich gern anschreiben.

Liebe Grüße, eine tolle Geburt und viel Liebe zwischen Euch und Eurem Baby

Beitrag von sabrinax1987x 04.03.10 - 11:26 Uhr

Gestern Nacht ging es mir genau so.
Irgendwie kam mir der gedanke bin ich eigentlich bereit dafür und schaffe ich das alles?
Dabei war ich mir immer hundert prozent sicher und dann fing ich mit dem zweifeln an.
Aber mein Mann hat mich in der arm genommen und mir gesagt das er ja auch noch da ist und zu zweit schaffen wir das doch wohl mit links.
Ich denke das ist normal so zu denken.

lg sabi 36ssw