HILFE! Warum läuft Selbstgestricktes bei mir immer ein??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nele27 04.03.10 - 09:07 Uhr

Moin Ihr Lieben,

Antons Patenmoma strickt fleißig Pullis für ihn. Das Problem: Schon zweimal sind die Dinger nach der ersten Wäsche eingelaufen und die Maschen total zusammengeklebt. Waren dann bauchfrei und er konnte sie nicht mehr anziehen #schmoll
Und das, obwohl Patenoma die Teile immer einmal selbst wäscht, bevor Anton sie bekommt.

Nun habe ich einen superwichtigen neuen Pulli gestrickt bekommen, den Anton über alles liebt. Er darf auf keinen Fall einlaufen #schock
Mal abgesehen von der Mühe, die Patenoma sich immer gibt und es ist für die Katz :-(

Daher meine Frage: Was mache ich mit dem Pulli?
Die anderen habe ich bei 30 Grad normal mit der Buntwäsche zusammen reingetan.

Muss ich den selbstgestrickten kalt waschen? Oder nicht schleudern? #kratz Habe keine Ahnung!!! Traue mich nicht, diesen Pulli zu waschen ...

#danke für Tipps!

LG, Nele

Beitrag von risala 04.03.10 - 09:13 Uhr

Hi,

Schurwolle wäscht man grundsätzlich kalt - und nicht bei 30°C und vor allem im Wollprogramm.

Mit 30°C-Wäsche kannst Du Wolle mit hohem Kunstfaseranteil waschen - frag die Patenoma doch mal, wie sie die Pullis wäscht. Auf der Banderole der Wolle steht ja immer drauf, wie sie gewaschen werden darf.

Gruß
Kim

Beitrag von nele27 04.03.10 - 09:15 Uhr

Ich trau mich nicht - habe ihr noch nicht gebeichtet, dass zwei Pullis hinüber sind #schmoll #heul

Beitrag von risala 04.03.10 - 16:57 Uhr

Hi,

naja, Du wirst nicht drumherum kommen. Alternativ kannst Du die Pullis grundsätzlich kalt und im Wollprogramm oder per Hand waschen.

Gruß
Kim

Beitrag von swety.k 04.03.10 - 09:29 Uhr

Hallo Nele,

am besten tut man Wolle gar nicht in die Waschmaschine. Nur lauwarm von Hand waschen und möglichst nicht rubbeln.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von litha 04.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo Nele!

Du hast sie gefilzt ;-)

Schurwolle immer im Wollprogramm, möglichst kalt und mit speziellem Wollwaschmittel.

Wärme und die Seife macht die Wollfasern sonst eben zu Filz.

Lieben Gruß
Litha

Beitrag von dodo0405 04.03.10 - 09:45 Uhr

Wolle immer kalt.

Sprich: Programm "Wolle kalt" und nicht schleudern, höchstens bei 400 Umdrehungen anschleudern...

30 Grad... ja, klar dass das einläuft :-)

Beitrag von nele27 04.03.10 - 10:18 Uhr

#danke

Ich hatte echt keine Ahnung! Habe das Wollprogramm immer für Blödsinn gehalten #hicks Dachte, was soll an einem Programm anders sein, wenn doch nur Wasser reinläuft...

Naja, zumindest kommt der St.-Pauli-Pulli NICHT mit den anderen Sachen mit... den wasch ich lieber gleich mit der Hand.

Und wie beichte ich die anderen Pullis bloß der Patenoma?
#hicks
Die wird total enttäuscht sein #heul

LG, Nele :-(

Beitrag von anyca 04.03.10 - 12:55 Uhr

Ich würde die Teile nicht mehr thematisieren, und in nem Jahr kannst Du ihr mit gutem Gewissen sagen, die Pullover seien mittlerweile leider zu klein ;-)

Beitrag von nele27 04.03.10 - 13:10 Uhr

Sowas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht :-)

Dann fällt es aber flach, aufs Wolletikett zu gucken. Nur heimlich #cool

Naja, und n schlechtes Gewissen hab ich trotzdem :-(

Beitrag von manavgat 04.03.10 - 10:34 Uhr

Handwäsche oder Wollprogramm mit niedrigen Temperaturen.

Frag die Oma nach dem Wollknäuletikett.

Gruß

Manavgat

Beitrag von tweety12_de 04.03.10 - 13:24 Uhr

hallo,

wollsachen immer im kalten wollwaschgang bei niedrigen schleuderzahlen mit wollwaschmittel waschen.

dann klappts auch :-)