Gehören nicht hierher, aber ich muss mal was fragen! lang

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yozevin 04.03.10 - 09:12 Uhr

Huhu

wir gehören nicht hierher, aber ihr habt in sachen säuglings-intensiv wohl mehr erfahrung als ich! habe nämlich ein paar fragen!

Meine Freundin hat am dienstag ihren sohn entbunden, sie war eine woche über den termin! Sonntag ging der schleimpfropf ab, der schon leicht grünlich war, ihr wurde jedoch gesagt, dass das normal sein kann und es wurde auf fruchtwasser getestet, was sich aber nicht bestätigte! Also wurde sie wieder heim geschickt! sie hat dann den ganzen sonntag noch rumgeweht, montag morgen sind sie wieder in die uniklinik eppendorf und durften dann auch bleiben, muttermund war 3 cm geöffnet und sie hatte regelmäßige, gleichbleibende wehen! montag abend hörten diese dann allerdings wieder auf und sie wurde für die nacht wieder heimgeschickt mit einem wehenhemmer und einem schlafmittelchen, damit sie wieder kräfte sammeln konnte! Dienstag morgen ist sie dann wieder mit wehen in die uniklinik, muttermund bei 5 cm, sie durften wieder bleiben! Mittags bekam sie eine PDA und einen wehentropf und abends um 5 war der große dann da, seine Maße sind super, er ist 56 cm groß und 3790 g schwer.

leider hatte er sehr viel grünes fruchtwasser geschluckt, er kam dann sofort auf die intensiv, wurde mehrfach abgesaugt, leider dann auch intubiert und beatmet, weil er eine lungenentzündung entwickelt hatte! er wurde stark sediert, damit er seine kräfte schont, bekommt antibiotika, sein kreislauf wird medikamenten stabilisiert! die ärzte sagten, sie erwarten zu 80% noch einen pneumothorax, die nächsten 2 tage sind die schlimmsten, wenn er sich dann stabilisiert hat, ist er über den berg! der pneumothorax blieb bisher zum glück aus, was ein sehr gutes zeichen ist! der kleine atmete gestern morgen schon trotz sedierung zu 40% selbständig, was sich auf 60% zum abend hin erhöhte! Sein kreislauf hat sich super entwickelt, er verträgt die abgepumpte muttermilch gut, auch die medikamente schlagen wohl gut an, er lässt gut wasser und führt auch ab! zum wochenende hin dürfen sie ihn wohl schon auf den arm nehmen, bisher halt nur im inkubator streicheln! das ist bisher mein letzter stand von gestern abend!

nun meine fragen!

hat jemand von euch erfahrungen mit sowas? was kann da noch an spätfolgen kommen, kommen überhaupt spätfolgen? wielange muss der schatz nun im krankenhaus bleiben? wie ist jetzt der weitere verlauf? was wird bzw kann noch gemacht werden? was kann meine freundin noch tun?

und vor allem, was kann ich für sie tun?

ich will sie nicht nerven, immerhin ist das für sie und ihren freund eine schlimme situation! ich habe ihr halt angeboten, dass sie immer anrufen kann, wenn was ist, dass sie bescheid sagen soll, wenn ich was für sie tun kann oder wenn ich vorbeikommen soll! das ich halt für sie da bin! ins krankenhaus will ich eigentlich nicht, wenn sie mich nicht braucht, weil ich selber einen hartnäckigen husten mit fieber habe! aber sie tut mir so wahnsinnig leid und ich habe irgendwie das gefühl, ich tue nicht genug für sie und ihre kleine familie! ich mach mir einfach so schreckliche sorgen, obwohl es dem kleinen ja scheinbar wirklich schon besser geht! Kann ich da noch mehr tun?

wie gesagt, eigentlich nicht die richtige rubrik, aber ihr kennt euch doch einfach besser aus als drüber im babyforum! vielleicht habt ihr ja ein paar antworten auf meine fragen!

LG Yoze

Beitrag von gille112 04.03.10 - 10:42 Uhr

hallo Yoze,
also erst mal ist es gut, das der Kleine immer mehr selbst atmet.Wahrscheinlich hat er sich durch die ganze Situation so erschöpt, das es einfach auch besser war zu intubieren.
Er wird wahrscheinlich Antibiotisch behandelt, um die Lungenentzündung möglichst in den Griff zu kriegen.Hat er die überstanden (in der Regel so 2-3 Wochen) wird er wenn sonst alles ok ist sicher schnell heim dürfen.
Spätfolgen sind nie ganz auszuschließen, aber da er keinen längeren Sauerstoffmangel oder ähnliches hatte, denke ich nicht das noch was folgen wird.
Meist erholen sich die Kleinen echt gut.
Deine Freundin kann nicht viel mehr tun, als für ihren Schatz da sein.Er wird spüren das sie da ist.Sie soll auch etwas auf sich achten.Immerhin hat sie eine Geburt hinter sich, das braucht auch Erholung.
Sei du einfach da.Ruf doch alle paar Tage mal an, sag ihr das du für sie da bist und biete Hilfe an.Wenn sie etwas braucht, wird sie dankbar sein, wenn jemand da ist!!!

Alles Liebe für euch,
Gille

Beitrag von rene2002 04.03.10 - 16:03 Uhr

Ich schließ mich da meiner Vorschreiberin Gille einfach an. Dann brauch ich nicht soviel schreiben, gell Gille:-p.Nein, sei einfach für sie da.

LG Rene

Beitrag von sandralein07 04.03.10 - 23:45 Uhr

Hallo Yoze,
wenn du willst kannst du mich über PN anschreiben. Unsre Geschichte war ähnlich.
lg
sandra

Beitrag von yozevin 05.03.10 - 08:54 Uhr

huhu

ich weiß nicht, ob ihr das noch lest, also den thread weiter verfolgt! wollte nur meine neuesten wissensstände nochmal teilen, weil ich unheimlich froh und wahnsinnig stolz bin!

gestern war ein super Tag für meine freundin und den kleinen!

die kreislaufmedis sind abgesetzt, die narkosemittel werden ausgeschlichen, wenn das heute raus ist, kommt der nabelkatheter raus, der blasenkatheter wurde schon gezogen! wenn er das alles heute toleriert, wird um 15 uhr die beatmung abgenommen! und wenn er dann gut mitarbeitet, dürfen meine freundin und ihr freund den kleinen evtl mittwoch schon mitnehmen nach hause! #huepf

meine freundin hat gestern zum ersten mal bei der versorgung mithelfen dürfen, sie hat mundpflege und windelwechsel gemacht! und anschließend durfte sie den kleinen mann eeeeeeeendlich in die arme schließen! #huepf#heul eine stunde lang durfte sie känguruhen mit ihm!

ich freu mich so wahnsinnig für sie! ich will den tag nicht vor dem abend loben, aber das ganze scheint ein gutes ende zu nehmen!

musste meiner freude mal ein wenig luft machen! #huepf

LG Yoze

Beitrag von rene2002 05.03.10 - 12:55 Uhr

Das hört sich doch schon mal gut an, dann drück ich mal die #pro#prodaß alles gut geht und wünsch deiner Freundin eine schöne Kennlernzeit mit ihrem#sonneenschein;-)

LG Rene