Gibts hier noch Wenigschläfer? Nur 9,5 Std. und nicht vor 21 Uhr!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 09:15 Uhr

Hallo!

Mein Sohn, fast 4 Jahre alt, war schon immer ein Wenigschläfer.
Das hat ihm wohl mein Mann vererbt, der auch wenig Schlaf braucht.
Da der Schlaf genetisch bedingt ist, ob man wenig oder viel braucht, kann man da leider nicht allzu viel machen.

Meiner schläft oft nicht vor 21.30 Uhr. Steht um 7 Uhr auf. Ihm reichen 9,5 Std. völlig aus.
Für ihn ist das kein "Problem". Aber für uns Eltern ist es halt nicht so toll, da wir abends dann kaum bzw. keine gemeinsame Zeit haben.

Jetzt wollt ich hier mal fragen, ob es noch andere Eltern gibt, die auch solche Wenigschläfer zu Hause haben?

Unsere Tochter ist ganz anders... wie die Mama eine Vielschläferin. Geht zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett bis morgens um 7-8 Uhr. *g*

LG Biggi mit Ben (fast 4 Jahre) und Sarah (10 Wochen)

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 09:17 Uhr

Ah ja... hatte ich vergessen zu fragen. Wie sind denn eure Kinder dann am Morgen drauf?

Meiner ist leider etwas ein Morgenmuffel. Manchmal denk ich, vielleicht braucht er doch etwas mehr Schlaf, damit er gut gelaunt ist?!

Aber legt man ihn früher hin, macht er nur Quatsch. *seufz*

LG Biggi

Beitrag von scrollan01 04.03.10 - 09:26 Uhr

Hi!

Tja, ich habe 2 davon! Grusel ...

Die Große geht um 20h ins Bett, liest noch was oder hört CD und schläft gegen 21h dann aber.

Die Kleine ist gerade 4 geworden und ein Quälgeist! #cool
Die geht auch gegen 19h30 hoch, umziehen und Zähne putzen und so ... dann darv sie noch in ihrem Zimmer spielen und CD hören! Denn sonst kommt sie gefühlte 1000x runter weil irgndwas ist!
Also haben wir mit ihr vereinbart, dass sie spielen kann und sich dann hinlegt wnn sie müde ist!

Das ist meist so gegen 22h - dann liegt sie verkleidet mit Krone auf dem Kopf und schläft! Das auszihen merkt sie nicht mehr!
Was soll ich machen? Ich erspare mir Geschrei ...

Früh ist sie um halb 7 oder 7h wach! Die Große auch!

LG

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 09:35 Uhr

Gleich zwei! Oh weia!

"Grusel" trifft es gut. Tut aber gut zu wissen, dass es nicht nur uns so ergeht. #schwitz

Aber das Gute bei euch ist ja, dass sie ab 20 Uhr in den Zimmern sind und ihr dann sozusagen Ruhe habt, was auch immer die noch treiben.

Schon manchmal unglaublich, mit wieviel wenig Schlaf so Kinder auskommen, gell.

Meiner spielt abends ja leider noch im Wohnzimmer, weil er nicht allein sein mag. Kann ich irgendwo auch verstehen. *seufz*

LG Biggi

Beitrag von scrollan01 04.03.10 - 12:57 Uhr

DAS hat die Kleine aber auch immer gemacht!

Meine Große kam bis Januar seitdem sie 1,5 Jahre alt war jeden Abnd wieder ins WZ!

Sie wird jetzt9 und seit Januar ist Ruhe!

Die Kleine schlief erst hier unten mit uns im SZ ehe wir oben die 3 SZ fertig hatten!
Da kam sie auch seit dem 2. Lebensjahr ewig und 3 Tage heraus, kasperte herum und weiß der Guckguck!

Wie oft ich sie wieder ins Bett brachte - unzählige Male!
Und seit Dez. 2008 haben beide Kinder oben neben dem SZ ihre Kizis ... und dennoch kamen sie ewig runter - erst die Große, dann die Kleine, oder bide zusammen!
Standen ewig an der WZ - Tür und wollten noch kuscheln! #augen
Dabei war das schon all inclusive wie jeden Abend ausgiebig nebst geschichte! #schock

Tja, die Große hat es eingestellt - weshalb auch immer!

Die Kleine habe ich nun dazu genötigt und mit Schlafentzugg in unserem Bett erpresst und darüber hinaus mit Schlafen im Schnee #hicks

Da liegen einem ja auch mal die Nervben blank nach so vielen Jahren!

Also kam ich dann auf die idee und fand zurück zu meinen südländisvchen Wurzeln und lasse die Kleine machen was sie will - jetzt kommt sie nicht mehr runter - nur selten um nochmal zu trinken!

Und gut ist! #klee

Beitrag von ohnenick2009 04.03.10 - 09:28 Uhr

Hi,

JA, auch ich habe so ein Exemplar. Mein Sohn ist 3,5 Jahre alt. Er geht abends zwischen 21 und 22 Uhr schlafen, und steht um 6:30 Uhr wieder auf. Er hat also grad mal 8 - 9 Stunden Schlaf.

Und einen Mittagschlaf gibt es natürlich auch nicht. Man könnte ja was verpassen.

Da er morgens jedoch sofort gut gelaunt ist, und auch sonst wenig Durchhänger hat, denke ich einfach, dass es ihm reicht.

Ist für mich auch doof, aber was will man machen. Ich kann ihn ja schlecht zum schlafen zwingen, wenn er gar nicht müde ist.

LG
Nick

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 09:39 Uhr

Hi Nick,

du auch! *puh*

Natürlich ist das mehr als doof für uns. Wo wir uns doch auch nach Ruhe und Erholung von den Kindern sehnen. Wir sind ja auch nur Menschen.

Aber wie du sagst, man kann sie nicht zwingen. Würde man sie eher ins Bett legen, dann schlafen sie ja auch nicht, sondern machen nur Quatsch und es läuft im Endeffekt auf dieselbe Zeit hinaus.
Leg ich ihn später, wie er es braucht, dann schläft er innerhalb von 5 min. ein.

Deiner braucht ja echt wenig. Aber wenn er gut drauf ist, scheints ihm wirklich zu reichen.

LG Biggi

Beitrag von mini-bibo 04.03.10 - 09:31 Uhr

Hallo Biggi,

meine braucht eher viel schlaf, aber was sie auch braucht, abends das normale Ritual, danach gibt es eine Traum-Reise-CD und danach schläft sie normalerweise auch ein. Es ist sogar so, das sie das irgendwie braucht, noch etwas für sich zu sein, sie macht manchmal auch noch etwas Quatsch...

Aber was zum Beispiel für sie gar nicht geht, irgendwelche Bibi Blocksberg CDs oder ähnliches zum einschlafen ;-) Dann bleibt sie wach und hört gespannt zu.

Vielleicht wäre aber genau so etwas für Ben, damit ihr auch mal wieder Zeit ohne Kind habt ;-)

LG mini

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 09:40 Uhr

Hi Mini,

danke für deinen Vorschlag. #danke

Darüber könnte ich mal nachdenken.

Leider ist es nur so, dass er ohne mich nicht einschlafen mag. Naja, das wird sich auch noch ändern. *seufz* Schön, dass deine Tochter viel schläft.

LG Biggi

Beitrag von mini-bibo 04.03.10 - 15:24 Uhr

Hallo Biggi,

meine Tochter hat erst auch nicht ohne mich geschlafen, das habe ich dann eben nach und nach gemacht, nun schläft sie alleine ein (meistens *g*)

Aber es ist auch nervig, ich kann selten mit ihr länger weg, weil sie sonst ewig lange müde ist, die nächsten Tage dann eben auch zur Sau sind :-(

LG mini

Beitrag von apfeltasche 04.03.10 - 09:45 Uhr

Mein Sohn ist 4 und genau das gleiche ,er geht ca. um 20:30 ins Bett,will unbeding noch was aleine lesen und ürgendwann schläft er ein, es kann dauern bis 22 Uhr bis er wirklich schläft(wenn mein Mann spät vom Arbeit kommt und der kleine nicht schläft muss mein Mann natürlich ihm was vorlesen:-p). Und morgens ist schon gegen 06:30-07:00 Uhr wach:-p,egal welsche Tag.
Es gibt Tage das er schon um 19 Uhr im Wohnzimmer einpennt aber das ist sehr seltern,nur wenn er wirklich tot müde ist.
Ich versuche im jedem fall immer um selber Uhrzeit ins Bett bringen ,was vorlesen,oder leise schlaflieder hören,aber er muss dann im Bett bleiben,und wenn er fertig mit lesen ist macht er sein Lampe aus und
schläft;-).
Ich schlafe sehr gern lange;-), aber mein mann muss sich konzentrieren vor dem schlafen #rofl,#rofl#klatsch

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 11:09 Uhr

Hihi... mein Mann braucht auch seine Ruhephase vor dem Schlafengehen, weil sonst kann er nicht gut schlafen.
Ich dagegen bin sofort weg. #rofl
Aber so ist halt jeder Mensch anders.

Immerhin habt ihr auch ab 20.30 Uhr Ruhe im Wohnzimmer. Würds meiner so machen, wär das schon sehr schön. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen. *g*

Mei, ich glaub, man sollte einfach trotzdem positiv denken.

Solch seltene Tage haben wir übrigens auch, dass er manchmal schon um 20 Uhr am Sofa einschläft. Aber wirklich selten. Und ebenfalls selten, dass er Freitag Nachmittag schon am Sofa eine Std. schläft, weil er nicht mehr kann. *lach*

Beitrag von susanne85 04.03.10 - 10:54 Uhr

hallo

ich würde mir wünschen meine tochter!!! WÄRE so. sie ist ein vielschläfer. geht um 18 uhr ins bett steht um 7 uhr auf...

manchmal hätte ich sie gerne noch bis 20 oder 21 uhr bei mir. einfach das wetter draussen geniessen.

Beitrag von brigitte77 04.03.10 - 11:05 Uhr

Uffz... das ist natürlich das andere Extrem.

Kann ich gut verstehen. Vorallem im Sommer! Wir sind letztes Jahr oft noch um die Zeit im Biergarten gesessen. Das ist halt dann wiederum der Vorteil mit den Wenigschläfern.

Ja, ich sehs schon. Hat - wie immer und so oft - alles Vor- und Nachteile!

Schau, nach 18 Uhr kannst du mit deinem Mann noch draußen sitzen und genießen!

Sag mal, wann isst deine Tochter denn zu Abend, wenn die um 18 Uhr schon schläft?

LG Biggi

Beitrag von darkangel70 04.03.10 - 11:35 Uhr

Ja, Morgenmuffel, gutes Stichwort. Habe ähnliche Probleme. Er schläft zur Zeit auch sehr wenig und ist Morgens dann auch dem entsprechend gelaunt. (siehe anderes Posting von mir heute)

Bei uns ist es auch so, er geht gegen 20 uhr ins Bett, wir lesen noch und er spielt dann noch etwas im Bett, hat ein kleines Licht und leise Musik. Er schläft dann gegen 21 ein und schläft bis morgens 6, halb 7.

Normal habe ich das Licht schon früher ausgemacht, aber seid seine heftige Träumerei begann, ist nicht mehr am "im dunkeln einschlafen" zu denken.

Jedenfalls denke ich auch, es ist zu wenig Schlaf und dementsprechend ist er morgens dann auch gelaunt.

Aber früher hinlegen? Weiß nicht, meiner macht noch Mittagsschlaf bis 15/16 uhr. Da kann ich ihn doch nicht 18 oder 19 'Uhr wieder ins Bett tun. Wenn er keinen Mittagsschlaf macht, geht er früher, aber er wacht dann trotzdem früher auf..und ist entsprechend gelaunt. Er kommt im Moment auch nicht auf mehr als 9 Stunden Schlafin der Nacht..Hat aber auch im Moment ne Phase, er hat auch mal mehr geschlafen.. Hängt auch viel vom Wachstum ab.

Beitrag von bokatis 04.03.10 - 11:57 Uhr

Meine Kinder schlafen zwar im Rahmen (von etwa 20 Uhr bis 7 Uhr früh) , sind aber manchmal auch total früh wach, und zwar glaube ich, das liegt an zwei Gründen:

Sie müssen DRINGENDST auf Toilette...
oder
....sie haben einfach Riesenhunger.

Morgenmuffelig sind meine zwei dann immer bis es endlich was zu futtern gibt :-)

Grüße
K.
mit zwei Kids (3 und 1 Jahr alt)

Beitrag von schniefnase 04.03.10 - 12:02 Uhr

Hallo!

Oh ja,ich hab auch so ne Wenigschläferin!
Hat schon als baby kaum geschlafen und jetz mit grad 3 Jahren wird´s immer weniger!:-[

Früher: 21.15-8.00 (kein Mittagsschlaf!)
Seit dem Kiga: 21.00-6.45/7.00 (kein Mittagsschlaf)

Eher hinlegen bringt garnix...Und Mama is abends genervt!#augen

Aber ich werd mich rächen-spätestens in der Pubertät!!( da werden am WE Wecker versteckt,die alle halbe Stunde läuten!:-p )

Lg,Schniefnase

Beitrag von crumblemonster 04.03.10 - 12:16 Uhr

Hallo,

mein Großer (5 Jahre alt) fällt auch Stunden vor dem Kleinen (3,5 Jahre alt) in den Schlaf. Der Kleine kraucht auch ständig noch aus dem Bett. Er schläft auch von ca. 21 Uhr bis ca. 6 Uhr (oftmals kommt er auch schon morgens um 4 Uhr in mein Bett, weil er nicht mehr schlafen kann). Allerdings ist es schon problematisch, da er den Schlaf vom Körper her schon bräuchte. Aber sein Kopf läßt ihn nicht schlafen. Er ist dann eben abends schon quengelig und heulig, aber kommt nicht in den Schlaf.

Aber damit müssen wir eben alle leben.

LG

Beitrag von jaja1980 04.03.10 - 13:12 Uhr

hallo biggi,

bei uns ist das genauso..noah ist fast 5 und schläft seit ca.nem dreiviertel jahr erst abends gegen 21-22 uhr und ist morgens um 7 wieder topfit..

mittagsschlaf macht er schon eeeeeeewig nich mehr.obwohl wir viel draussen sind und er tagsüber sehr ausgelastet ist braucht er einfach nicht mehr schlaf...

aber ich brauch auch nicht besonders viel schlaf.vllt ist das ja wirklich vererbbar..#zitter

lg mandy