Stillen bei Erkältung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sisi1976 04.03.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

hab seit gestern abend Halsweh, Schnupfen und Husten.
Darf ich mit einer Erkältung jetzt eigentlich stillen? Geht das nicht aufs Kind über? Hoffentlich ist es noch nicht zu spät, da meine Süsse auch häufig niest!

Da ich ja sowieso wegen zu wenig Milch zufüttere, denke ich, ob ich ihr jetzt nicht nur die Flasche geben sollte?

Was meint ihr?

LG Sisi

Beitrag von mamafant 04.03.10 - 09:26 Uhr

Hallo,


still weiter, in deiner Milch sind jede Menge Abwehrstoffe enthalten.

Andere Frage: Wie merkst du, dass du zuwenig Milch hast? Immerhin bestimmt die Nachfrage das Angebot....

LG

Beitrag von sisi1976 04.03.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

das mit zu wenig Milch hab ich gemerkt, weil die dauernd nach dem Stillen geschrien hat, Brustwarze genommen, gesaugt, wieder geschrien. Dann hab ich mal abgepumpt, um die Menge zu sehen (ja, ich weiss, dass das Baby mehr saugt als die Pumpe), aber es waren auf beiden Seiten miteinander nur 50g! Ich hab wirklich alles versucht, dauernd anlegen, viel getrunken, Karamalz, Stilltee, Stillsaft, Wasser...., hat alles nix geholfen! Und ich hab nicht nur ein paar Tage immer wieder alle 1-2 Stunden angelegt, um die Milchproduktion anzuregen, sondern über Wochen! Sie ist jetzt 8 Wochen alt! Wenn ich jetzt mit der Pumpe kontrolliere, kommen gerade mal 60 g und das ist zu wenig!
Bevor mein Baby hungern muss, geb ich ihr deshalb lieber Hipp dazu! Sooooo schlecht ist das ja auch nicht! Immer noch besser als ein hungerndes, immer schreiendes Kind! Denn meine Kleine hat die ersten 3 Wochen nur geschrien, rund um die Uhr, das macht einen auch fertig!

Aber ich danke dir für deine Antwort, hab mir echt Sorgen gemacht wegen der Erkältung und Stillen zugleich! Hab das nicht gewusst! Also stille weiter und gebe weiter Fläschchen dazu!
Danke Dir!

GLG Sisi

Beitrag von mamafant 04.03.10 - 10:04 Uhr

Lass dich durch die abgepumpte Menge bitte nicht verunsichern, bei mir kommt beim abpumpen inzwischen gar nichts mehr, mein Kind wird aber sehr wohl noch satt.

Deine Kleine ist jetzt erst 8 Wochen alt. Bei uns hat es in etwa so lange gedauert, bis wirklich alles eingespielt war und ich genug Milch hatte. Davor war mein kleiner ein einziger Schub und hatte NUR Hunger. Und auch abends vor dem Schlafengehen hat er immer noch mal ordentlich nen Vorrat für die Nacht "gehamstert" und dauergestillt.

Klar ist es ok, wenn du zufütterst, schließlich soll die Maus nicht hungern und du als Mutter wirst schon am besten wissen, was für euch beide gut ist . Ich wollte dich eben nur darauf hinweisen, dass ihr Verhalten eigentlich völlig normal ist, also das es nicht an dir liegt, dass sie immer Hunger hat, sondern eben an dem enormen Wachstum was die Kleinen gerade am Anfang haben. Das macht einfach dauerhungrig.

LG

Beitrag von sisi1976 04.03.10 - 10:38 Uhr

Danke, ist lieb gemeint von dir!
Aber mich hat das anfangs so fertig gemacht und bin jetzt mit der Situation (Zufüttern) ganz glücklich!
Klar, vielleicht ist es auch Bequemlichkeit von mir, denn ein Fläschchen kann ihr auch der Papi mal machen und geben und vor allem, ich kann auch mal ein paar Stunden raus mit ihr, ohne das sie hungern muss (ich finde es toll, wenn Mütter in der Öffentlichkeit stillen können und bewundere das, aber ich selber könnte das nicht, das darf nur mein Mann und gerade noch meine Schwester sehen, sonst niemand)

Und sie kriegt ja Muttermilch soviel es eben geht!

Danke nochmal und liebe Grüsse

Beitrag von qrupa 04.03.10 - 09:31 Uhr

Hallo

gerade bei Krankheiten sollte man weiterstillen. denn die Antikörper, dei du gegen die Krankheit entwickelst gegen über die Milch über und dein baby bekommt sie so auch ab. Das ist zwar kein 100%iger Schutz sich nicht anzustecken, aber sie stecken es so viel schneller und besser weg.

LG
qrupa