Hilfe! Hat hier wer Ahnung von Vogelspinnen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bienchensg 04.03.10 - 09:24 Uhr

hallo!

Ich habe schon das Netz durchwühlt, aber ich würde gern noch ein paar Tips von Lewuten erhalten, die sich damit auskennen. Ich hab eine Grammostola Rosa, adultes Weibchen geschenkt bekommen.

Wie alt werden diese Tiere?

Das sie Grillen und Heuschrecken fressen weiss ich nun aber wie? Einfach ins Terra reinwerfen?

Wie saubermachen? Von der beute bleiben ja auch Reste oder?
Und wie oft muss ich das komplette Terra auswechseln?
Kann ich in den Boden Regenwürmer einbringen? Die filtern die Erde ja und sind sowas wie biologische Erderneuerer?
Oder muss ich befürchten das die Spinne sich n Ast abfreut und die ausbuddelt und frisst?

Man eh neulich hab ich noch gesagt ich lass die Finger, wovon ich keine Ahnung hab und nun kaommt jemand auf die Idee mir so ein Tier zu schenken nur weil ich sie faszinierend finde.

Aber eigentlich bin ich jetzt schwer begeistert!!!

Welche Literatur könnt ihr mir empfehlen????

Beitrag von bienchensg 04.03.10 - 09:24 Uhr

Meine natürlich Grammostola rosea und Leute nicht Lewute......

Beitrag von booo 04.03.10 - 09:59 Uhr

Frag hier mal nach ;-)

http://www.arachnophilia.de/forum/

Beitrag von krokolady 04.03.10 - 12:52 Uhr

Hey, die hatte ich auch mal:-)

Lass die Grillen weg und fütter Heuschrecken! Die sind nicht so flink....denn wenn dir mal ne Grille flitzen geht zirpt es wie blöde und du findest das doofe Vieh kaum wieder.
Heuschrecken sind da einfacher in der Handhabung.......gibt es ja auch in unterschiedlichen Größen.

Einfach eine Heuschrecke reinsetzen ins Terri und drin lassen.....die Spinne holt sie sich dann schon.
Fütter nicht zu oft...die spinne soll ruhig erst mal verdauen können bevor es neues Futter gibt

Das mit den Regenwürmern lass mal lieber.....ist unnötig. Ausserdem sitzt die spinne ja nicht so "feucht".
Kannst da auch den richtigen Boden im Terraristikladen bekommen.

Saubermachen musste es nie richtig........die Spinne scheidet in Haufen aus, die musste nur raussammeln. Ebenso die Reste der Heuschrecken....also mal nen Bein oder so.
Wenn ins Terri reinfasst einfach langsam machen, dann fühlt sich die Spinne auch nicht bedroht.

Beitrag von smr 04.03.10 - 20:14 Uhr

Hallo!
Alter: so um die 20 Jahre soweit ich weiß.
Futtertiere einfach ins Terri werfen
Saubermachen würde ich, entgegen Krokoladys Meinung, schon mal, denn manchmal kleben ja auch Kotreste am unteren Scheibenrand fest und ich stelle es mir ziemlich unangenehm als Spinne vor, da ewig in der gleichen Erde zu sitzen. Wir machen unsere Spinnen so ca. alle 3 Monate sauber. Vergiß bitte einen Wasserbehälter nicht ( Tonuntersetzer, Baumarkt ). Zum Saubermachen packst Du die Spinne in eine leere Heimchendose. Deckel ins Terri, Behälter über Spinne, diese dann auf den Deckel und zumachen. Das ist die "ich faß die Spinne nicht an Variante". Regenwürmer laß mal lieber. Evtl. könntest Du Springschwänze nehmen, aber für die Optik ist das nicht so toll.
LG und viel Spaß
Sandra

Beitrag von robinronja3 04.03.10 - 22:10 Uhr

Wir haben eine die Tunnel-Prachypelma vagans DNZ 06/06- gräbt.Sie ist schon 3 Jahre und habe sie vom Züchter mit Papieren.Sie frisst ab und zu mal eine Grille(Steppengrillen),Heimchen,Heuschrecken-aber nicht die großen Tiere- oder sie webt sie ein auf Reserve.Sie braucht ne schale Wasser(flaches behältnis),etwas Wärme bei uns um die 27 °,einen Unterschlupf aus Holzrinde,ein Glasterra 30x40cm,sie hat sich bisher bei uns einmal gehäutet das war im Oktober da wars genau 4 Wochen das wir sie gekauft haben.Sie war auch schon oft auf der Hand bei uns.Wir haben auch nur normale Humuserde mit etwas Orchideenerde gemischt und da krabbelt die gerne drauf rum.man kann auch den Boden ab und zu ansprühen aber nicht nass sprühen.

Beitrag von krokolady 04.03.10 - 23:03 Uhr

ich dachte mit saubermachen das sie Komplettreinigung meint.....also ausräumen, alles abwaschen etc.
Das man das rausmacht was man sieht ist (für mich) ne Selbstverständlichkeit :-)

Beitrag von smr 05.03.10 - 08:28 Uhr

Hallo!
Das hab ich auch so verstanden. Komplettreinigung machen wir trotzdem zusätzlich alle 2 bis 3 Monate.
LG
Sandra

Beitrag von bienchensg 05.03.10 - 11:41 Uhr

Allen Danke für die netten Tips!

Habe "Rosi" heute komplett saubergemacht, der Boden war schimmlig. War kein Gespinnst, wirklich schimmel und hat ekelig gerochen. Nun habe ich noch die Frage, was für eine Pflanze setze ich ihr da noch rein? Die Plastikblätte habe ich weggeworfen!

Rosi war ziemlich ausgedurstet, hat sich direkt auf die Wasserschüssel gestürzt und sich benetzt.....

Nachher ziehe ich noch los und gehe ein paar schrecken kaufen, das sie was zu fressen kriegt!

Beitrag von smr 05.03.10 - 21:20 Uhr

Ich nehme immer Plastikpflanzen, meistens Blätter. Das "verspinnen" meine Spinnen gerne mit ein.
Fütter aber bitte nicht zu viel. Es gibt Spinnenarten, so hab ich zumindest gelesen, die fressen und fressen und fressen und werden dann einfach so fett, daß sie angeblich platzen sollen. Ich weiß, ehrlich gesagt nicht, ob es stimmt#kratz

LG
Sandra