Verständnis

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von boehnchen1008 04.03.10 - 09:46 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2508692&pid=15916134

Das mal vorweg.

Ich soll Verständnis zeigen, das er so reagiert. Ich soll dafür sorgen das er bei mir bleibt bzw. das er zu mir zieht usw.

Ich bin so egoistisch, weil das nicht aufbringen kann, es liegt alles in meiner Hand.

Ich habe so eine Wut im Bauch, aber leider ist die noch nicht so doll, das ich ein Schlußstrich ziehen kann. Ich bin so dermaßen blöd, das ich ihn nicht gehen lasse #klatsch

Ich hatte auch nie Verständnis von ihm. Als meine Mama starb und ich mir die Augen ausgeheult habe, hat er mir nach zwei Monaten gesagt das ich mal solangsam drüber hinweg sein sollte, als ich Streß mit einer leider psychisch kranken Person hatte ( lange Geschichte) hat er nicht zu mir gehalten, da war es ihm egal das diese Person mich so runergezogen hat, das ich selbst zum Therapeuten mußte, ich könnte noch viel mehr erzählen. Nun ist das aber so, das seit zwei Jahren zum Psychator geht, weil er Depression hat. Ich habe Verständnis dafür aufgebracht, ich war für ihn da, wenn er mich brauchte, nur leider wurde mir das auch zuviel und von da an, war ich die Frau die kein Verständnis für ihn hat. Boh ich könnte kotzen.

Und jetzt, er lebt da und ich hier, versuch mein Leben alleine mit meiner Tochter zu meistern, mit wenig Hilfe von ihm.

Was mich auch ziemlich wütend macht, ist das Geld. Das Kindergeld ging im Feb. noch mal auf sein Konto, ich habe das bis jetzt noch nicht gesehen, ich war beim Jugendamt, wegen Unterhaltsvorschuß ( was zwar bewilligt wurde, aber irgendwie auch noch nicht da ist, von Feb.), ich habe diesen Monat noch mal Strom, und seine Versicherungen bezahlt ( er hat bis zum 15.3. Zeit mir das Geld wieder zu geben und ab April ist das auch schon alles, von mir, geregelt worden) Und was ist mir uns. Mein Gehalt ist seit einer Woche da, und ich habe nur noch 200 Euro, von dem noch die Telefonrechnung und die Betreuungskosten von meiner Tochter abgehen. Wo von soll ich bis zum nächsten Geld leben?

SOOOOOOOOOOOOOOOOOO Wütend.

Soll ich mir vielleicht doch einen Anwalt nehmen? Ach ja, das von der RWE abgezogene Geld für seinen Strom habe ich zurück gebucht. Ich hatte ihm die fertige Einzugsermächtigung hingelet, er hätte nur noch unterschreiben und es zur Post bringen müssen. Hat er nicht getan, also sein Pech.

Okay, das mußte mal sein. :-)

LG

Beitrag von boehnchen1008 04.03.10 - 09:48 Uhr

Muß noch was dazu sagen. In den letzten Wochen, gab es wirklich Momente, wo ich zum allerersten Mal, seit 13 Jahren, wirklich wußte das er mich liebt. Aber vielleicht ist das auch alles nur gespielt?

Beitrag von blahblah 04.03.10 - 10:22 Uhr

Versteh ich das richtig? Du hast dich getrennt, wartest auf Geld aber zahlst seine Versicherungen?!

Warum zum Teufel tust du das? Du musst doch zu allererst zusehen das du mit deinem Kind über die Runden kommst.

Zum UVG: Auf dem Bescheid steht normal auch drauf wann es ausgezahlt wird. Ich denke mal es kommt normal immer zum ersten und die Nachzahlung vllt zum 15.

LG

die#bla

Beitrag von boehnchen1008 04.03.10 - 10:26 Uhr

Er hat sich getrennt, nachdem wir den Mietvertrag für unsere neue Wohnung unterschrieben haben. Jetzt ist die für uns zwei natürlich viel zu groß und zu teuer und muß mich daruf einstellen, demnächst wieder umzuziehen. Aber nach dem er mir mitgeteilt hat das sich trennen will, wollte ich nur noch da raus und außerdem hätte ich trotzdem die Kaltmiete für drei Monate bezahlen müssen.