Abstillen--sorry lang.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eva1082 04.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein Sohn ist nun fast 9 Monate alt. Alle Mahlzeiten sind durch Beikost ersetzt bzw er will nur vom Familientisch mitessen (Brei ist doch was für babys :-) mag er gar nicht und hat er auch noch nie gemocht ausser Gertreidebrei aber dann bitte ohn obst das nur wenn er sleber knabbern darf ) natürlich alles in sehr abgemilderter Form.

Er will aber Nachts noch stillen. Da er ziemlich schlecht schläft (seit er ca 13 Wochen alt ist) und auch nur an der Brust wieder einschläft hab ich überlegt ganz abzustillen. Er wird alle Stunde wach und will dann trinken. Wenn aber Abneds in sen bett geht dann braucht ers seltsamerweise nicht.

Jetz aber das Problem dabei. Ich weis leider nicht ob er NAchts Hunger bekommen würde wenn er Abends nur normal isst und nimmer gestillt wird. Flasche nimmer leider nicht schon gar ned mit Pulvermilch drinne.

Was meint ihr? Dass das trinken Nachts nur Gewohnheit und Einschlafhilfe ist oder das er wiklich nichmal Hunger hat. Da er ja alle Stunde stillt kann ich das am Saugverhalten leider nicht festmachen.

Abstillen oder noch warten????

LG

Beitrag von dodo0405 04.03.10 - 10:15 Uhr

Als meine Tochter so 10 Monate alt war haben wir nachts alle 2 Stunden gestillt. Sie hat da schon prima alles vom Tisch mitgegessen, aber ich denke, dass einfach Mamas Nähe dann umso mehr gebraucht wurde...

Von einen Tag auf den nächsten war es dann plötzlich vorbei...

lg

Beitrag von qrupa 04.03.10 - 10:22 Uhr

Hallo

ein 10 Monate altes Baby nimmt normalerweise noch ca 25% seines Tagesbedarfs an Kalorien nachts zu sich, denn auch nachts ist der Energienachschub noch wichtig. Es wird sicher nicht nur Hunger sein in der Nacht, aber doch sicher öfter.

LG
qrupa

Beitrag von eva1082 04.03.10 - 10:32 Uhr

Ach so. Danke

Ich hab von den Hebis im geburtshaus erzält bekommen das die Kleinen ab 6 Monaten NAchts eigentlich nix mehr brauchen..... #kratz

Beitrag von felix.mama 04.03.10 - 11:03 Uhr

Das ist bödsinn und sehr veraltet!

Beitrag von eva1082 04.03.10 - 11:15 Uhr

Na toll. Man sollte ja meinen sich auf die Aussagen der hebis verlassen zu können.....

Beitrag von felix.mama 04.03.10 - 11:21 Uhr

Meine Hebamme meinte noch ich bräuchte nur 3 Monate Stillen, danach hätte das keinen wert mehr!

Beitrag von qrupa 04.03.10 - 12:13 Uhr

Hallo

man sollte sich nie einfach blind auf irgendwas verlassen.

Alle haben ihr Fachgebiet und das sind die Themen in denen sie sich auskennen. Für eine Hebamme heißt das Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind ihre Fachgebiete. Wenn sie sich mit dem stillen auskenne ist es gut, wenn nicht dann eben nicht. Dafür gibt es ausgebildete Stillberaterinnen.
Und überall gibt es welche, die sich von sich ausfortbilden und welche die sich auf dem was sie vor x Jahren gelernt haben ausruhen und nie wieder mit dem Thema auseinandersetzen.

LG
qrupa


Beitrag von felix.mama 04.03.10 - 12:58 Uhr

Nur ist der beruf er stillberaterin ja auch noch nicht sehr alt. hebammen sollten sich somit eigentlich schon mit dem thema stillen auskennen, denn auch dieses ist ein wesentlicher bestandteil dieser ausbildung.
das problem ist meines erachtens eher, man lernt etwas und bildet sich einfach nicht mehr weiter.